Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bye-bye, Telenovelas!

Sat.1 stellt Fernseh-Programm am Vorabend radikal um

Frau schaut TV: Sat.1 Programm am Wochenende
Sat.1 nimmt weitere Programmänderungen vor.Foto: Getty Images

In den vergangenen Wochen konnten Zuschauer bei Sat.1 sonntags mit Kult-Telenovelas in nostalgischen Erinnerungen schwelgen. Das wird sich nun allerdings ändern, denn der Sender wirft sein Programm komplett um.

Schon seit Längerem sehen die Quoten der beiden großen Sender ProSieben und Sat.1, die die Zugpferde der gemeinsamen Mediengruppe sind, nicht so rosig aus. ProSieben hat darauf bereits reagiert und sein langjähriges Konzept für den wichtigen Primetime-Slot am Sonntagabend über den Haufen geworfen. Sat.1 hingegen scheint noch mehr in der Findungsphase zu sein. Nachdem bereits in den vergangenen Monaten vor allem am Wochenend-Programm geschraubt wurde, wechselt das Angebot nun erneut radikal.

Neuer Wind im Fernseh-Programm von Sat.1

Der Sender Sat.1 kündigte bereits vor einigen Wochen an, sein komplettes Nachmittagsprogramm ändern zu wollen. Bisher ist das Angebot von Scripted-Reality-Shows wie „Auf Streife“, „Klinik am Südring“ sowie „K11 – Die neuen Fälle“ geprägt. Noch in diesem Jahr sollen diese Shows nach 16 Uhr aus dem Programm gestrichen werden. „Scripted Realitys haben ja wirklich lange Sat.1 begleitet (…). Wir glauben aber nicht daran, dass es die Zukunft ist. Und deswegen gibt es einen radikalen Einschnitt, noch in diesem Jahr.“ Das sagte Senderchef Daniel Rosemann bei den Screenforce Days im Juni.

Anstelle der Scripted-Reality-Sendungen soll Live-TV rücken. Ein Format namens „Volles Haus – Sat.1 Live“ ist bereits für Winter 2022/23 angekündigt. Dazu Rosemann:

In „Volles Haus!“ wird informiert und unterhalten. Wir können über die Royal Family sprechen – und auch Tipps geben, wie man gerade am günstigsten einkauft. Aber es wird nicht nur geredet: Wir werden unsere Zuschauer:innen auch mit Beiträgen aus der ganzen Welt und selbst produzierten Doku-Soaps unterhalten und informieren. Natürlich gibt es in „Volles Haus!“ auch die wichtigsten Nachrichten des Tages.

Daniel Rosemann, ProSiebenSat.1

Das neue Format soll tatsächlich täglich drei Stunden laufen und aktuelle Nachrichten mit Unterhaltung mischen. Moderiert wird die Show von Jasmin Wagner und Jochen Schropp. Ursprünglich war auch geplant, TV-Legende Britt Hagedorn und ihre bereits in den 90er und 00er Jahren erfolgreiche Show „Britt – Der Talk um eins“ im Anschluss neu aufzulegen. Tatsächlich war die Resonanz auf diese Ankündigung wohl so positiv, dass sich die Verantwortlichen entscheiden haben, das Comeback vorzuverlegen. „Britt – Der Talk“ startet deswegen bereits am 24. Oktober.

Wir benötigen Ihre Meinung. Beantworten Sie dazu bitte folgende vier Fragen:

Diese Shows laufen ansonsten künftig am Vorabend

Neben den bereits erwähnten Shows hat der Sender noch weitere neue Formate angekündigt und teilweise auch schon gestartet. Ab 18 Uhr sehen wir seit kurzem den beliebten TV-Koch und „The Taste“-Juror Alexander Kumptner. In seiner Show „Doppelt kocht besser“ treten Paare am Kochtopf gegeneinander an.

Nach dem durchaus erfolgreichen Start steht nun außerdem fest, dass „Mein Mann kann“ ab Oktober weiterlaufen wird. In der Show mit Daniel Boschmann zocken Promi-Paare mit- und gegeneinander. Außerdem sind im Juli mit „Paar Love“ sowie „Rate my Date“ bereits zwei neue Dating-Shows an den Start gegangen.

Lesen Sie auch: Ganz einfach den Ton am Fernseher verbessern

Sat.1 schmeißt Telenovelas aus dem Wochenend-Programm

Wenn es neue Inhalte gibt, müssen dafür alte Formate Platz machen. Diesmal müssen „Verliebt in Berlin“ sowie „Anna und die Liebe“ dran glauben. Die kultigen Telenovelas sind gerade erst wieder ins Programm gerutscht. Nach nicht einmal mehr messbaren Quoten müssen sie allerdings direkt wieder weichen. Stattdessen zeigt Sat.1 Wiederholungen des „Buchstaben Battles“ und von „The Voice of Germany“ sowie den neuen Folgen von „Das große Backen – Die Profis“. Und erfreuliche Nachrichten gibt es für Blockbuster-Fans: Da der Geschwister-Sender ProSieben nun weitestgehend zur Primetime auf eigene Shows setzen, wandern die großen Kinofilme zumindest teilweise zu Sat.1.

Insgesamt kommt Sat.1 quotenmäßig allerdings zur Zeit nicht vom Fleck. Das liegt auch daran, dass sich „Wir werden mehr“ mit Birgit Schrowange bisher nicht als das erhoffte Zugpferd etablieren konnte – eher im Gegenteil. Vor allem das Fernseh-Programm für Samstag gleicht bei Sat.1 dementsprechend einem Flickenteppich. Hier dürften in den kommenden Wochen noch weitere Änderungen anstehen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für