Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Für Auto, Motorrad und Fahrrad

Die besten Navigationsgeräte

Navi
Navigationsgeräte weisen in vielen Fahrzeugen den WegFoto: Getty Images

Wer heute nach dem Weg sucht, nutzt zumeist nicht mehr die Faltkarten von früher, sondern lässt sich navigieren – entweder per Smartphone oder per Navi. Gerade in Autos sind Navigationsgeräte immer noch gern gesehene Begleiter.

Navigationsgeräte zeigen uns nicht nur den Weg, sie helfen auch dabei, mithilfe von Live-Daten Staus und Baustellen zu umgehen. Doch welchen Modellen können wir als Auto-, Motorrad- oder Fahrradfahrer wirklich vertrauen? TECHBOOk hat die besten Navis herausgesucht.

Was müssen Navigationsgeräte können?

Damit ein Navigationsgerät möglichst genau arbeitet, benötigt es immer aktuelles Kartenmaterial. Das kann, insbesondere wenn das Gerät länger beim Verkäufer gelegen hat, schon beim Kauf oder kurz danach veraltet sein. Daher gilt: regelmäßig aktualisieren! Doch auch aktuelle Inhalte können von der Realität abweichen, wenn beispielsweise ein Unfall einen Stau oder die komplette Sperrung einer Straße verursacht. Hierauf muss ein gutes Navi in Echtzeit reagieren können. Für Motorrad-Navis gilt: Lässt es sich gut mit Handschuhen bedienen? Ist es regenfest? Und auch die nichtmotorisierten Zweiradenthusiasten wollen wie ihre Kollegen Routen um des Fahrens willen fahren. Diese müssen also planbar sein, aber auch spontane Richtungswechsel zulassen.

Der Testsieger: Garmin DriveSmart 65 & Digital Traffic fürs Auto

Das Navi mit großem, rahmenlosen 6,95-Zoll-Multitouch-Glasdisplay (17,7 cm) zeigt Karten und Hinweise in Hochauflösung an – gerade in verwinkelten Gebieten, wo einem ein falscher Move zum Verhängnis werden kann, ein wertvolles Feature. Mit Detailkarten von 46 europäischen Ländern, vielen Gebäuden und Geländemerkmalen in 3D sowie TripAdvisor-POIs bringt einen der Testsieger von Stiftung Warentest nicht nur zuverlässig ans Ziel – sondern auch mitten ins Leben! Inklusive Karten-Updates über das integrierte WLAN, damit man nicht mit Taucherausrüstung auf einem Parkplatz steht, wo eben noch ein See war.

Reagieren in Echtzeit: Mit Live Traffic-Verkehrsinfos über die Garmin Drive App und Premium Traffic über DAB+ hat man jede Verkehrsbehinderung auf dem Schirm, fast bevor sie überhaupt auftritt. Der entstehende Zeitverlust wird ebenso angezeigt wie Alternativrouten. Außerdem warnt das Navi Garmin DriveSmart 65 auch vor scharfen Kurven, Bahnübergängen, Wildwechsel oder ähnlichen potenziellen Gefahrenquellen. Und damit man nicht selbst zu einer wird, bedient man das GPS-Navigationsgerät von Garmin per Sprachsteuerung.

Ausstattung Garmin DriveSmart 65 & Digital Traffic

 Garmin DriveSmart 65 & Digital Traffic
ProdukttypPKW-Navi
DisplayDisplaygröße: 6,95 Zoll / 17,65 cm
Displayauflösung: 1024 × 600 Pixel
Displaytyp: Multitouch, Glasdisplay, kapazitiv
VerbindungenEmpfang der Verkehrsmeldungen über DAB+, Smartphone
Anschlüsse: USB
Drahtlose Verbindungen: Bluetooth, WLAN
NavigationseigenschaftenNavi-Steuerung: Touchscreen, Sprachbefehl
Routenführungen: Behinderungen/Stau umfahren, Points of Interest (POI)
Sprachausgabe: Straßennamenansage (Text To Speech)
KartenEnthaltenes Kartenmaterial: Europa
Kartenupdate: Lifetime
AusstattungDienste: Live Service, Kartenaktualisierung über WLAN, Foursquare
Verkehrsinfo von: Here Live Traffic

Vorteile und Nachteile Garmin DriveSmart 65 & Digital Traffic

Bewertung bei Stiftung Warentest: Testsieger (gut/Note 1,8)

