Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Im Check

Die besten Internetradios 2022

Internetradio
Internetradios bietet eine unglaublich hohe SendervielfaltFoto: Getty Images

Nach wie vor erfreut sich das Radio in Deutschland großer Beliebtheit und ist sogar das meistgenutzte Medium überhaupt. TECHBOOK verrät, worauf es bei einem Internetradio ankommt und welche Geräte in ihrer Liga die Spitzenreiter sind.

Radios im digitalen Zeitalter besitzen gegenüber ihren Vorfahren aus der analogen Zeit einen entscheidenden Vorteil. Denn sie haben die Möglichkeit, neben dem Angebot, das sie via DAB+ und UKW empfangen können, durch den Zugriff auf Internetangebote eine fast schon absurd hohe Sendervielfalt zu übertragen. Darüber hinaus lässt sich mit einem Internetradio auch Musik von externen Quellen abspielen. TECHBOOK hat fünf Modelle aus verschiedenen Preisklassen mit unterschiedlicher Ausstattung herausgesucht.

Was muss ein Internetradio leisten?

Klang und Bedienbarkeit sind die beiden zentralen Kriterien bei einem Internetradio, die die Spreu vom Weizen trennen. Inzwischen Standard ist die Fernsteuerung per App vom Smartphone oder Tablet aus. Von Geräten, die dies nicht ermöglichen, ist daher abzuraten. Wer Wert auf ein größtmögliches Musikangebot legt, sollte prüfen, auf welche Quellen das Radio zugreifen kann. Streaming-Dienste wie Spotify sind hier ebenso ein Muss wie die Synchronisation mit einer externen Peripherie wie beispielsweise einem USB-Speicherstick. In puncto Klang scheint die aktuelle Generation an Internetradios noch Nachholbedarf zu haben, doch auch hier zeichnen sich bereits erste ernst zu nehmende Ansätze in Richtung einer zufriedenstellenden Qualität ab.

Der Testsieger: Roberts Radio STREAM 218

Täterätä, wir präsentieren: das Internetradio Roberts Radio STREAM 218, Testsieger bei der Stiftung Warentest. Sein überzeugender Klang eilt ihm voraus. Das integrierte UKW-, DAB+- und Internetradio und die drahtlose Konnektivität, der Zugriff auf Millionen von Songs via Spotify Connect sowie mehr als 20.000 Radiosender und Podcasts tun ihr Übriges, um dieses Luxusprodukt mit dem Alutragegriff berechtigterweise als „König der Smartradios“ zu bezeichnen. Ein 6-Positionen-Equalizer und separate Bässe sowie Höhen erlauben es, den ganz persönlichen Lieblingssound einzustellen. Wer dies mithilfe eines Kopfhörers vornehmen möchte, nutzt die dafür vorgesehene Kopfhörerbuchse.

Über den Music Player lässt sich eigene Musik via Bluetooth vom PC oder Mac aus, mit einem USB-Speicherstick oder dem AUX-Eingang hören. Unterstützt werden dabei die Dateiformate MP3, WMA, FLAC, AAC ALAC, WAV. Und über die UNDOK Smartphone- und Tablet-App kann das Roberts STREAM 218 zudem bequem von jeder Stelle der Wohnung aus bedient werden – natürlich optional zur Steuerung am Gerät selbst. Favorisierte Radiosender lassen sich auf 120 Speicherplätzen sofort finden, wahrscheinlich mehr als jemals benötigt werden, es sei denn, die ganze Familie nutzt das Gerät. Und wer mit Roberts Radio STREAM 218 eine Party im Freien beschallen möchte, macht aus ihm mit 6 LR6-(D)-Batterien einfach eine Boombox für unterwegs!

Ausstattung

 Roberts Radio STREAM 218
ProdukttypInternetradio, Digitalradio
EmpfangUKW-RDS/DAB/DAB+/AUX/Internet Radio
AusstattungKompatible Dateiformate: MP3, WMA, FLAC, AAC ALAC, WAV
Stereolautsprecher
2 Alarmarten
120 Senderspeicherplätze
Digitalradio mit Slideshow
Batteriebetrieb per 6 LR20-(D)-Batterien im Lieferumfang nicht enthalten, Batterielaufzeit bis zu 120 Stunden
AnschlüsseBluetooth
AUX-in
Kopfhöreranschluss
Netzteilanschluss
Batteriegehäuse
USB-Anschluss
DisplayGrafikdisplay
BedienungSmartphone und Tablet mit WLAN 802.11 b/g/n
UNDOK App

