Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteHome EntertainmentTV-Anbieter

Vodafone passt Frequenzen der TV-Sender an: Das müssen Kunden tun

Angleichung der Frequenzen

Umstellung bei Vodafone! Darum sind einige TV-Sender womöglich weg

Mann mit Fernbedienung vor TV
Vodafone passt die Frequenzen der TV-Sender anFoto: Getty Images

Vodafone möchte die Frequenzen der TV-Sender deutschlandweit harmonisieren. Dafür sind Anpassungen notwendig, die nun in der Umsetzung sind. TECHBOOK verrät, was Kunden dabei beachten sollten.

In den vergangenen Jahren hat Vodafone Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia oder Kabel Deutschland übernommen. Dazu gehörten auch die TV-Angebote. Entstanden ist dadurch ein Wirrwarr an TV-Sendern und Hörfunkprogrammen, die zum Teil auf regional unterschiedlichen Frequenzen laufen. Vodafone hat daher bereits vor einer Weile angekündigt, die Frequenzen angleichen zu wollen und den Empfang der Sender für seine insgesamt mehr als 13 Millionen TV-Kunden bundesweit zu harmonisieren. Nun ist die Umstellung gestartet.

Vodafone vereinheitlicht TV-Frequenzen – was müssen Kunden beachten?

Im besten Fall läuft die Umstellung der Frequenzen für Kunden unbemerkt im Hintergrund ab. Dennoch gibt es einige Hinweise, die sie beachten sollten. Wie Vodafone mitteilt, erfolgt die Anpassung immer nachts, wobei der genaue Zeitpunkt je nach Wohnort variiert. Denn der Netzbetreiber arbeitet die regionalen TV-Technikstandorte (Hubs) schrittweise ab, was mehrere Monate in Anspruch nimmt. Bis spätesten April 2023 soll die Umstellung der TV-Frequenzen aber abgeschlossen sein, so Vodafone.

Aufgrund der Anpassungen kann es vorkommen, dass einige TV-Sender plötzlich nicht mehr auf dem gewohnten Sendeplatz zu finden sind. Dies werden vor allem die TV-Kunden bemerken, die noch ältere Empfangsgeräte nutzen. Hier empfiehlt Vodafone nach der Umstellung der TV-Frequenzen einen Sendersuchlauf. Auch kann es je nach Gerät erforderlich sein, Favoritenlisten anzupassen und Aufnahmen neu zu programmieren, so der Provider.

Diejenigen, die Empfangsgeräte von Vodafone, Unitymedia und Sky bzw. einen aktuellen Fernseher nutzen, müssen hingegen nicht tätig werden. Denn diese Geräte finden die TV-Sender nach der Umstellung der Frequenzen durch Vodafone meist automatisch.

Lesen Sie auch: GigaTV von Vodafone – was man über das Angebot wissen sollte 

Wie erfährt man, wann die Umstellung erfolgt?

Während der nächtlichen Umstellung der TV-Frequenzen dürfen Empfangsgeräte und Kabel-Router laut Vodafone nicht vom Strom genommen werden. Doch wie erfahren Betroffene überhaupt, wann die Umstellung in ihrer Region erfolgt? Zum einen informiert Vodafone Kunden per Brief über das genaue Datum. Zum anderen hat der Netzbetreiber eine Sonderseite eingerichtet, über die sich der genaue Umstellungstermin abfragen lässt. Dafür müssen Kunden Angaben wie ihre genaue Adresse in eine Maske eingeben.

Eine weitere Möglichkeit, den Termin für die Umstellung der TV-Frequenzen bei Vodafone abzufragen, ist der Kabel-Helpdesk. Hierbei handelt es sich um eine von Kabel-Kunden ins Leben gerufene Hilfeseite, auf der alle Termine nach Bundesland geordnet gelistet sind.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für