Pro

  • + Sprachsteuerung
  • + Großes Display
  • + Sehr gute Verarbeitung

Contra

  • – Komplizierte Synchronisation mit dem WLAN
  • – Komplizierte Synchronisation mit Apple-Produkten

Der Whistleblower: TomTom Go Discover 7″ fürs Auto

Eigentlich nahezu ebenbürtig mit dem Testsieger bei Stiftung Warentest lässt das Navi TomTom Go Discover 7″ keine Wünsche offen. Präzise TomTom-Weltkarten wissen, wo’s langgeht – und lassen sich schnell und ohne Zusatzkosten über WLAN aktualisieren. TomTom Traffic erfasst und wertet laut eigenen Angaben täglich 3,5 Milliarden real gefahrene Kilometer weltweit aus – so lassen sich Staus vermeiden sowie Zeit und Kraftstoff sparen. Ein großes 7-Zoll-Display und ein klarer Lautsprecher sorgen für eine eindeutige Routenführung. Dank Live-Informationen zu Kraftstoffpreisen spart man bares Geld. Das Navigationsgerät TomTom GO Discover findet die günstigsten Preise und die besten Tankstellen entlang der Route. Ist man am Ziel angekommen, informiert einen das Navi über die Verfügbarkeit von Parkhäusern und deren Auslastung.

Ausstattung TomTom Go Discover 7″

 TomTom Go Discover 7"
ProdukttypPKW-Navi
DisplayDisplaygröße: 7 Zoll / 17,78 cm
Displayauflösung: 1280 × 800 Pixel
Displaytyp: TFT-Display, Touchscreen
VerbindungenDrahtlose Verbindungen: WLAN
NavigationseigenschaftenNavi-Steuerung: Sprachbefehl
Routenführungen: Points of Interest (POI), Geschwindigkeitsassistent
KartenEnthaltene Kartenmaterialien: Welt, 3D-Karten
AusstattungExtra Fahrspurassistent
Verkehrsinfo von TomTom Traffic
Akkulaufzeit: 2 h

Vorteile und Nachteile TomTom Go Discover 7″

Bewertung bei Stiftung Warentest: gut/Note 1,8

Pro

  • + Sehr guter Touchscreen
  • + Schnelle Berechnung der Route

Contra

  • – Keine eingebaute SIM-Karte
  • – Fehleranfällig bei der Anbindung von Mobiltelefonen via Bluetooth

Der Alleskönner: Garmin Zumo XT fürs Motorrad

Das Navigationsgerät Garmin Zumo XT ist speziell für Motorradfahrten konzipiert. Es kann All-Terrain eingesetzt werden und die Karten für ganz Europa sind bereits vorinstalliert (Updates sind kostenlos). Zudem ist Garmin Adventurous Routing inkludiert, das eine Auswahl zwischen kurvenreichen und bergigen Touren ermöglicht. Eigene Routen kann man tracken, abspeichern und im Anschluss mit Freunden teilen. Die Anzeige ist mit einer Auflösung von 1280 × 720 Pixeln bei Tag, Nacht und Niederschlag lesbar, wobei sich das Display sowohl im Hoch- als auch Querformat mit Handschuhen bedienen lässt.

Regen braucht das Modell Garmin Zumo XT nicht zu fürchten, sein Gehäuse ist absolut wasserdicht. Der Akku hält bis zu 6 Stunden beziehungsweise bis zu 3,5 Stunden bei 100 Prozent Beleuchtung. Mit der Halterung von Garmin lässt sich das Gerät am Lenker befestigen. Für mehr Sicherheit sorgt die Freisprechfunktion, bei Kopplung mit dem Smartphone kann man somit Telefonate entgegennehmen. Falls es zu einem Unfall kommt, benachrichtigt das Navigationsgerät eine vorher eingespeicherte Kontaktperson per SMS.