Vorteile und Nachteile

Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,2

Pro

  • + Gute Tonqualität
  • + Bluetooth vorhanden
  • + Batteriebetrieb möglich
  • + DAB+ vorhanden
  • + Streams möglich

Contra

  • – Schwacher UKW-Empfang
  • – Kein analoger Ausgang

Das Preisstarke: Medion P85289

Nein, perfekt ist es nicht, aber das Medion P85289 lässt nur ganz wenige Wünsche offen. Wer audiophilen Klang sucht, ist mit einem Internetradio ohnehin schlecht beraten, aber in puncto Sender- und Musikauswahl sowie Smartphone-Synchronisation ist dieses Modell absolut top. Es bietet Zugriff auf Tausende Internetradiosender über WLAN und auf diejenigen, die mit DAB+ und UKW zu empfangen sind, wobei Letzteres leider ziemlich schwach ist. Allerdings ist ohnehin unklar, wie lange UKW überhaupt noch übertragen wird.

Damit man bei der Fülle an Angeboten stets schnell auf die persönlichen Favoriten zugreifen kann, lassen sich diese in einer Liste speichern. Externe Musikdateien können zudem via USB-Speicherstick, aus dem Heimnetzwerk oder drahtlos vom PC aus wiedergegeben werden. Alternativ lässt sich sogar ein MP3- oder CD-Player über den Aux-in-Eingang via Kabel verbinden. Die Frage ist allerdings, ob das überhaupt notwendig ist, denn das Gerät verfügt auch über Streaming-Apps wie Aldi Music oder Spotify. Mehr Musik geht also wirklich nicht.

Besonders bedienfreundlich: Das Internetradio Medion P85289 kann man mit der Medion Lifestream App per Android- oder iOS-Smartphones sowie Tablet-PCs steuern. Das erspart lästiges Gefrickel am Gerät selbst und ist natürlich bequem und drahtlos auch aus der Distanz heraus machbar.

Ausstattung

 Medion P85289
ProdukttypInternetradio, Digitalradio
EmpfangDAB, DAB+, MW, UKW (FM), Webradio
Spotify Connect, Deezer, Napster, Tidal, Amazon Music
DLNA-kompatibel
AusstattungKompatible Dateiformate: MP3, WMA, FLAC
Eingebaute Stereolautsprecher
2 × 6 W RMS-Ausgangsleistung
Ein-/Ausschalter
Uhrzeitanzeige: automatisch Uhrzeiteinstellung: via Internet
Alarmfunktion: wecken über Internetradio oder per Signalton
Snooze/Sleep-Funktion
AnschlüsseRJ-45 LAN-Anschluss
USB-2.0-Anschluss
Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinkenbuchse)
Stereo Line Out
AUX-in
Netzteilanschluss (DC IN)
Display7,1 cm / 2,8" TFT-Display (128 × 64 Pixel)
BedienungSmartphone/Tablet mit WLAN 802.11 a/b/g/n
Android Plattform 2.3 oder höher
Ab iOS 6.0 oder höher
Installierte, frei erhältliche MEDION Lifestream App

Vorteile und Nachteile

Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,3

Pro

  • + Mit sehr vielen Features ausgestattet
  • + DAB+ vorhanden
  • + Streams möglich
  • + Stromsparend

Contra

  • – Befriedigende Tonqualität
  • – Schwacher UKW-Empfang
  • – Kein Bluetooth vorhanden

Der elegante Sympathieträger: Sonoro sonoroSTREAM

Sehr sympathisch: Das Sonoro sonoroSTREAM behauptet gar nicht erst, mehr zu sein als ein Küchen- und Badradio – und ist es dann aber doch. Denn: Mit seiner innovativen Lautsprechertechnologie, zwei seitlichen Passivtreibern und speziell fürs Bad programmierten Equalizer-Einstellungen punktet es mit einem kraftvollen Klang, wo viele vergleichbare Modelle Abstriche machen müssen. Warum eine wasserdichte Fernbedienung ein Vorteil sein soll, erschließt sich erst auf den zweiten Blick: Weil es so gefahrlos möglich ist, umzuschalten oder die Lautstärke anzupassen, während man unter der Dusche steht oder in der Wanne liegt.

Außerdem ist das Sonoro sonoroSTREAM ein echter Hingucker, wertet es doch mit einer hochwertigen Kombination von edlen Materialien und attraktiven Holzdekoren selbst das luxuriöseste Bad auf und setzt so besondere Akzente. Das Internetradio beschränkt sich aufs Wesentliche und verwirrt den Nutzer nicht mit einem Überangebot an Features, erlaubt mit seinem Webradio aber Zugriff auf über 25.000 Internetradiostationen und empfängt DAB, DAB+, UKW (FM). Fast ein wenig zu schlank wirken da die übersichtlichen 20 Senderspeicher, die zur Verfügung stehen. Zugang zu Amazon Music, Spotify Connect und Deezer sowie auch die Möglichkeit, Musik von einem USB-Speicherstick oder via Bluetooth wiedergeben zu können, lassen in puncto Musikangebot keine Wünsche offen. Kompakt, edel und mit starkem Sound: Das Sonoro sonoroSTREAM ist ganz schön sexy!

