Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Smarte Speaker

Sonos unterstützt den Google Assistant in Deutschland

Sonos Beam in schwarz
Die Sonos Beam ist seit Mitte 2018 in Deutschland verfügbar. Ab Juli 2019 unterstützt sie neben Amazons Alexa auch den Google Assistant.

Bei den meisten smarten Lautsprechern ist die Spracherkennungs-Software vorgegeben. Bei Sonos kann man sich bald aussuchen, ob man Amazons Alexa oder den Google Assistant installieren möchte.

Der US-Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos wird im Juli die Unterstützung für die Sprachsoftware Google Assistant auch in Deutschland einführen. Damit kommt der Hersteller einem der größten Wünsche von Sonos-Kunden nach. Denn während Amazons Sprachassistentin Alexa auf einigen der kabellosen Speaker bereits funktioniert, mussten Google-Fans auf die Konkurrenz-Software verzichten.

Auch interessant: Sonos macht funktionierende Lautsprecher absichtlich unbrauchbar

Nun werden die smarten Lautsprecher Sonos One und Sonos Beam die ersten Geräte dieser Art sein, auf denen die Nutzer die Wahl zwischen Amazons Alexa und dem Google Assistant haben. Bei smarten Speakern anderer Anbieter ist hingegen fest vorgegeben, auf welchen Assistenten die Nutzer zugreifen können.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Allerdings müssen sich die Sonos-Nutzer für einen der beiden Assistenten entscheiden. Bei Sonos heißt es, technisch sollte es möglich sein, auch zwei Assistenten gleichzeitig zu unterstützen, das erfordere aber zusätzliche Entwicklungsarbeit.

Auch interessant: Ikea und Sonos planen gemeinsame Lautsprecher-Serie

In den USA ist der Google Assistant bereits verfügbar, Deutschland ist neben Großbritannien, Australien, Kanada, den Niederlanden und Frankreich im zweiten Schwung dabei. Weitere Länder sollen später folgen. Sonos hatte die Integration des Assistant 2017 ursprünglich für vergangenes Jahr angekündigt, die Arbeit dauerte aber länger als geplant.

Sollte es Sonos tatsächlich in naher Zukunft gelingen, sowohl Alexa als auch den Google Assistant gleichzeitig betreiben zu können, wäre das ein großer Fortschritt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für