Jetzt kostenlos upgraden

Kostenloses Upgrade auf Windows 10 nur noch bis Ende 2017

So sieht Windows 10 aus
Foto: Techbook

Seit der Einstellung des Get Windows 10-Programms konnte das Upgrade auf Windows 10 weiterhin von Nutzern von Hilfstechnologien durchgeführt werden. Diese Möglichkeit fällt nun endgültig weg.

Am 29. Juli 2016 hatte Microsoft das kostenlose Upgrade auf Windows 10 für Nutzer von Windows 7 und Windows 8/8.1 offiziell eingestellt. Das „Get Windows 10“-Programm (GWX) wurde damit beendet und die nervige Installations-Datei, die von Microsoft bis dahin auf alle Rechner gepusht wurde, verschwand auf einmal – zur Freude derer, die gar nicht upgraden wollten.

Ist das Upgrade noch verfügbar?

Seit dem 30. Juli 2016 muss sich also jeder, der Windows 10 haben möchte, einen gültigen Key kaufen. Allerdings hat Microsoft eine Hintertür offen gelassen, die es Nutzern früherer Windows-Versionen weiterhin erlaubt, auf Windows 10 zu upgraden. Auf der Windows-Upgrade-Seite steht im Bereich „Barrierefreiheit“:

„Kunden, die Hilfstechnologien nutzen, können das Upgrade auf Windows 10 kostenlos installieren“

Microsoft hat diese Möglichkeit offen gehalten, damit die auf Hilfstechnologien angewiesenen Windows-Benutzer (etwa Personen mit Behinderungen, die eine Bildschirmlupe oder die Sprachausgabe benötigen) weiterhin von den Verbesserungen profitieren können. Allerdings definiert Microsoft nicht eindeutig, was als Hilfstechnologie bewertet wird. Es wird lediglich deren Nutzung vorausgesetzt, um das Upgrade durchzuführen.

Am 17. Oktober 2017 hat Microsoft Accessability auf Twitter allerdings endgültig das Ende des kostenlosen Upgrades angekündigt:

Damit ist am 31. Dezember 2017 wohl tatsächlich Schluss mit der kostenlosen Upgrade-Möglichkeit. Nutzer älterer Windows-Versionen sollten ab diesem Datum vorerst kein Upgrade mehr versuchen, da ihr vorhandener Key bei der Windows 10-Installation abgelehnt werden könnte.

Top-Artikel zum Thema
Router mal ausschalten

Wie kann ich das Windows 10 Upgrade jetzt noch schnell durchführen?

Im Gegensatz zum GWX-Programm wird das Upgrade nicht mehr automatisch angeboten. Stattdessen gibt es zwei Möglichkeiten, dases manuell durchzuführen: Sie können entweder den sogenannten Windows-Upgrader von der Windows 10 Seite zur Barrierefreiheit laden oder das Media Creation Tool von hier laden. Der Windows-Upgrader funktioniert nur auf dem PC, auf dem er runtergeladen wurde. Mit dem Media Creation Tool hingegen ist es auch möglich, ein ISO-Abbild der Windows-Installation auf einem Datenträger (USB-Stick oder DVD) zu kopieren und Windows 10 damit auf einem anderen PC zu installieren. Wenn Ihr bisheriger Windows-Key gültig ist, wird er nach dem Upgrade auch unter Windows 10 als gültig akzeptiert.

Auch interessant: Windows 10 OEM, DSP, Retail: Das steckt hinter den verschiedenen Versionen