Ausstattung Garmin Zumo XT

 Garmin Zumo XT
ProdukttypMotorrad-Navi
DisplayDisplaygröße: 5,5 Zoll / 13,97 cm
Displayauflösung: 1280 × 720 Pixel
Displaytyp: Multitouch, Glasdisplay
VerbindungenGNSS: GPS, Glonass, Galileo
NavigationseigenschaftenNavi-Steuerung: Touchscreen, mit Handschuhen bedienbar
Routenführung: Points of Interest (POI)
KartenEnthaltene Kartenmaterialien: Europa
Kartenupdate: Lifetime
AusstattungAkkulaufzeit: 6 h
Wasserdicht (IPX7)
Akku: Lithium-Ionen

Vorteile und Nachteile Garmin Zumo XT

Bewertung bei autobild.de: Vergleichssieger (sehr gut)

Pro

  • + Lässt sich auch gut mit Handschuhen bedienen
  • + Sehr helles und großes Display

Contra

  • – Unpraktische Halterung
  • – Keine Diebstahlsicherung

Das Reaktionsschnelle: TomTom Rider 500 fürs Motorrad

Das Motorrad-Navigationsgerät TomTom Rider 500 Europa verfügt über einen 4,3 Zoll großen Touchscreen und zeichnet sich durch ein hohes Rechentempo aus. In ihm arbeitet nämlich ein schneller Quad-Core-Prozessor, der Routen innerhalb kürzester Zeit auswirft. Selbst wenn man falsch abbiegt, reagiert das System innerhalb weniger Sekunden und leitet einen wieder auf den richtigen Weg. Dank der über die gesamte Gerätelebensdauer kostenlos (und via WLAN schnell) zu beziehenden Karten-Updates für insgesamt 48 europäische Länder und der schnellen Routenberechnung ist man mit dem Modell TomTom Rider 500 Europa stets auf der richtigen Fahrspur. Auch die Akkulaufzeit von 6 Stunden ist ein Pluspunkt.

Ausstattung TomTom Rider 500

 TomTom Rider 500
ProdukttypMotorrad-Navi
DisplayDisplaygröße: 4,3 Zoll / 10,92 cm
Displayauflösung: 480 × 272 Pixel
VerbindungenEmpfang der Verkehrsmeldungen über Smartphone
Anschlüsse: USB
Drahtlose Verbindungen: Bluetooth, WLAN
NavigationseigenschaftenNavi-Steuerung: Touchscreen
Routenführung: fahrzeugspezifische Routenführung
Sprachausgabe: Straßennamenansage (Text To Speech)
KartenEnthaltenes Kartenmaterial: Mitteleuropa
Kartenupdate: Lifetime
AusstattungExtra: Offline-Routenplanung
Dienste: Staumelder, kompatibel mit Google Now, kompatibel mit Siri, Blitzerwarner
Verkehrsinfo von TomTom Traffic
Akkulaufzeit: 6 h
Wasserdicht (IPX7)

Vorteile und Nachteile TomTom Rider 500

Bewertung bei autobild.de: Preis-Leistungs-Sieger (sehr gut)

Pro

  • + Lange Akkulaufzeit
  • + Schnelle WLAN-Updates

Contra

  • – Keine TMC-Informationen
  • – Relativ schwache Displayauflösung

Der Sicherheitsexperte: Garmin Edge Explore fürs Fahrrad

Das Navigationsgerät Edge Explore von Garmin richtet sich besonders an Touren-Radler. Eine Rundroutenplanung kann man direkt auf dem Gerät erstellen, was einem ein vorheriges Planen am PC und den anschließenden Export erspart. Orientierungspunkte für die Route lassen sich direkt auf der eingespeisten Europakarte markieren und miteinander verbinden. Insgesamt 100 Routen kann man auf diese Weise für mehrmaliges Fahren speichern. Für die aktuelle Standpunktortung und Messung der Routendaten ist ein GPS-/GLONASS-Empfänger eingebaut. Damit navigiert man auch ohne Internetverbindung sicher durchs Gelände. Eine Besonderheit ist die Option, bestimmte Telefonnummern mit dem integrierten Bewegungssensor zu koppeln. Bei einem Sturz wird dann die genaue Position an die festgelegten Nummern gesendet. Falls der Sturz nicht ernst ist, lässt sich der Benachrichtigungsvorgang innerhalb eines kurzen Zeitraums abbrechen. Das Fahrrad-Navigationsgerät bietet auch Funktionen wie Fitnesstracking an, allerdings nur über eine Smartphone-Verbindung.

