Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Report eines US-Resellers

10 beliebte Smartphones mit dem größten Wertverlust

Decluttr-Report zeigt, welche Smartphones am meisten Wert verlieren
Ein Bericht zeigt, welche Smartphones am meisten Wert verlierenFoto: Getty Images

Dass Smartphones mit der Zeit an Wert verlieren, ist nichts Neues. Bei einigen Modellen sinkt der Wiederverkaufspreis jedoch drastisch, während andere relativ stabil bleiben.

Sobald ein neues Smartphone aus der Packung genommen wird, beginnt der Wert bereits zu fallen. Mit der Benutzung und den damit einhergehenden Gebrauchsspuren ist ein Gerät immer weniger wert. Das liegt nicht nur an der Nutzung selbst, sondern auch daran, dass in der Zwischenzeit bereits neue Modelle auf den Markt kommen, die noch bessere Hardware bieten.

Die Top 10 der Smartphones mit den größten Wertverlust

Der US-Reseller „Decluttr“ hat einen Bericht veröffentlicht, in dem ausgewertet wird, wie viel Wert Smartphone-Modelle nach zwölf Monaten Nutzungszeit verlieren. Decluttr funktioniert ähnlich wie die Seite Rebuy, auf der man alte Geräte verkaufen kann. Das Unternehmen evaluiert den Zustand eines Geräts und zahlt einen festgelegten Betrag dafür. Die gebrauchten Geräte werden dann auf der Seite zum Verkauf angeboten.

Aus dem Bericht geht hervor, dass Smartphones von Google und Samsung innerhalb von zwölf Monaten bis zu 77 Prozent ihres ursprünglichen Verkaufswerts verlieren. Es handelt sich dabei ausschließlich um High-End-Geräte. Wer also gehofft hat, ein teures Flaggschiff-Smartphone nach ein paar Jahren für einen guten Preis loszuwerden, um ein neues zu kaufen, wird enttäuscht sein.

Auf Seiten Samsungs sind die ehemaligen Premium-Modelle Galaxy S8, Galaxy S9 und Galaxy S10 5G vertreten. Sie behalten innerhalb des ersten Jahres zwischen 29 bis 32 Prozent ihres Wertes. Noch ein wenig schlechter kommt das Galaxy Z Flip mit seinem faltbarem Bildschirm davon. Das Smartphones ist 2020 in Deutschland mit einem Preis von 1480 Euro an den Start gegangen. Gebraucht ist es mittlerweile ab 500-600 Euro zu haben.

Top 10 Smartphones mit größtem Wertverlust
Der Decluttr-Report zeigt die Smartphones mit größtem WertverlustFoto: Decluttr

Bei Smartphones aus dem Hause Google sinkt der Wert noch drastischer als bei Samsung. Pixel 3, Pixel 3 XL und Pixel 2 XL bringen nach einem Jahr nur noch 28 bis 29 Prozent ihres ursprünglichen Werts ein. Am härtesten ist das Google Pixel 2 betroffen, das nur noch 23 Prozent wert ist.

Lesen Sie auch: Die 15 Smartphones mit den besten Kameras

Top 10 der Smartphones mit dem geringsten Wertverlust

Für die meisten ist es wohl keine Überraschung, dass iPhones diese Liste anführen. Interessant ist jedoch, dass es auch zwei Google-Smartphones in die Top 10 geschafft haben. Auf Platz 10 ist das erste Pixel-Gerät in der XL-Variante zu finden, dass nach zwölf Monaten noch 47 Prozent seines Wert behält. Ein Grund dafür könnte sein, dass es das einzige Smartphone ist, mit dem es unbegrenzten Foto- und Videospeicher auf Google Fotos in Originalqualität gibt. Auf Platz ist das Budget-Gerät Pixel 3a, das mit 48 Prozent sogar noch stabiler im Wert bleibt.

Top 10 Smartphones mit geringstem Wertverlust
Der Decluttr-Report zeigt die Smartphones mit geringstem WertverlustFoto: Decluttr

Auf den folgenden Plätzen sind ausschließlich iPhones zu finden. Dabei behalten vor allem die größeren Max-Modelle mit 57 Prozent am meisten Wert. Mit Abstand am besten hält sich jedoch das iPhone 11, dass nach zwölf Monaten auf dem Markt nur 37 Prozent einbüßt und so noch 63 Prozent seines ursprünglichen Werts erhält.

Auch bei aktuelleren Smartphones hat Apple laut Decluttr die Nase vorn. Das iPhone 12 Pro hat innerhalb der ersten sechs Monate seit Veröffentlichung nur 24 Prozent seines Werts verloren – das iPhone 12 Pro Max sogar nur 23 Prozent. Das Samsung Galaxy Z Fold 2, das ebenfalls 2020 auf den Markt gekommen ist, hat indes ganze 71 Prozent des Kaufwerts verloren. Im Schnitt sinkt der Wert bei Apple-Geräten nur 40 Prozent innerhalb der ersten sechs Monate, während es bei Samsung 57 Prozent sind.

Quelle:

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für