Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Gerüchte und Fakten

Neues Feature bei PlayStation 5 Slim spart Platz und Geld

PS5 Slim Logo Weiß auf Schwarz
Üblicherweise bringt Sony einige Jahre nach dem ersten Release eine Slim-Variante seiner PlayStation heraus.Foto: Getty Images

Bei Sony ist es üblich, einige Jahre nach der Veröffentlichung einer neuen Konsole noch eine Pro- und Slim-Version herauszubringen. Dementsprechend warten Gaming-Fans nun sehnsüchtig auf Neuigkeiten über eine PlayStation 5 Slim. TECHBOOK sammelt alle Gerüchte und Fakten.

Am 19. November, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, brachte Sony seine High-End-Konsole PlayStation 5 auf den Markt. Stand jetzt gibt es sie in zwei Ausführungen: In der „normalen“ Version und in der sogenannten „Digital Edition“. Letztere kostet etwas weniger, hat aber dafür kein Laufwerk. Seit dem Release 2020 ist die PS5 allerdings nahezu überall vergriffen. Schuld sind unter anderem durch Corona unterbrochene Lieferketten und die sogenannten „Scalper“. Viele warten deshalb sehnsüchtig auf ein neues Modell, das den Lieferengpass beenden kann.

Wann könnte die PlayStation 5 Slim erscheinen?

Tatsächlich ist bisher tatsächlich offiziell noch überhaupt nichts bestätigt. Trotzdem gilt es als ziemlich sicher, dass eine Slim-Version der PS5 kommen wird. Andernfalls müsste Sony mit langjährigen Traditionen brechen. Schaut man die Veröffentlichungszyklen der vergangenen Generationen an, dann könnte man für die neue PS5 Slim von einem Release im Jahr 2023 ausgehen.

Diese These wird auch von der Anfang September veröffentlichten Revision der PlayStation 5 gestützt. Es ist keinesfalls unüblich, dass Sony abseits einer neuen Reihe eine überarbeitete Version seiner Konsole herausgibt. Die aktuelle September-Version ist etwas leichter und stromsparender als das Original. Branchenkenner vermuten deshalb, dass das neue Modell erste Hinweise auf eine Slim-Variante enthält und gewissermaßen einen Prototyp darstellt.

ANZEIGE

Auch interessant: Alle Gerüchte und Fakten über die PlayStation 5 Pro

Gerücht um flexibles Laufwerk

Der größte Unterschied zwischen der normalen PlayStation und der Digital Edition ist das Laufwerk. Während das Basismodell innerhalb seines weißen Gehäuses nämlich über eines verfügt, muss die günstigere Version komplett ohne auskommen. Spieler sind dementsprechend auf voll auf den PlayStation Store und die Download-Funktion oder Cloud Gaming angewiesen.

Laut dem bekannten Insider Tom Henderson soll die PS5 Slim hingegen über ein Laufwerk verfügen, das Nutzer dann flexibel abnehmen und wieder aufsetzen können. Diese Information kommt wohl über einen Sony-Insider, so Henderson. Die Anbindung des Laufwerks an die Konsole erfolge dann über USB-C. Denkbar wäre in diesem Szenario auch eine Bundle-Version, sodass man entweder von vornherein ein Modell mit Laufwerk oder später noch eines extra kauft.

Slim-Modell soll aussehen wie PlayStation 5

Auch zum Design einer möglichen neuen Konsole will Insider Henderson schon Informationen haben. Optisch will man sich dementsprechend klar an der PS5 orientieren. Das würde durchaus Sinn ergeben, da die Konsole mit ihrer weißen Farbe und der neuen Gehäuse-Form einen hohen Wiedererkennungswert bietet.

Wie viel soll die neue PS5 Slim kosten?

Da Sony bisher eine neue Konsole noch gar nicht bestätigt hat, ist auch über den Preis noch nichts bekannt. Basierend auf dem Vorgehen bei vorherigen Modellen und den aktuellen Entwicklungen rund um die PS5 kann man aber natürlich schon Vermutungen anstellen.

Nach einer Preiserhöhung im Sommer 2022 kostet die gängige PlayStation 5 zur Zeit 549,99 Euro und die Digital Edition ohne Laufwerk 449,99 Euro. Ungefähr in dieser Preisspanne könnte auch eine kommende Slim angesiedelt sein. Zum Vergleich: Die PS4 hat zum Start 399,00 Euro gekostet, die PS4 Slim 299,00 Euro.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für