Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Warner und Discovery

Alle Infos zum Streaming-Dienst Discovery+

Discovery+ Logo auf Smartphone neben einer Fernbedienung
Discovery+ könnte ein großer Name auf dem Streaming-Markt werden.Foto: Getty Images

Nach der großen Zusammenführung von WarnerMedia und Discovery bündelt das Unternehmen nun seine geballte Power im Streaming-Dienst Discovery+. Das sollten Sie über das Angebot wissen.

Mit Discovery+ gibt es einen weiteren Anbieter auf dem heiß umkämpften Streaming-Markt. Seit dem 28. Juni 2022 steht der Dienst auch in Deutschland zur Verfügung. Was anfangs mit einem überwiegend aus Dokus bestehenden Angebot etwas nieschig wirkte, könnte für Netflix, Disney+ und Co. aber noch zum gefährlichen Konkurrenten werden. Hinter Discovery+ stecken nämlich sowohl Discovery als auch WarnerMedia – und somit eines der größten Filmstudios weltweit.

Was ist Discovery+?

Hinter Discovery+ steht die vereinte Power von WarnerBros Discovery, nachdem WarnerMedia den anderen Medienriesen aufgekauft hat. Um die Streaming-Angebote zusammenzuführen, wurde sogar der in den USA recht etablierte, aber technisch problematische Streaming-Dienst HBO Max eingestampft.

Da es die Plattform in Deutschland ohnehin nicht gab, bleiben die Inhalte fürs erste bei Sky. Optional könnten aber natürlich viele Filme und Serien aus dem Hause Warner irgendwann zu Discovery+ wandern. Bisher ist die Auflösung auf Full-HD beschränkt, 4K ist noch nicht möglich.

Discovery+ ist über einen Sky-Q-Receiver sowie viele weitere smarte Geräte abrufbar. Aktuelle Smart-TVs von Samsung, LG oder Apple bieten eine entsprechende Download-Funktion an. Auch auf älteren Fernsehgeräten kann die App via Google Chromecast, dem Amazon Fire TV-Stick oder auch Apple TV genutzt werden.

Die Inhalte des Streaming-Dienstes

Bisher hat der Streaming-Dienst einen deutlichen Fokus auf nicht-fiktionale Inhalte wie Dokus und Reality-Formate. Auch einige Originals werden bereits angeboten. Dabei sind Genres wie Lifestyle, True Crime, Technik und Wissenschaft vertreten. Zum Deutschlandstart warb Discovery+ beispielsweise mit einer exklusiven Sendung über Daniela Katzenberger: „Katzenberger @work – Gülle statt Glamour“. Darin tauscht der Reality-Star das luxuriöse Malle-Leben gegen die Arbeit auf einem Bauernhof. Über 700 Inhalte sind bereits bei Discovery+ gelistet und es dürften sicherlich künftig noch mehr werden.

Dazu kommt ein breit gefächertes (Live-)Angebot diverser Sender. In Deutschland sind das etwa:

  • Animal Planet
  • Discovery Channel Deutschland
  • Home & Garden TV
  • DMAX
  • TLC Deutschland
  • HGTV Home & Garden
  • TELE5
  • Eurosport 1
  • Eurosport 2

Das Angebot von Discovery+ umfasst also zusätzlich auch einen großen Teil der ausgestrahlten Sender-Inhalte, darunter auch Sport-Events. Der Streaming-Dienst stellt sich damit von vornherein breit auf.

Screenshot Mediathek Discovery+
Die Mediathek von Discovery+ hat einiges zu bieten.Foto: TECHBOOK via Discovery+

So viel kostet Discovery+

Bei Discovery+ kann man, wie bei vielen anderen Streaming-Diensten auch, sowohl monatlich als auch jährlich zahlen. Dabei kommt man mit dem Jahres-Abo insgesamt etwas günstiger davon. Außerdem gibt es jeweils ein Abonnement mit und eines ohne Werbung.

Der Preis für das werbegestützte Monatsabo liegt bei 3,99 Euro im Monat, für die Jahresversion sind hingegen 39,99 Euro fällig. Ohne Werbung ist das Ganze natürlich etwas teurer. Pro Monat zahlen Nutzer dann 5,99 Euro, im Jahr 59,99 Euro.

Es ist außerdem möglich, Discovery+ erst einmal gratis zu testen. In einer Sky-Q-Mitgliedschaft sind 12 Monate Discovery+ ohne zusätzliche Kosten enthalten. Wer den Dienst abseits eines Sky-Abos ausprobieren möchte, kann das sieben Tage lang völlig kostenfrei tun.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für