Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Freenet TV

HD-Fernsehen über DVB-T2 wird teurer – das ist der neue Preis

Frau schaut erschrocken auf den Fernseher
Sky startet im kommenden Monat wieder einige tolle Filme und SerienFoto: Getty Images

Über eine Millionen Nutzer in Deutschland empfangen Fernsehen über Antenne. Doch wer weiterhin die privaten TV-Programme wie RTL, Pro7 und Sat.1 in hochauflösender Bildqualität anschauen möchte, muss bald tiefer in die Taschen greifen. Denn Media Broadcast, besser bekannt unter der Marke Freenet TV, hat angekündigt, die Preise für DVB-T2 HD zu erhöhen.

Ab Mai ist es soweit. Dann wird Media Broadcast die monatlichen Kosten für das HD-Senderprogramm über DVB-T2 um 1,24 Euro erhöhen. Kunden zahlen dann also 6,99 Euro im Monat. Das Unternehmen begründete die Erhöhung mit der deutlichen Steigerungen der Kosten im Bereich Strom, Technik und Personal. So musste Media Broadcast sowohl in 2018 und 2019 als auch anstehend in 2020 höhere Preise für die Programme der Sendeanstalten bezahlen, als zum Start von Freenet TV.

Bislang verlangt Freenet TV für den HD-Empfang 5,75 Euro im Monat bzw. 69 Euro im Jahr. Das Angebot war somit lange Zeit die günstigste Möglichkeit, Fernsehen in HD-Qualität zu empfangen – zumindest, wenn Nutzer nur einen Fernseher versorgen möchten. Denn pro Empfangsgerät benötigen Sie ein CI+-Modul bzw. einen DVB-T2-fähigen Receiver mit einem entsprechenden Abo von Freenet TV. Zwar kündigte der Anbieter bereits zum Start von DVB-T2 im Juli 2017 ein Mehrgeräte-Abo an, doch das erschien bislang nicht. Immerhin möchte man nun eine Neuerung einführen:  Das Unternehmen plant neue Bündelangebote für Freenet TV und seine Internet-TV-Plattform waipu.tv.

Kunden haben Sonderkündigungsrecht

Wie Media Broadcast TECHBOOK gegenüber mitteilte, haben Kunden aufgrund der Preisanpassungen ein Sonderkündigungsrecht. Betroffene können ihren Vertrag innerhalb von vier Wochen nach Zugang der derzeit per E-Mail versandten Ankündigungen schriftlich an Media Broadcast GmbH, Erna-Scheffler-Straße 1, 51103 Köln oder an kundenservice@freenet.tv kündigen.

Entscheiden sie sich für einen Wechsel, können Kunden derzeit aus drei alternativen Empfangsmethoden wählen – Fernsehen über das Internet (IPTV), Kabel oder Satellit.

HD-Empfang: Alternativen über Satellit und Kabel

Auch beim Empfang über Satellit benötigen Nutzer eine Zweitkarte, wenn sie über einen zusätzlichen Fernseher in HD schauen möchten. Hier bieten sich die sogenannten HD+-Karten an. Besitzen Nutzer ein aktuelles TV-Gerät, bei denen HD+ integriert ist (beispielsweise von Samsung oder Panasonic), oder haben sie bereits ein HD+-Modul, zahlen sie monatlich 5,75 Euro für das HD-Senderpaket. Die Nutzung in den ersten sechs Monaten ist kostenfrei.

Alternativ lässt sich das HD+-Modul auch mieten – in den ersten 6 Monaten für 8,50 Euro, danach fallen 5,75 Euro für das HD-Senderpaket und 2,75 Euro für das HD+-Modul an. Wer das Modul kaufen möchte, kann dies für einmalig 79 Euro tun. Im Kaufpreis sind sechs Monate HD+ inklusive.

Lesen Sie auch: So empfangen Sie Fernsehen übers Internet

Beim Kabelfernsehen sieht das Prinzip anders aus. Denn das Kabelsignal wird in der Wohnung verlegt und lässt sich per Koaxial-Kabel auf mehrere Fernseher im Haus verteilen. Die Grundversorgung – also die öffentlich-rechtlichen Sender in HD, die Privaten in SD – kostet hier etwa 10 Euro im Monat. Möchten Nutzer alle gängigen Sender stattdessen in HD empfangen, fallen weitere Kosten von zumeist rund 4 Euro an. Für Einzelnutzer ist der HD-Empfang über Kabel somit die teuerste Lösung. Sie relativiert sich jedoch bei mehreren Empfangsgeräten im Haus.

Freenet TV hat Satelliten-Angebot eingestellt

Bis zum Februar 2020 hat auch Media Broadcast noch eine Satelliten-Lösung fürs HD-Fernsehen angeboten. Über Freenet TV Sat konnten Nutzer über Astra (19,2° Ost) die Privaten in HD empfangen. Aufgrund mangelnder Nachfrage hat das Unternehmen das Angebot mittlerweile aber eingestellt. Media Broadcast wolle sein Freenet-TV-Angebot nun ganz auf das erfolgreiche DVB-T2-Antennenfernsehen mit über einer Million Kunden und auf den Internet-Empfang fokussieren, so der Anbieter. Die Nutzung von Freenet TV über Satellit ist für Bestandskunden demnach nur noch bis Jahresende möglich. HD+ bietet für betroffene Freenet-Kunden bei einem Wechsel zum eigenen Angebot eine Cashback-Aktion an. Sie erhalten dann HD+ zum halben Preis.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für