Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Social Media

Instagram Messenger: Alle Chat-Funktionen im Überblick

Instagram Messenger: Junge Frau schreibt Nachrichten am Handy
Instagram verfügt auch über eine praktische Messenger-FunktionFoto: Getty Images

Instagram ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt. Es steht zwar eigentlich das Bild beziehungsweise Video im Mittelpunkt, Nutzer können aber auch Nachrichten über die Chat-Funktion austauschen. Der sogenannte Instagram Messenger hat dabei einige Funktionen, die Sie vielleicht noch nicht kennen!

Sich durch Fotos und Videos scrollen und liken, eigene Inhalte auf dem Profil oder in der Story hochladen, das assoziieren wohl die meisten mit Instagram. Für schriftliche Konversation werden dann doch eher separate Messenger-Dienste wie WhatsApp oder Telegram genutzt. Dabei hat auch Instagram ein eigenes Chat-Programm, das einiges zu bieten hat! TECHBOOK stellt die Funktionen des Instagram Messengers vor.

Wie funktioniert der Instagram Messenger?

Der Messenger steckt oben rechts im Instagram-Bildschirm hinter dem Papierflieger-Symbol. Dort können Sie Text-, Sprach- und Videobotschaften verschicken.

Das Handling ist dabei intuitiv und dem von WhatsApp, Facebook-Messenger und Co. sehr ähnlich. Nachrichten-Inhalte werden in der unteren Leiste eingegeben, ein Video-Anruf kann oben rechts gestartet werden. Einer der größten Unterschiede ist die Auswahl der verfügbaren GIFs und Sticker, ganz unten rechts zu finden.

Lesen Sie auch: 9 Instagram-Tipps, die jeder kennen sollte

Alle Funktionen im Überblick

Eine wichtige Funktion bei jedem Messenger ist der Gruppenchat. Einen solchen erstellen Sie, indem Sie oben rechts eine neue Nachricht aufsetzen und mehrere Empfänger auswählen. Praktisch: Instagram-Inhalte können auf diese Weise auch direkt geteilt werden. Man kann zum Beispiel auch sehen, wann die Kontakte zuletzt online waren (sofern die Option nicht deaktiviert ist. Das geht in den Einstellunten unter „Aktivitätsstatus anzeigen“). Bei WhatsApp wird diese neue Funktion gerade gefeiert, Instagram macht es schon längst: die selbstlöschenden Nachrichten. Nehmen Sie dazu wie gewohnt eine Story über Ihren Account auf und schicke Sie dann anschließend an den Chat-Partner, der sie bekommen soll.

Der Empfänger kann sich die Nachricht dann nur für eine bestimmte Zeit ansehen. Sollte ein Screenshot entstehen, werden Sie benachrichtigt. Tippen Sie im Messenger auf das Profil Ihres Chat-Partners, können Sie dort, den Chat stumm schalten, alle geposteten Medien auf einen Blick sehen, den Kontakt einschränken oder den Nachrichtenverlauf auch komplett löschen.

Um Spam-Nachrichten zu filtern, blockt der Messenger Anfragen fremder Instagram-Nutzer fürs erste. Sie erscheinen dann in einem separaten Reiter unter „Nachrichtenanfragen“. Dort können Sie sie bequem sichten und sortieren. Über den Instagram Messenger können Sie außerdem auf die Storys Ihrer Freunde und Bekannten reagieren. Über das Kamerasymbol in der Chat-Übersicht lassen sich individuelle Fotos machen und mit Text, Filtern etc. versehen und versenden. Gerade bei den Filtern lohnt sich ein genauerer Blick – die Auswahl ist groß.

Lesen Sie auch: Wer hat die meisten Instagram-Follower?

Instagram Messenger über Facebook und Desktop nutzen

Viele Jahre konnten Nutzer ihre Instagram-Nachrichten nur über das Smartphone beantworten. Inzwischen ist die Funktion auch über die Desktop-Version verfügbar. Die Funktionen sind in diesem Fall allerdings eingeschränkt, gerade was das Aufnehmen und Versenden von Bildern angeht. Diese müssen sich bereits auf dem Rechner befinden und können nicht mit dem PC oder Laptop gemacht werden, auch wenn diese theoretisch über eine Kamera verfügen.

Seit 2019 ist es außerdem möglich, Instagram-Nachrichten über Facebook zu beantworten – allerdings nur für Unternehmen. Bei privaten Accounts ist das nicht möglich. Instagram- und Facebook-Account müssen dafür verknüpft sein. Im Post-Eingang erscheint bei Facebook dann der Punkt „Instagram Direct“. Unter dem Reiter „All Messages“ ist inzwischen auch ein übergreifender Posteingang eingerichtet.

Themen