Ausstattung

 Sonoro sonoroSTREAM
ProdukttypInternetradio, Digitalradio
EmpfangDAB, DAB+, UKW (FM), Webradio
AusstattungMultiroom, Spotify, UPnP, Streaming, DLNA
Weckerfunktionen (Alarmfunktion), Sleeptimer (Abschaltautomatik), Snooze (Schlummerfunktion), Dualalarm (2 Weckzeiten)
Lautsprechertyp: 76 mm Breitband
Ein-/Ausschalter
Gehäuseeigenschaft: integrierte Lautsprecher
2 Weckzeiten
Weckmethode: Alarmton, Radio, Internetradio, USB
AnschlüsseUSB, AUX-in (Line-in 3,5 mm)
Funkübertragungen Bluetooth, WLAN
Ausgänge Kopfhörer, USB
USB-Funktionen: Musikwiedergabe, Ladefunktion
USB-Version 2.0
Bluetooth-Profil A2DP
Bluetooth Codec SBC
Display6,1 cm / 2,4 "
Display-Schriftfarbe: Weiß
Hintergrundbeleuchtung: Schwarz
Anzeigeeigenschaft: automatische Uhrzeitsynchronisation, Hintergrundbeleuchtung, DAB-Infoanzeige, Farbdisplay, Uhrzeitanzeige, Datumsanzeige, Displaydimmer
Displaytyp: TFT-Display
BedienungWLAN-Standards 802.11a, 802.11b, 802.11g, 802.11n
UNDOK App
mit Fernbedienung

Vorteile und Nachteile

Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,3

Pro

  • + Guter Klang
  • + Schönes Display
  • + DAB+ und Streams vorhanden

Contra

  • – Schwacher UKW-Empfang
  • – Kein Kopfhörer- oder Audioausgang
  • – Bedienung gewöhnungsbedürftig

Höllisch guter Sound: Teufel Radio 3sixty

Manche Wortspiele müssen einfach sein: Der Teufel steckt im Detail. Hier ist es der sehr gute Klang, durch den sich dieses Internetradio des Berliner Audioexperten von vergleichbaren Modellen abhebt. Denn das Traditionsunternehmen setzt beim Teufel Radio 3sixty auf insgesamt drei Lautsprechertreiber, zwei Hochtöner auf der Oberseite und einen Tieftöner auf der Unterseite. Daher hat das Radio einen druckvollen, satten Klang, der den Preis im gehobenen Segment mehr als rechtfertigt. Der Bass überrascht mit hoher Kraft und solidem Tiefgang, aber auch die Höhen punkten. Der 360-Grad-Klang funktioniert gut: Man muss also nicht direkt vor dem Lautsprecher stehen, um den optimalen Klang zu erhalten. Damit ist das Radio auch für größere Räume und als Ersatz für eine kleine Stereoanlage zu empfehlen.

Neben der Wiedergabe von Digital Radio (DAB+) und dem klassischen analogen Radio (UKW) hat das Teufel Radio 3sixty ein integriertes WLAN-Modul. Das erlaubt einem zum einen die Wiedergabe von Internetradiosendungen und zum anderen gezieltes Streaming von Musik. So werden beispielsweise Spotify Connect und Amazon Music unterstützt. Man kann aber auch Musik über die Teufel-App vom Smartphone aus auf dem Radio wiedergeben, wahlweise via WLAN oder auch Bluetooth. Ebenso ist die Wiedergabe von Musik auf einem USB-Stick oder Netzwerklaufwerk möglich. Gelobt werden kann zudem der DAB+-Empfang.

