TV-Empfang mit Zimmerantenne

Die 6 besten DVB-T2-Receiver

TV Triple-Tuner
Das Antennenfernsehen ist immer noch beliebt
Foto: Getty Images

Seit Mai 2019 ist das terrestrische Fernsehen DVB-T in Deutschland abgeschaltet. Es wurde ersetzt durch den Nachfolgestandard DVB-T2 HD. Die gute Nachricht: es bietet bessere Bildqualität und mehr Fernsehsender. Die schlechte Nachricht: falls Sie keinen neuen TV besitzen, benötigen sie einen neuen Empfänger dafür. Wir stellen Ihnen die besten und die günstigsten DVB-T2-Receiver vor.

In vielen deutschen Haushalten war DVB-T für den TV-Empfang beliebt, so konnte man kostenfrei öffentlich-rechtliche Sender empfangen. Dafür brauchte man nur einen geeigneten Fernseher oder einen zusätzlichen DVB-T-Empfänger für ältere TV-Geräte. In jedem Fall wurde eine Zimmerantenne benötigt.

Seit Ende April 2019 wurde DVB-T jedoch komplett durch den neuen Standard DVB-T2 HD ersetzt. Damit kann man terrestrisches Fernsehen per Antenne in HD-Qualität empfangen. Zudem ist die Auswahl mit bis zu 20 öffentlich-rechtlichen Sendern größer.

Der Haken an der Geschichte: Falls Sie keinen neuen Fernseher besitzen, der DVB-T2 HD unterstützt, benötigen sie einen externen Receiver. Dafür kann man aber die bisherige DVB-T-Antenne Zimmerantenne in den meisten Fällen weiterhin benutzen.

Der Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender ist nach wie vor kostenfrei und wird durch die GEZ-Gebühren abgedeckt. Wer jedoch auch private Sender über DVB-T2 HD sehen möchte, muss eine zusätzliche Gebühr von 6,99 Euro monatlich zahlen. Das erfolgt über den Anbieter Freenet TV.

Mittlerweile ist die Auswahl an externen DVB-T2-Receivern riesig. Deswegen stellen wir Ihnen die besten und die günstigsten Empfänger vor.

Bitte beachten Sie, dass ein zusätzliches HDMI- oder SCART-Kabel für den Anschluss benötigt werden.

Xoro HRT 8720 (ab 33,90 Euro)

Etwas futuristisch wirkt das Äußere des Xoro HRT 8720. Der minimalistische DVB-T2-Receiver gehört mit einem Preis um 30 Euro zu den günstigsten Angeboten. Dafür ist die Ausstattung auch relativ übersichtlich.

Per HDMI-Kabel lässt er sich an den Fernseher anschließen. Zudem gehörte er zu den ersten Empfängern, die auch für Freenet TV zertifiziert sind. Damit kann er alle unverschlüsselten sowie auch die verschlüsselten Sender wiedergeben, sofern man eine monatliche Gebühr von 6,99 Euro bei Freenet TV entrichtet.

Besonders praktisch ist die Timeshift-Funktion. Damit kann man Sendungen aufnehmen, falls man einen USB-Stick oder eine externe Festplatte an das Gerät angeschlossen hat. Zudem ist der Empfänger mit dem Energie-Label A+++ ausgezeichnet und damit besonders verbrauchsarm. Eine Fernbedienung wird mitgeliefert. Leider gibt es keinen Internetanschluss.

Vorteile:

  • ungewöhnliches Design
  • Timeshift-Funktion für Aufnahmen
  • energieeffizient nach A+++
  • Fernbedienung mitgeliefert

Nachteile:

  • kein Internetanschluss
  • kein SCART-Anschluss (für Fernseher ohne HDMI)
  • TV-Fernbedienung kann nicht mitbenutzt werden
  • kein digitaler Tonausgang

Lesen Sie auch: Welcher TV-Anschluss ist der richtige für mich?

Skymaster DTR5000 DVB-T2 (ab 32,90 Euro)

Wer eine einfache und günstige Lösung sucht und einfach nur DVB-T2 HD auf seinem Fernseher nutzen möchte, der wird beim Skymaster DTR5000 fündig. Die kleine flache Box hat sogar ein ansprechendes futuristisches Design. Viel wichtiger ist aber die große Anzeige des angewählten Senders.

Neben den kostenlosen öffentlich-rechtlichen Sendern können über eine Zusatzgebühr bei Freenet TV auch die privaten Sender in HD-Auflösung empfangen werden. Zudem lassen sich Sendungen über den USB-Anschluss auf einer Festplatte oder auf einem Stick speichern. Sogar ein SCART-Adapterkabel für alte Fernsehgeräte wird mitgeliefert, ebenso wie eine Fernbedienung. Ein Internet-Anschluss ist aber leider nicht vorhanden.

Vorteile:

  • flaches, schickes Design
  • Aufnahmen sind auf USB-Medien möglich
  • energieeffizient
  • Fernbedienung und SCART-Adapter mitgeliefert

Nachteile:

  • kein Internetanschluss
  • kein digitaler Ton-Ausgang
  • TV-Fernbedienung kann nicht mitbenutzt werden

Samsung GX-MB540TL (ab 28,90)

Noch etwas günstiger ist derzeit der Samsung GX-MB540TL erhältlich. Schon ab knapp unter 30 Euro kommt man damit in den Genuss von DVB-T2 HD.

Die kleine unauffällige mattschwarze Box lässt sich ebenfalls per HDMI an den Fernseher anschließen. Zudem hat sie einen optischen Audio-Ausgang beispielsweise für eine Soundbar. Ebenfalls sehr praktisch ist ein mitgelieferter SCART-Adapter, um die Box auch an alte Fernsehgeräte anschließen zu können. Dadurch kommt man dann aber nicht mehr in den vollen Genuss der HD-Bildqualität.

