Gadget für mehr Sicherheit

Dieser Schlüsselanhänger kann ihr Leben retten

Schlüsselbund
Dieser kleine Helfer am Schlüsselbund kann Leben retten.
Foto: Revolar

Im Notfall reichen ein paar Klicks am Schlüsselbund, um vielleicht das eigene Leben zu retten. Ein Gadget sendet in unsicheren Situationen via App eine Nachricht und den eigenen Standort an Freunde oder Familie.

Andrea Perdomos Familie wanderte in die USA aus, nachdem die Großmutter entführt wurde, weil sich die Familie einfach nicht mehr sicher fühlte. Die kleine Schwester von Jacqueline Ros wurde bereits im Alter von 17 Jahren fünf Mal belästigt. Es waren die persönlichen Erfahrungen, die zwei Gründerinnen auf die Idee brachten, per Knopfdruck Hilfe zu holen und Freunden oder Familienangehörigen den eigenen Standort zu schicken.

Denn es gibt sie einfach, diese Momente, in denen sich Menschen unsicher fühlen. Genau für solche Situationen wurde der smarte Schlüsselanhänger „Revolar Instinct“ erfunden. Die Erfindung erscheint so simpel und kann im Ernstfall doch so hilfreich sein. Das Gadget kann Leben retten, sichert den Nutzer per Klick.

Der Schlüsselanhänger ist mit einer App auf dem Smartphone verbunden.

Über eine App auf dem Smartphone sendet der Schlüsselanhänger per Knopfdruck Nachrichten.
Foto: Revolar

Die Gründerinnen wollten, dass sich jeder Mensch zu jeder Zeit sicher fühlen kann. „In einer unsicheren Situation haben Menschen meist nicht die Zeit, ihr Telefon zu benutzen. Und wenn die Lage angespannt ist, könnte der Versuch nach dem Telefon zu greifen, die Situation sogar noch schlimmer machen und dadurch eskalieren“, sagt Andrea Perdomos zu TECHBOOK. Dies sei der Grund, warum sie gemeinsam mit Jacqueline Ros einen unauffälligen Schlüsselanhänger entwickelte, mit dem Menschen innerhalb von Sekunden völlig diskret und schnell Hilfe rufen können.

So funktioniert es

Per Knopfdruck können Nutzer in Situationen, in denen sie sich unsicher fühlen, Nachrichten an ihre Freunde oder Familie schreiben. Bei zweimaligen drücken des Knopfes am Gadget werden vorher formulierte Nachrichten automatisch an festgelegte Kontakte auf dem Handy geschickt. In der Nachricht können die Kontakte sehen, wo sich die Person gerade befindet. Klärt sich die Situation auf, kann der Nutzer seinen Kontakten auch mitteilen, dass er sich wieder sicher fühlt. Außerdem kann das Gadget einen Anruf simulieren, sodass das Smartphone des Nutzers klingelt.

In den verschiedensten Situationen nutzen Menschen bereits das Gadget. Nutzerin Sharon beispielsweise leidet unter einer Krankheit, konnte mit dem Anhänger bereits mehrfach ihre Familie darüber informieren, als sie akut Hilfe brauchte. Eine andere Nutzerin wurde bereits Opfer einer Vergewaltigung, „Revolar Instinct“ gibt ihr wieder Selbstvertrauen zurück, weil sie weiß, dass sie jeder Zeit Hilfe rufen kann.

Mit ihrer Idee haben die Gründerinnen sogar schon einen ganz berühmten Fan gewonnen: Schauspielerin Whoopi Goldberg sagte im Fernsehen, dass sie das Gadget „brilliant“ findet.