Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteStreamingAnbieter

Neue AGB bei RTL+ deuten Preiserhöhung an

Streaming

Neue AGB bei RTL+ deuten Preiserhöhung an

RTL+ AGB Fernbedienung mit Fernseher
Zieht RTL+ bald die Preise an?Foto: Getty Images

Momentan erhöhen viele Anbieter durch alle Branchen hinweg ihre Preise. Die jüngsten AGB-Änderungen des Streaming-Dienstes RTL+ geben Grund zur Annahme, dass auch hier bald eine Preiserhöhung ansteht.

Aufgrund der aktuellen Marktlage, bedingt auch durch die Inflation, haben bereits viele Anbieter ihre Preise nach oben angepasst. Bei der viel diskutierten Preiserhöhung bei Amazon Prime gab es davor einige Anzeichen. Einige davon zeichnen sich nun auch bei RTL+ innerhalb der neuen AGB ab. Kostet der Streaming-Dienst bald mehr?

Neue AGB bei RTL+

Der Anbieter RTL+, vormals TV Now, ändert zum 16. August 2022 seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGB. Unter anderem gibt es einige Neuerungen bezüglich der technischen Voraussetzungen, da sich RTL+ hier breiter aufstellt. Künftig dürfen außerdem nur noch Privat-Personen ein RTL+-Abo abschließen, keine Unternehmen.

Besonders interessant sind allerdings die AGB-Änderungen, die von RTL+ mit „ausformulierte Gründe, unter welchen Umständen wir unsere Preise senken oder erhöhen können“ betitelt sind. Unter anderem dürfen die Preise geändert werden, wenn etwa die Betriebskosten steigen. Das kann laut den AGB von RTL+ der Fall sein, wenn die Kosten für Produktionen und Lizenzen oder auch die für Personal und Infrastruktur höher ausfallen. Für eine eventuell geplante Preiserhöhung gibt es also jede Menge Spielraum, da die Kosten gerade in allen Bereichen aufgrund der Inflation höher ausfallen dürften.

Auch interessant: Netflix, Disney+, Amazon, RTL+ – Streaming-Dienste im Vergleich

Ähnliches Vorgehen bei Amazon Prime

Ende Juli 2022 hob auch Amazon Prime öffentlichkeitswirksam seine Preise an. Die Erhöhung zeichnete sich bereits im Vorfeld ab – durch die AGB-Anpassungen des Versand-Riesen. Amazon formulierte es damals ganz ähnlich, wie RTL+ jetzt.

„Eine Erhöhung der Mitgliedsgebühr kommt in Betracht und eine Ermäßigung der Mitgliedsgebühr ist vorzunehmen (…), um die uns entstehenden Kostensteigerungen und/oder Kostenersparnisse weiterzugeben, die auf von uns nicht beeinflussbaren äußeren Umständen beruhen und die sich auf die konkreten Kosten des Prime-Services in Ihrem Land auswirken.“

Amazon

Überraschend käme eine Preisanpassung nach oben bei RTL+ nicht. Aktuell kostet der Premium-Tarif 4,99 Euro im Monat, für Premium Duo sind 7,99 Euro im Monat fällig. Zusätzlich gibt es noch ein werbegestütztes kostenloses Angebot. Diese Preise liegen immer noch unter denen der meisten Konkurrenten. Unabhängig von den äußeren Umständen könnte RTL+ seine Preise auch deshalb anheben, weil der Streaming-Dienst nun vermehrt auf Eigenproduktionen setzt. Bisher gibt es kein offizielles Statement des Anbieters.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für