Streaming

Konkurrenz für den Fire TV? Der „Sky Ticket TV Stick“ im Test

Sky Ticket TV Stick
Der „Sky Ticket TV Stick“ kommt mit Fernbedienung, Anleitung, Stromkabel und Netzteil
Foto: TECHBOOK

Mit dem neuen Sky Ticket TV Stick will der Pay-TV-Sender Amazons Fire TV Stick und Googles Chromecast Konkurrenz machen und einen auf das Sky-Programm zugeschnittenen Streaming-Stick etablieren. Kann das klappen? TECHBOOK hat ihn getestet.

Wer gerne Bundesliga oder Champions League schaut, kommt an den Pay-TV-Angeboten wie DAZN und Sky nicht mehr vorbei. Für alle, die sich jedoch nicht für ein langfristiges Sky-Abo mit Receiver entscheiden wollen, bietet Sky seit einiger Zeit das sogenannte Sky Ticket an. Dieses funktioniert ähnlich wie Netflix: Der Nutzer sucht sich ein Streaming-Paket aus, zahlt dann einen monatlichen Betrag und kann so auf die Sky-Inhalte zugreifen und das Abo mit einer Laufzeit von vier Wochen jederzeit wieder kündigen. Zur Auswahl stehen dann das „Entertainment Ticket“ mit Serien für 9,99 Euro im Monat, das „Cinema Ticket“ für 14,99 Euro im Monat mit Filmen oder „Sky Ticket Supersport“ für 29,99 Euro mit der Bundesliga, Champions League und dem DFB-Pokal.

Bisher konnte man Sky Ticket am TV etwa mit dem Apple TV, dem Smart TV oder dem Chromecast schauen. Nun hat Sky mit dem „Sky Ticket TV Stick“ eigene Hardware im Angebot. TECHBOOK hat den Dongle getestet, einen ersten Eindruck bekommen Sie auch hier im Video:

Die wichtigsten Kriterien waren dabei die Einrichtung, die Bedienung, die Bildqualität und der Funktionsumfang.

Einrichtung leicht, Auswahl mau

Die Einrichtung des „Sky Ticket TV Sticks“ ist denkbar einfach: Er wird einfach in einen freien HDMI-Port in den Fernseher gesteckt und schon startet er – vorausgesetzt, der Fernseher bietet die Möglichkeit, über den HDMI-Anschluss Strom zu ziehen. Ist das nicht der Fall, liegt im Lieferumfang noch ein Stromkabel samt Netzteil bei, um ihn an die Steckdose zu klemmen.

Nach einem kurzen Update landet man in den sehr übersichtlichen – da auch sehr minimalistischen –  Benutzeroberfläche. Neben Sky Ticket gibt es noch weitere 19 Apps, etwa die Mediatheken von ARD und ZDF, YouTube oder einen Mediaplayer. Unterm Strich ist die Auswahl deutlich kleiner als etwa bei Amazons Fire TV Stick oder dem Chromecast von Google, einen App-Store gibt es auch nicht – schade! Denn beliebte Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video oder auch DAZN sind so erst einmal nicht an Bord.

Leider reagiert das Menü oft etwas behäbig und erinnert an ältere Smart TVs. Bis ein Fußball-Stream von Sky gestartet ist, dauert es auch einige Sekunden. Danach läuft allerdings alles flüssig, Inhalte werden in scharfer Full-HD-Auflösung wiedergegeben. 4K unterstützt der Stick nicht, ebensowenig wie eine Sprachsteuerung, wie man sie von Amazons Fire TV Stick kennt. Komisch, denn auf der Fernbedienung ist eindeutig ein Loch für ein Mikrofon zu erkennen. Vielleicht reicht Sky per Update irgendwann einen Sprachassistenten nach.

Hinter dem Sky-Stick steckt die US-Firma Roku, die den Stick für den Pay-TV-Sender produziert. In Deutschland hat Roku zwar noch keine große Bekanntheit, ist in den USA jedoch der führender Anbieter für Streaming-Sticks und -Boxen. Der Marktanteil dort liegt aktuell bei 32,4 Prozent und damit vor Amazons Fire TV (26,6%) und Googles Chromecast (16,8%). Die Erfahrung merkt man: Stick und Fernbedienung sind gut verarbeitet, die Steuerung geht flott von der Hand. Unverständlich sind allerdings die komplizierten Schnellzugriffe auf der Fernbedienung: Wenn der Nutzer etwa in der Sky-App den „Kids“-Knopf drückt, schmeißt ihn der Stick zunächst aus der App raus, um sie danach wieder neu zu starten und im Bereich für Kinder-Inhalte abzusetzen. Warum so umständlich?

ANZEIGE

Amazon Fire TV Stick

Die neue Generation unseres Bestsellers. Der leistungsstärkste Streaming Media Stick mit dem schnellsten WLAN und der genauesten Sprachsuche – einschließlich Alexa-Sprachfernbedienung.

Preise und Verfügbarkeit

Den „Sky Ticket TV Stick“ können Sie ab sofort auf der Homepage von Sky bestellen. Im Kaufpreis von 29,99 Euro sind bereits Sky Tickets im gleichen Wert enthalten – entweder drei Monate „Sky Entertainment“, zwei Monate „Sky Cinema“ oder einen Monat “Sky Supersport“. Kunden erhalten also, wenn Sie sich direkt für ein Ticket-Abo entscheiden, den Stick quasi kostenlos dazu.

TECHBOOK meint


„Schade: Sky schafft es nicht, einen Dongle zu bauen, auf dem alle erdenklichen Streaming-Dienste einwandfrei laufen. So ist es gar nicht so leicht, eine generelle Empfehlung für den „Sky Ticket TV Stick“ auszusprechen. Wer keinen aktuellen Smart TV oder nur einen Fire TV Stick von Amazon hat und Sky Ticket auf dem TV abspielen will, für den kann sich die Anschaffung lohnen – zumal er quasi kostenlos ist. Alle anderen haben die App wahrscheinlich schon irgendwo auf einem anderen Gerät. Und wer kein Sky Ticket nutzt, braucht mit dem Sky-Stick erst gar nicht liebäugeln: Der Umfang an Apps und Funktionen ist deutlich kleiner als bei anderen Geräten. Hier lohnt es sich, zur Konkurrenz zu greifen.“ – Steven Plöger, Redaktionsleiter

gute Verarbeitung, schnelle Einrichtung wenig Apps, kein 4K, Menü behäbig

Welches Gerät unterstützt welchen Dienst?

Um einen Überblick über alle aktuellen Geräte und Dienste zu erhalten, hat TECHBOOK die wichtigsten in dieser Tabelle zusammengefasst:

Foto: TECHBOOK

Themen