Wegen technischer Umstellung

Warum einige Sky-Kunden plötzlich kostenlose Receiver bekommen

Sky Logo
Sky ist der größte Pay-TV-Anbieter in Deutschland
Foto: Getty Images

Der Pay-TV-Sender Sky trennt sich vom Kabelnetzbetreiber Pyur (Tele Columbus). Kunden können das Angebot von Sky zwar weiterhin im Pyur-Netz empfangen, benötigen dafür aber neue Hardware.

Die Zusammenarbeit der beiden Anbieter endet am 15. April. Das geht aus einer Kundeninformation hervor, die Sky-Abonnenten seit einigen Tagen zugestellt wird. Darin heißt es: „Aufgrund einer technischen Umstellung ist mit Ihrem bisherigen Empfangsgerät ab 15. April 2019 leider kein Empfang von Sky mehr möglich.“

Neue Hardware für Pyur-Kunden, keine Änderung für Sky-Kunden

Auch interessant: Sky darf seine Programmpakete nicht beliebig einschränken oder ändern

Wer hingegen Sky-Kunde ist und die Pyur-HD-Pakete nutzen möchte, kann sich diese weiterhin einfach für seine Sky-Hardware freischalten lassen. In einer Mitteilung an die Kunden bedauert Pyur die Entwicklung und macht deutlich, dass man keinen Einfluss auf die Entscheidung gehabt habe.

ANZEIGE

Sky Partnerangebot

✔️ Großes Kino, Tag für Tag, mit Sky Cinema
✔️ Ganz nah dran: Fußball-Bundesliga im Sport Paket
✔️ Das umfassendste Golf-Programm im deutschen Fernsehen

Auch Sky hat ein Statement veröffentlicht, in dem das Unternehmen bereits den Versand neuer Receiver ankündigt:

Aufgrund gestiegener Anforderungen kann die Sicherung der Sky Programminhalte in einigen Fällen nur noch über Sky Hardware gewährleistet werden. Die Bedingungen sind für Sky immer öfter nur noch zentral erfüllbar. In Ausnahmefällen ist es daher möglich, dass Geräte anderer Anbieter nicht mehr zum Empfang von Sky kompatibel sind. Selbstverständlich ist in diesen Fällen der TV-Empfang über die Sky Hardware weiterhin möglich. Von einer für den 15. April 2019 seitens Sky geplanten technischen Umstellung sind die Kunden der Tele Columbus / PΫUR betroffen. Diese werden schriftlich über die Umstellung informiert.

In der Folge erhalten Kunden mit Empfang im Netz von Tele Columbus, die ihr Sky Programm direkt über Sky gebucht haben, in den nächsten Tagen automatisch und ohne zusätzliche Kosten einen neuen Receiver zugeschickt. Kunden, die ihr Sky Programm über Tele Columbus / PΫUR gebucht haben, unterbreitet Sky umgehend ein neues Angebot. Bei Vertragsabschluss erhalten sie ebenfalls einen neuen Receiver. Mit der neuen Sky Hardware können alle Kunden im Netz von Tele Columbus Sky auch weiterhin empfangen. HD-Pakete von PΫUR mit Sendern wie RTL HD oder ProSieben HD können auf den neuen Sky Receivern freigeschaltet werden. Hierzu wird den Kunden empfohlen, sich aktiv an den Kundenservice von Tele Columbus / PΫUR zu wenden.

Kunden kritisieren das Vorgehen von Sky

ANZEIGE

Dyon Enter 32 Pro


✔️Atemberaubende Auflösung
✔️Kompaktes Design
✔️Inklusive elektronischem Programmführer

Vielen Kabelkunden stößt die Einschränkung auf Sky-Hardware allerdings sauer auf, wie ein Blick in das Sky-Forum zeigt, in dem sich ein entsprechender Thread gebildet hat. So kritisieren die betroffenen Nutzer das Vorgehen von Sky, ungefragt Receiver zu versenden und Sky-Abonnenten keine Wahl zu lassen:

Im Forum ist eine Diskussion um das Thema entbrannt
Foto: Screenshot / Forum Sky Deutschland

Viele Kunden sind unzufrieden mit der Entscheidung von Sky
Foto: Screenshot / Forum Sky Deutschland

Auch interessant: Kann ich Sky bei technischen Problemen außerordentlich kündigen?

Die Chancen den Vertrag frühzeitig durch ein Sonderkündigungsrecht zu beenden, stehen allerdings schlecht, denn das Angebot von Sky ist weiterhin bei Pyur verfügbar, nur die Hardware wird ausgetauscht. Das bestätigt auch ein Sprecher von Sky auf Nachfrage von TECHBOOK: „Gemäß der AGBs, die der Kunde bei der Buchung von Sky über Tele Columbus erhalten hat, ist Sky dazu berechtigt, die Hardware des Kunden ggfs. auszutauschen, sofern kostenfrei und leihweise.“ Sky betont außerdem, dass den betroffenen Kunden ein Sky+ Receiver und ein WLAN Modul kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, um den Umstieg zu erleichtern.

Themen