Obwohl es eine beiliegende Fernbedienung gibt, kann man mit der Funktion Anynet+ auch die Fernbedienung des Fernsehers für das Gerät benutzen, sofern der TV den Standard unterstützt.

Und dank eines LAN-Eingangs kann die Box per Kabel ans Internet angeschlossen werden. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man Freenet TV Connect nutzen möchte. So stehen dem Kunden bis zu 60 Sender zur Verfügung sowie Video-on-Demand-Angebote. Leider wird keine Aufnahmefunktion unterstützt.

Vorteile:

  • klein und unauffällig
  • optischer Audio-Ausgang für Soundbars
  • Fernbedienung mitgeliefert
  • per Anynet+ kann auch die TV-Fernbedienung benutzt werden
  • Internetanschluss per LAN-Kabel
  • SCART-Adapter mitgeliefert
  • Timeshift-Funktion für Aufnahmen

Nachteile:

  • keine Timeshift-Aufnahme-Funktion
  • kein WLAN

Technisat Digipal DAB+ (ab 114 Euro)

Mit etwas über 100 Euro ist der TechniSat DAB+ DAB-T2 Receiver kein Schnäppchen, aber dafür sehr reichhaltig ausgestattet. Wie der Name schon sagt, empfängt er über die Zimmerantenne nämlich nicht nur das hochauflösende Fernsehen, sondern auch gleich das Digitalradio DAB+.

Wie der günstige Samsung-Receiver hat auch er Internetzugang und kann damit auf das zusätzliche Angebot von Freenet TV connect zugreifen. Damit gibt es mehr TV-Sender sowie Apps und Video-on-Demand.

Sehr praktisch ist die Aufnahmefunktion von unverschlüsselten TV- und Radio-Sendungen. Lediglich ein USB-Stick oder eine Festplatte muss man an ihn anschließen. Neben HDMI sind auch ein SCART-Anschluss, ein digitaler Audioausgang sowie zwei USB-Anschlüsse vorhanden. Zudem bietet das Gerät eine sehr einfache Bedienoberfläche. Für „Made in Germany“ muss man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Vorteile:

  • große Display-Anzeige
  • digitaler Audio-Ausgang für Soundbars
  • Fernbedienung mitgeliefert
  • Internetanschluss per LAN-Kabel
  • SCART-Anschluss für alte TV-Geräte
  • empfängt auch digitales Radio

Nachteile:

  • TV-Fernbedienung kann nicht mitbenutzt werden
  • kein WLAN

Xoro HRT 8770 Twin DVB-C/DVB-T2 (ab 59,99 Euro)

Wem der Ausstattungsumfang des kleinen Xoro HRT 8720 nicht ausreicht, der Technisat Digipal DAB+ trotz „Made in Germany“ zu teuer ist, der findet im Xoro HRT 8770 einen Mittelweg. Die etwas schmucklose kleine Box überzeugt immerhin mit einem gut ablesbaren Display.

Mit dem Xoro-Empfänger hilft man nicht nur Fernsehern ohne DVB-T2 HD auf die Sprünge, sondern auch jenen die kein DVB-C haben. So kann man ebenfalls über Kabel Sender empfangen, sofern diese unverschlüsselt sind.

Das Besondere sind aber seine zwei eingebauten TV-Tuner. So lassen sich zwei Sendungen parallel aufnehmen oder aber eine Sendung aufnehmen, während man einen anderen Sender schaut. Zudem ist es möglich, während der Aufnahme bereits gespeicherte Sendungen abzuspielen. Dazu muss man nur eine Festplatte oder einen USB-Stick anschließen.

Obwohl er einen Netzwerkanschluss hat, kann er leider nicht auf das Zusatzangebot von Freenet TV Connect zugreifen.

Vorteile:

  • große Display-Anzeige
  • Fernbedienung mitgeliefert
  • Doppeltuner vorhanden
  • Aufnahme und Wiedergabe gleichzeitig möglich

Nachteile:

  • TV-Fernbedienung kann nicht mitbenutzt werden
  • trotz Netzwerkanschluss kein Zugriff auf Freenet TV Connect
  • kein digitaler Audio-Ausgang

Technisat Digipal-T2 DVR (ab 65,00 Euro)

Wer auf „Made in Germany“, Digitalradio und Internetzugang verzichten kann, der findet im Technisat Digipal-T2 DVR eine deutlich günstigere Alternative zum Technisat Digipal DAB+.

Für knapp über 60 Euro bietet der Digipal-T2 DVR die wichtigsten Funktionen zum Empfang öffentlich-rechtlicher und privater Sender in HD-Qualität. Letztere muss man allerdings wie bei allen anderen DVB-T2-Empfängern über Freenet TV abonnieren.

Ebenfalls gut ist die Aufnahmefunktion. So lassen sich Sendungen auf externen Sticks und Festplatten speichern. Mit der Timeshift-Funktion lassen sich Sendungen anschauen, anhalten und gleichzeitig aufnehmen. Ein digitaler Audioausgang ist ebenfalls vorhanden.

Vorteile:

  • in Schwarz oder Silber erhältlich
  • Timeshift-Funktion für Aufnahmen
  • Fernbedienung mitgeliefert
  • digitaler Tonausgang für Soundbars

Nachteile:

  • kein Internetanschluss
  • SCART-Adapter muss extra gekauft werden
  • TV-Fernbedienung kann nicht mitbenutzt werden