Neuer Receiver des Bezahlsenders

Lohnt sich die Anschaffung des neuen Sky Q Mini?

Sky Logo
Sky ist der größte Pay-TV-Anbieter in Deutschland
Foto: Getty Images

Wer Sky früher an mehreren Fernsehern nutzen wollte, brauchte zwingend eine Zweitkarte. Seit der Einführung von Sky Q vor rund einem Jahr geht das dank der zugehörigen App auch ohne. Jetzt präsentiert der Bezahlsender mit Sky Q Mini eine weitere Option. TECHBOOK checkt, ob sich diese wirklich lohnt.

Sky Q Mini

Der Sky Q Mini ist das neueste Hardware-Produkt des Bezahlsenders
Foto: Sky

Sky Q Mini als zweiter Receiver

Bei Sky Q Mini handelt es sich um eine Box, die Sky-Kunden für die einmalige Mietgebühr von 49 Euro (zzgl. 19 Euro Aktivierungsgebühr und 12,90 Euro Logistikpauschale) zum Abo dazubuchen. Der Receiver kann an jeden Fernseher mit HDMI-Buchse angeschlossen werden. So bringen Sky-Nutzer das Programm des Bezahlsenders in der eigenen Wohnung auf einen zweiten Fernseher. Ein zweiter Satelliten- oder Kabelanschluss ist dafür nicht notwendig, wie Andreas Stumptner, Head of Product Communications bei Sky, auf TECHBOOK-Anfrage bestätigt. Das Gerät wird demnach mit dem WLAN oder einem LAN-Kabel verbunden und muss sich im gleichen Heimnetzwerk wie der Hauptreceiver befinden. Der Sky Q Mini kann ab sofort bestellt werden.

ANZEIGE

WLAN Modul passend für SKY Receiver


✔️Speziell für die Übertragung von Video-Streams auf IP- und On-Demand TV Receivern
✔️Kinderleichte Konfiguration
✔️Geeignet zur Verbindung aller SKY Receiver mit dem Internet

Was läuft auf dem Sky Q Mini?

Der Mini bringt alle gebuchten Sky-Sender und das On-Demand-Angebot (über 14.600 Inhalte) auf einen zweiten TV im Haushalt. Aus Lizenzgründen fallen die Privatsender (RTL, Sat1 & Co.) aber heraus, wie Stumptner gegenüber TECHBOOK einräumt. Der Sky Q Mini unterstützt außerdem Apps. So sind ARD- und ZDF-Mediathek bereits vorinstalliert. Netflix, DAZN und Spotify sollen im Sommer kommen – hier müssen Lizenzrechte noch geklärt werden. Kunden können jedoch keine eigenen Apps auf dem Gerät installieren, und sind daher darauf angewiesen, dass Sky alles wichtige liefert. So wird es zum Beispiel keine Amazon-Prime-App geben. Auch Streaming vom Smartphone ist über die Box nicht möglich.

TECHBOOK meint

„Der Sky Q Mini kommt vermeintlich zum schmalen Preis von 49 Euro und wäre damit eine günstige Variante, um Sky auch in andere Zimmer des Raums zu bringen. Aktivierungsgebühr und Logistikpauschale treiben den Preis jedoch in die Höhe. Wer den Fokus auf die Sky-Programme und die On-Demand-Mediathek legt, ist, zumindest was die Leistung betrifft, gut beraten. Leider ist das neue Gerät sehr auf den Sky-Kosmos beschränkt und lässt sich deshalb nur schlecht für andere Anwendungen nutzen. Hier verpasst Sky die Chance, das eigene Gerät als echten Ersatz für Apple TV, Amazon Fire TV und Chromecast zu etablieren. So bleibt der Sky Q Mini ein reines Zusatzgerät, das Streamingboxen weiterhin notwendig macht. Das Fehlen der Privatsender macht den Sky Q Mini für viele nicht einmal zu einer echten Alternative als Receiver für das Kinder- oder Schlafzimmer. Alles in allem eine gute Idee, die noch nicht optimal umgesetzt wurde. Zuletzt darf natürlich nicht vergessen werden, dass es sich um einen Zweitreceiver handelt, der zu diesem Preis nicht den vollen Funktionsumfang des Hauptreceivers bieten kann.“ – Andreas Filbig, Redakteur