Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Rekordpreis

Apple-Bedienungsanleitung für knapp 800.000 US-Dollar versteigert

Apple II Bedienungsanleitung
Apple ist Kult und damit auch ganz viel, was mit dem Konzern zu tun hatFoto: Getty Images

Im Apple-Kosmos fand eine kuriose Auktion statt, in der eine ganz besondere Bedienungsanleitung nun einen Rekordpreis erzielte.

Dass alte Technik viel Geld wert sein kann, sollte mittlerweile bekannt sein. So zum Beispiel Videospiele, die mittlerweile siebenstellige Summen erzielen. Jüngst geschehen beim neuen wertvollsten Videospiel aller Zeiten, einer Kopie von „Super Mario Bros.“ für das Nintendo Entertainment System. Es gibt aber auch Meilensteine der Tech-Geschichte wie den „Apple I“-Computer aus dem Jahr 1976. Von ihm werden regelmäßig Modelle für mehrere hunderttausend Dollar versteigert. Die jüngste Auktion einer Apple-Bedienungsanleitung überbietet das aber noch um Längen – zumindest wenn es um die Kuriosität geht.

Ganz spezielle Bedienungsanleitung bringt Rekordpreis

Das Auktionshaus „RR Auction“ in Boston versteigerte eine 41 Jahre alte Bedienungsleitung eines „Apple II“-Computers. Das 196 Seiten starke Booklet wäre normalerweise wohl nicht mehr als 100 Dollar wert. Der enorm hohe Versteigerungspreis von 787.484 US-Dollar (ca. 670.000 Euro) kommt Zustande, weil sich in dem Heftchen eine ganz besondere Widmung befindet. An dieser darf sich der Käufer Jim Irsay nun ergötzen. Er ist der Besitzer des NFL-Football-Teams Indianapolis Colts.

Der 2011 verstorbene Apple-Gründer und Visionär Steve Jobs (†56) schrieb höchstpersönlich folgenden Satz hinein: „Julian, Your generation is the first to grow up with computers. Go change the world!“ Oder auf deutsch: „Julian, deine Generation ist die erste, die mit Computern aufwachsen wird. Verändere die Welt!“ Das schrieb der damals 25-jährige Apple Chef an einen Jungen namens Julian Brewer. Dieser ist der Sohn eines damaligen Apple-Händlers in Großbritannien. Neben Jobs‘ Unterschrift befindet sich in der Apple-Bedienungsanleitung auch die von Mike Markkula, dem zweiten CEO bei Apple zu dieser Zeit.

Julian Brewe erinnert sich gegenüber „CNN“ noch an die Übergabe. Sein Vater hatte die beiden CEOs damals zu Gast und stellte sie seinem Sohn vor. Er habe erst später verstanden, wie wertvoll eine solche Unterschrift von Steve Jobs sei. Dieser signierte nämlich kaum Dinge.

Auch interessant: Bestimmte Wörter sind im Apple Store verboten

Apple II war ein besonderer Computer

Der Computer hat einen besonderen Stellenwert in der Firmengeschichte, da er dem taumelnden Konzern wieder in die Spur verhalf. Der Rechner schaffte den Sprung auf den Massenmarkt und sorgte damit für dringend benötigte Einnahmen. Insgesamt verkaufte sich das Gerät rund sechs Millionen mal an Privathaushalte und Firmen. Damit gab es auch sechs Millionen „Apple II“-Bedienungsanleitungen, doch die nun versteigerte bleibt wohl die wertvollste. Zum Vergleich: Der „Apple I“ war mit 200 Geräten lediglich etwas für Tech-Nerds.

Quellen:

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für