In der Beta-Phase

WhatsApp testet selbstlöschende Nachrichten in Privatchats

WhatsApp auf dem Smartphone
WhatsApp gehört zu den beliebtesten Smartphone-Messengern
Foto: Getty Image

WhatsApp testet gerade ein Feature, welches Mitbewerber wie Signal oder Telegram schon lange haben. Leider setzt der Platzhirsch es schlechter um.

Die Möglichkeit, WhatsApp-Nachrichten mit einem Timer zu versehen, haben Android-Beta-Tester innerhalb von Gruppenchats bereits seit Dezember 2019. Nun testet WhatsApp die Funktion auch in privaten Chats. Der Timer soll die Sicherheit erhöhen und funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Läuft er ab, wird die Nachricht automatisch gelöscht. TECHBOOK erklärt, was der Funktion fehlt.

Bevor WhatsApp neue Funktionen für die breite Masse per Update ausliefert, testet der Messenger diese vorab zumeist über sein Beta-Programm. So auch im Fall des aktuellen Features, das in der Beta-Version 2.20.83 / 2.20.84 enthalten ist. Es handelt sich dabei um eine Funktion, mit der bereits versandte Nachrichten nach einer zuvor festgelegten Zeit automatisch gelöscht werden.

Timer bietet unterschiedliche Standzeiten

Damit eine Nachricht sich später selbstständig löscht, muss sie vor dem Versenden mit einem Timer versehen werden. Dieser lässt sich laut WhatsAppBetaInfo sowohl über die Kontaktinformationen als auch in den Einstellungen des jeweiligen Chats aktivieren, wobei sie in Gruppenchats nur von den jeweiligen Administratoren freigeschaltet werden kann. Nutzern stehen dabei die Standzeiten eine Stunde, ein Tag, eine Woche, ein Monat oder ein Jahr zur Auswahl. Nach Ablauf des gewählten Timers verschwinden die Mitteilungen automatisch aus dem Chat.

Funktion von anderen Messengern besser umgesetzt

Die Selbstlösch-Funktion von Nachrichten bieten andere Messenger wie Signal und Telegram bereits seit Längerem an. Praktisch ist sie vor allem deswegen, da sie Speicherplatz auf dem Smartphone spart und Nutzern mehr Kontrolle über ihre Daten gibt. Bilder und Mitteilungen bekommen ein Verfallsdatum und bleiben somit nicht auf Ewigkeiten im Netz. Kurze Standzeiten erlauben zudem nahezu geheime Chats, deren Verlauf später von Dritten, die womöglich Zugriff auf das Smartphone haben, nicht mehr nachvollziehbar ist. Dass keine Standzeiten von wenigen Sekunden, beispielsweise für Bilder, möglich sind, ist aber leider eine große Schwäche der Funktion. Diejenigen, die ihre Chats allerdings noch lange Zeit bewahren, um womöglich später wieder aus ihnen zu zitieren, dürften wenig von der neuen WhatsApp-Funktion halten.

Die besten Alternativen zu WhatsApp

Die Funktion der selbstlöschenden Nachrichten steht zunächst allen Beta-Testern mit Android-Gerät zum Test bereit. Wann der Timer für die automatische Löschfunktion als offizielles Update ausgerollt wird, steht noch nicht fest. Es soll aber nicht mehr lange dauern.

Themen