Ausstattung

 Teufel Radio 3sixty
ProdukttypTischradio, Internetradio, Digitalradio
EmpfangDAB+, UKW (FM), Webradio
Anzahl Senderspeicher FM (UKW): 30
Anzahl Senderspeicher DAB (DAB+): 30
Anzahl Senderspeicher Webradio: 30
Internetradioprogramme: Spotify Connect, Amazon Music
AusstattungFunktionen: Streaming
Weckerfunktionen: Wecker (Alarmfunktion)
Gehäuseeigenschaften: integrierter Subwoofer, integrierte Lautsprecher
Sprachassistent Amazon Alexa
AnschlüsseEingänge: AUX-in (Line-in 3,5 mm), USB
Funkübertragungen: Bluetooth, WLAN
USB-Funktionen: Musikwiedergabe, Ladefunktion
USB-Version 2.0
Bluetooth V4.0
DisplayLCD-Display
Anzeigeeigenschaft: automatische Uhrzeitsynchronisation, ID3-Tag-Anzeige, DAB-Infoanzeige, Uhrzeitanzeige, Displaydimmer
BedienungTeufel Remote App
App verfügbar für Android, iOS
Fernbedienung: App-Steuerung, mit Fernbedienung

Vorteile und Nachteile

Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,5

Pro

  • + Testsieger beim Klang
  • + Gute Bedienung
  • + Streams möglich

Contra

  • – Schwacher UKW- und DAB+-Empfang
  • – Kein Kopfhörer- oder Audioausgang
  • – Relativ hoher Stromverbrauch

Der Preisgünstige: TechniSat TechniRadio 5 IR

Vielseitiges Internetradio zum kleinen Preis: Mit dem TechniSat TechniRadio 5 IR lassen sich analoge und digitale Radiosender per UKW, DAB+, Internet oder Netzwerkstreaming einwandfrei empfangen. Dank Steuerung via der TechniSat CONNECT App (für iOS und Android) ist es dabei flexibel nutzbar. Der integrierte Radiowecker bietet eine Schlummer- und eine Sleeptimer-Funktion sowie zwei einstellbare Weckzeiten. Die Wiederholung ist ebenso wählbar, zum Beispiel täglich, werktags oder am Wochenende, wie die Wecksignalquelle (Summer, Internet, DAB, FM). Das TechniSat TechniRadio 5 IR ist mit seiner überschaubaren Größe auch als Küchenradio geeignet. Zudem lassen sich bis zu 40 DAB-, UKW- oder Internetradioprogramme abspeichern. Die Qualität des Klangs der beiden verarbeiteten, 5 Watt starken Lautsprecher kann nicht 100-prozentig überzeugen, liegt jedoch noch immer über dem Durchschnitt vergleichbarer Internetradio-Modelle. Die Leistungsaufnahme im Betrieb bei einer Lautstärke von 70 dB(A) beträgt 4,4 Watt, was ein guter Wert ist.

Ausstattung

 TechniSat TechniRadio 5 IR
ProdukttypRadiowecker, Internetradio, Digitalradio
EmpfangDAB, DAB+, UKW (FM), Webradio
Anzahl der Senderspeicher: 40
manueller Sendersuchlauf, Favoritenlisten, automatischer Sendersuchlauf, RDS
Digital-Tuner
Teleskopantenne
AusstattungStreaming, UPnP
Weckerfunktionen: Sleeptimer (Abschaltautomatik), Wecker (Alarmfunktion), Snooze (Schlummerfunktion)
Gehäuseeigenschaften: integrierte Lautsprecher, Metalllautsprechergitter
Weckmethode: Radio, Internetradio
AnschlüsseEingänge: AUX-in (Line-in 3,5 mm)
Funkübertragung: WLAN
Ausgänge: Kopfhörer
WLAN-Standards: 802.11b, 802.11g, 802.11n
DisplayLCD-Display
automatische Uhrzeitsynchronisation, Hintergrundbeleuchtung, DAB-Infoanzeige, Uhrzeitanzeige
6,1 cm / 2,4 "
Displayschriftfarbe: Weiß
Hintergrundbeleuchtung: Blau
BedienungTechniSat CONNECT App

Vorteile und Nachteile

Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,6

Pro

  • + Einwandfreier Empfang von Internet- und DAB-Radio
  • + Gute Leistungsaufnahme im Betrieb
  • + Mittlerer Preis

Contra

  • – Klangqualität nicht 100-prozentig überzeugend
  • – Relativ hoher Stromverbrauch

Fazit zum Thema Internetradio

Obwohl es noch Kinderkrankheiten gibt, so befindet sich das Gros der Internetradios bereits auf einem beachtlichen Niveau. Wer audiophile Tendenzen hat, dem sei das Teufel Radio 3sixty ans Herz gelegt. Wer hingegen gerne das Rundum-sorglos-Ausstattungspaket genießen möchte, trifft mit dem Medion P85289 eine gute Wahl.

Weitere wissenswerte Artikel über Internetradios

Noch nicht genug vom Thema Internetradio und Musik? Die Redaktion von TECHBOOK hat eine Reihe von weiteren spannenden und hilfreichen Artikeln zusammengefasst, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für