Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Veröffentlichung am 19. November

Nicht nur Next-Gen-Gaming! 4 Dinge, die die PS5 noch kann

Die PS5 gibt es in Japan bereits zu kaufen
Die PS5 gibt es in Japan bereits seit 12. November zu kaufenFoto: dpa picture alliance

Die PlayStation 5 markiert einen gewaltigen Leistungssprung bei Konsolen. Spiele können damit noch detaillierter und aufwendiger werden. Doch das Gerät hat noch mehr auf dem Kasten, als nur die neusten Spiele auf den Bildschirm zu bringen.

Wer plant, eine PS5 zu kaufen, möchte damit hauptsächlich eins: Zocken. TECHBOOK hat vier weitere Gründe zusammengestellt, warum sich der Kauf außerdem lohnt.

1. PS5 als Streaming-Box

Bereits die PlayStation 4 eignet sich nicht nur zum Spielen, sondern auch als Multimedia-Zentrum. Apps für Netflix, Spotify, YouTube und sogar Sky machen die Konsole zu einer fähigen Streaming-Box. Und dank Unterstützung für 4K-Auflösung und High-Dynamic-Range (HDR) sieht auf dem entsprechenden TV-Gerät alles besonders gut aus.

All das kann die neue Konsole natürlich auch. Sony selbst hat bestätigt, dass folgende Streaming-Dienste auf der PlayStation 5 laufen: Apple TV, Disney+, Netflix und Amazon Prime Video. Unterstützt sind zudem auch Spotify, Twitch und YouTube. Sky hat außerdem angekündigt, dass auch Sky Ticket zum Verkaufsstart in Deutschland auf die PS5 kommt. Gleiches gilt für die WarnerMedia-Tochter Crunchyroll.

Wer es richtig erst nehmen möchte mit der PS5 als Streaming-Box, kann sich die PS5-Media-Fernbedienung als optionales Zubehör zulegen.

2. Optional ein vollwertiger Blu-ray-Player

Wie auch ihre Vorgängerin kann die PlayStation 5 Blu-rays in 4K-Auflösung sowie DVDs abspielen. Anders als die PS4 unterstützt sie jedoch keine 3D-Blu-rays mehr.

Logischerweise ist das nur mit der PS5-Version mit optischem Laufwerk möglich, die 499 Euro kostet. Die „Digital Edition“ für 399 Euro kann keine Disc abspielen.

Auch interessant: Selbst nach PS5-Kauf lohnt es sich, die PS4 zu behalten

3. Nicht nur neue, sondern auch alte Games spielen

Die PlayStation 5 ist Sonys erste Konsole, die ab Werk rückwärtskompatibel mit der Vorgängerin ist. Wer also eine PS5 kauft und von einer PS4 umsteigt, muss nicht alle alten Spiele loswerden. Die meisten der mehr als 4000 PS4-Spiele funktionieren ohne weiteres auf der PS5. Einfach Disc einlegen und loslegen. Allerdings ist dafür die teurere PS5-Version mit optischem Laufwerk erforderlich.

Gleiches gilt auch für digitale Käufe aus dem PS Store. Meldet man sich mit dem gleichen Account wie auf der PS4 an, hat man Zugriff auf alle Spiele, die mit der PS5 kompatibel sind. Auch Spielstände werden so auf die neue Konsole übertragen.

Passend zum Thema: Welchen Fernseher braucht man für die volle Leistung der PlayStation 5?

4. Hervorragende Basis für VR-Erlebnisse

Sony hat relativ früh bestätigt, dass das bereits existierende PlayStation-VR-Headset (PSVR) auch mit der PS5 kompatibel ist. Auch Zubehör wie der PS-Move-Motion-Controller und der PSVR-Aim-Controller sollen mit der neuen Konsole funktionieren. Das ist praktisch, da Besitzer des Zubehörs nichts neues für die PS5 kaufen müssen.

In VR können PS5-Besitzer die verschiedensten Szenarien erleben. Etwa den Mount Everest erklimmen, in der Tiefsee tauchen oder den Weltraum erkunden. Auch können sie Videos über YouTube sehen, Filme anschauen und Sportereignisse live verfolgen.

Doch gerade VR-Games können mit der PlayStation 5 noch besser laufen, da die neue Konsole mehr Leistung bietet. Gerade für VR ist es wichtig, dass eine hohe Auflösung und hohe Bildraten gewährleistet sind, um das Erlebnis noch echter zu machen – und Übelkeit zu minimieren.

Übrigens ist auch die PlayStation-Kamera mit der PS5 kompatibel. Dafür ist aber ein Adapter nötig, das Besitzer der PS5 jedoch kostenlos nachbestellen können.

Themen