Ausstattung Garmin Edge Explore

 Garmin Edge Explore
ProdukttypFahrrad-Navi
DisplayDisplaygröße: 3 Zoll / 7,62 cm
Displayauflösung: 240 × 400 Pixel
VerbindungenAnschlüsse: USB
Drahtlose Verbindungen: Bluetooth, ANT+
NavigationseigenschaftenNavi-Steuerung: Touchscreen
Routenführungen: Route nach Zeit oder Entfernung, Route auf Rundkurs, Straßennavigation
Extras: onlinefähig, G-Sensor, Notfallfunktion
Anzahl Wegpunkte: 200
Anzahl Routen: 100
KartenEnthaltenes Kartenmaterial: Fahrradkarte Europa
AusstattungAuf dem Display anzeigbare Werte: Herzfrequenz, Trittfrequenz, Geschwindigkeit
Wasserdicht (IPX7)
Lieferumfang: Fahrradhalter, Bedienungsanleitung, USB-Kabel
116 g

Vorteile und Nachteile Garmin Edge Explore

Bewertung bei computerbild.de: Vergleichssieger (Kauf-Tipp)

Pro

  • + Routen auf dem integrierten Europa-Kartenmaterial direkt am Gerät speicherbar
  • + Fitnesstracking per ANT+

Contra

  • – Mangelhafte Benutzerführung
  • –Standardbefestigung braucht viel Platz

Das Präzise: Garmin Edge 530 fürs Fahrrad

Das Modell Garmin Edge 530 ist ein Fahrradcomputer mit Satellitennavigation. Er bietet spezielle Performance-Analysen und eine schnelle Routenberechnung. Auf dem mit einem 2,6 Zoll großen Display (246 × 322 Pixel) ausgestatteten Gerät ist serienmäßig eine Europa-Radkarte mit 100 Routen und 200 Wegpunkten installiert. Auf dieser kann man gespeicherte Routen anzeigen lassen oder nachfahren. Zur Navigation können optische und akustische Turn-by-Turn-Hinweise aktiviert werden. Vor scharfen Kurven wird ebenfalls gewarnt. Für eine präzise Satellitenortung sorgt die Unterstützung von gleich drei Systemen: GPS, Galileo und Glonass. Neben der Routenführung bietet das Navigationsgerät zahlreiche Fitnessanalysen und Trainingsprogramme. So kann er per ANT+ Standard mit verschiedenen Zusatzsensoren gekoppelt werden und Daten wie Herz- oder Trittfrequenz erfassen.

Ausstattung des Garmin Edge 530

 Garmin Edge 530
ProdukttypFahrrad-Navi
DisplayDisplaygröße: 2,6 Zoll / 6,6 cm
Displayauflösung: 246 × 322 Pixel
VerbindungenAnschlüsse: USB
Drahtlose Verbindungen: Bluetooth, ANT+, WLAN, BLE
NavigationseigenschaftenGNSS: GPS, Glonass, Galileo
Navi-Steuerung: manuelle Eingabe
Routenführung: Straßennavigation
Extras: barometrischer Höhenmesser, G-Sensor, Kompass, Trainingsprogramme, Unfallbenachrichtigung
Anzahl Wegpunkte: 200
Anzahl Routen: 100
KartenEnthaltene Kartenmaterialien: Fahrradkarte Europa, Basiskarte
AusstattungAkkulaufzeit: 20 h
Auf dem Display anzeigbare Werte: Aktivitätszeiten, Geschwindigkeit, Herzfrequenz, Höhe, Fahrzeit, Datum, Trittfrequenz, Temperatur, Uhrzeit, Weglänge
Wasserdicht (IPX7)
Lieferumfang: Aero-Halterung, USB-Kabel, Bedienungsanleitung, Halterung, Befestigungsband
75,8 g

Vorteile und Nachteile Garmin Edge 530

Bewertung bei computerbild.de: auf Rang 2 im Vergleich

Pro

  • + Präzise Satellitenortung
  • + Schnelle Routenberechnung
  • + Spezielle Performance-Analysen
  • + Warnung vor scharfen Kurven

Contra

  • – Mangelhafte Bedienfreundlichkeit

Fazit

Garmin oder TomTom: Diese Frage hat für viele Navi-Nutzer inzwischen fast schon eine religiöse Dimension bekommen. Zwei Marken, zwei Lager, zwei Ideologien – für welche Seite man sich entscheidet, hängt letztendlich von Detailfragen ab. Welches Software-Update hat Verbesserungen gebracht, wo werden immer wieder die gleichen Fehler gemacht? Am Ende siegt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weitere lesenswerte Artikel über Navigationssysteme

Noch nicht genug vom Thema Navigationsgeräte? Die Redaktion von TECHBOOK hat eine Reihe von weiteren spannenden und hilfreichen Artikeln zusammengestellt, die sich mit den digitalen Wegweisern beschäftigen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für