Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zwei neue Funktionen

Bald auch Gaming – Netflix plant große Veränderungen

Netflix Audio only
Netflix hat in Deutschland über 10 Mio. NutzerFoto: Getty Images

Netflix ist ein klassischer Streaming-Anbieter mit zahlreichen Filmen und Serien. Doch das soll sich künftig ändern. Das Unternehmen plant zwei neue Funktionen für seine Nutzer – eine kann man sogar schon ausprobieren.

Bei Netflix sind in den vergangenen Monaten einige gute Serien und Filme aus dem Programm verschwunden. Viele davon sind zum Konkurrenten Disney+ abgewandert. Netflix muss sich also etwas einfallen lassen, um seine Abonnenten künftig weiter halten zu können. Das versucht der Dienst nun offenbar mit zwei neuen Funktionen – „Audio only“ für Fans von Podcasts und Hörbüchern und eine im Netflix-Abo integrierte Spiele-Sparte.

Netflix testet Audio-only-Funktion

Kommen wir zur ersten Neuerung, die ausgesuchte Netflix-Nutzer in der Android-App sogar schon ausprobieren können. Netflix hat hier die Funktion „Audio only“ integriert, die eine Serie bzw. einen Film quasi in eine Erzählung – ähnlich eines Podcasts oder Hörbuchs – umwandelt. Ist der Modus aktiviert, schaltet Netflix die Bildübertragung aus, sodass der Bildschirm schwarz bleibt. Der Ton wird allerdings weiterhin wiedergegeben. Nutzer können die Handlung über Lautsprecher oder Kopfhörer weiterhin verfolgen.

Doch ab wann macht es eigentlich Sinn, nur den Ton vom Netflix-Programm zu hören und auf das Bild zu verzichten? Immerhin gibt es, anders als bei Hörspielen, keinen Erzähler, der ansagt, was gerade passiert oder zu sehen ist. Denkbar wäre „Audio only“ beispielsweise bei Dokumentationen oder bei Titeln, bei denen Zuhörer die ungefähre Handlung bereits kennen. Oder aber bei der Lieblingsserie, die man sich noch einmal anhören oder sich nach einen Staffelpause wieder auf den aktuellen Stand bringen möchte. Da Netflix auf das Bild verzichtet, sind für die Übertragung deutlich weniger Daten notwendig, was unterwegs hilfreich sein kann.

Die „Audio only“-Funktion ist zum ersten Mal im Oktober 2020 im Quellcode der Netflix-App aufgetaucht. Erstmals testen konnten sie einige Nutzer dann im Dezember, der Funktionsumfang war jedoch geringer. Netflix hat die neue Funktion nun offenbar überarbeitet und stellt sie erneut zum Test bereit. Wie der Streaming-Anbieter seine Tester dabei genau auswählt, ist nicht bekannt. Vermutlich wird der Netflix die neue Funktion im Laufe der kommenden Wochen aber an immer mehr Nutzer ausliefern.

Netflix bald auch Gaming-Anbieter

Doch Netflix möchte sein Programm offenbar noch weiter ausbauen. Zunächst hatte Bloomberg berichtet, dass der Streaming-Anbieter schon bald eine ganz neue Spiele-Sparte einführen könnte. Darauf ließ zumindest eine Personalerweiterung schließen. Der Streaming-Anbieter hat sich jüngst Mike Verdu ins Boot geholt, ehemaliger Vizepräsident der VR-Sparte von Oculus und ebenfalls Oberhaupt der Mobil-Sparte von EA Games. Mit Verdu zusammen möchte Netflix in den kommenden Monaten demnach ein Gaming-Team aufbauen, um im nächsten Jahr Spiele zum Streamen anbieten zu können.

Mittlerweile hat auch Netflix selbst im Rahmen seiner aktuellen Quartalsanalyse die Pläne im Bereich Gaming bestätigt. Demnach wolle man zunächst Mobile Games in das Angebot aufnehmen und Nutzern im Rahmen des Abos kostenfrei zur Verfügung stellen.

Wir betrachten Spiele als eine weitere neue Inhaltskategorie für uns, ähnlich wie unsere Expansion in Originalfilme, Animationen und ungeskriptetes Fernsehen. Spiele sind im Netflix-Abonnement der Mitglieder ohne zusätzliche Kosten enthalten, ähnlich wie bei Filmen und Serien. Zunächst werden wir uns hauptsächlich auf Spiele für mobile Geräte konzentrieren.

Quelle: Netflix in einem Brief an Investoren, 20. Juli 2021

Die Gaming-Sparte ist für Netflix kein unbefahrenes Gewässer. Das Unternehmen hat bereits Spiele basierend auf seinen beliebten Shows entwickelt, diese jedoch bislang als Mobile Games oder einige Konsolen veröffentlicht.

Im Laufe des kommenden Jahres sollen die Spiele dann auch direkt auf Netflix verfügbar sein – als separate Sparte neben den Serien und Filmen. Ein zusätzliches Abo wird für den Zugriff nicht erforderlich sein, sodass die Games allen Abonnenten zur Verfügung stehen. Möglich wäre aber, dass Netflix die Preise weiter anheben wird, um die Kosten für die Gaming-Sparte aufzufangen.

Themen