Hands-On

Lohnt sich Amazons neuer Echo Show 5 für 89 Euro?

TECHBOOK-Redakteurin Rita mit dem Echo Show 5
Der Echo Show 5 ist eine kompakte Alternative zum großen Echo Show mit Display.
Foto: TECHBOOK

Die Echo-Reihe von Amazon ist um ein Gerät reicher. Ab sofort bietet der Online-Händler mit dem Echo Show 5 eine kompakte Alternative zum großen Echo Show mit Bildschirm an. Preislich liegt das neue Modell bei knapp 90 Euro, deutlich weniger als der Echo Spot und der Echo Show kosten. Doch was hat das kleine Alexa-Gerät mit Smart-Display zu bieten? TECHBOOK hat sich den Echo Show 5 angesehen.

Klein kompakt und mit Display – diese Eigenschaften spiegeln den neuen Echo Show 5 ganz gut wider. Als Mitglied der Show-Reihe hat Amazon das Gerät mit einem namensgebenden 5,5 Zoll großen Touchscreen ausgestattet, über den sich nicht nur Informationen abrufen lassen, sondern der auch zur Wiedergabe von Videos dient. Der Echo Show 5 reiht sich genau zwischen den kleinen, kugelförmigen Echo Spot und den großen Echo Show mit 10-Zoll-Display ein. Er bietet auch weitestgehend die gleichen Funktionen wie das große Modell.

Echo Show 5 in der farbe Schwarz und Weiß auf einem Tisch

Den Echo Show 5 gibt es wahlweise in Schwarz oder Weiß. beide bringen ein 5,5 Zoll großes Display mit.
Foto: TECHBOOK

Echo Show 5. Erster Eindruck

Der wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältliche Echo Show 5 kommt in einer blauen Verpackung zum Kunden, in der sich neben dem eigentlichen Gerät auch eine Kurzbeschreibung und das Netzteil samt Kabel befindet. Die Bedienung erfolgt entweder über den Touchscreen, oder über die drei Tasten am oberen Rahmen des Echo Show 5. Hier findet sich ein Button, mit dem sich die zwei Mikrofone ausschalten lassen, sowie zwei Tasten zum Verstellen der Lautstärke.

Es gibt auch eine 1-MP-Kamera, die sich auf Wunsch per Schiebevorrichtung verdecken lässt. Damit reagiert Amazon auf die sicherheitsbewussten Nutzer. Es ist ein kleines Detail, das aber große Wirkung hat. Ein weiterer Vorteil: Bislang wurde beim Ausstellen der Kamera auch das Mikrofon deaktiviert. Das passiert mit dem Schieberegler nun nicht mehr, sodass sich beide Komponenten unabhängig voneinander schalten lassen.

ANZEIGE

Echo Show 5


✔️Mit kompaktem 5,5 Zoll großem Smart Display
✔️Steuern Sie Ihr Smart Home ganz einfach
✔️In zwei Farben erhältlich

Die Qualität der Kamera ist nicht überragend, auf Erweiterungen wie HDR hat Amazon verzichtet. Die Kamera reicht für den kurzen Video-Chat aber vollkommen aus. Fotos werden Nutzer mit ihr wohl ohnehin nicht aufnehmen. Zur Video-Telefonie lässt sich entweder die Alexa-App, oder aber Skype nutzen.

Der Echo Show 5 ist vollständig aus Kunststoff gefertigt, aber gut verarbeitet. Ein kleiner Gummi-Fuß sorgt dafür, dass er auf dem Tisch nicht verrutscht. Den hochwertigsten Eindruck macht das Gerät dennoch nicht. Schön ist aber die mit Stoff bezogene Rückseite. Hier befinden sich auch die 4-Watt-Lautsprecher des neuen Echos. Im Gegensatz zu den Musik-Echos oder dem großen Echo Show befinden sich im Echo Show 5 statt vier nur zwei Mikrofone. Einbußen beim Verstehen von Sprachbefehlen konnten wir allerdings auch bei maximal aufgedrehter Musik nicht feststellen.

Obwohl der Echo Show 5 über einen Micro-USB-Anschluss verfügt, lässt er sich darüber nicht mit Strom versorgen. Stattdessen muss der proprietäre Stecker angeschlossen werden. Schöner bei einem so kompakten Modell wäre gewesen, wenn es sich auch kabellos betreiben ließe. Dann wäre der Preis aufgrund des dafür notwendigen Akkus aber vermutlich deutlich höher. Neben dem Strom- und Micro-USB-Anschluss befindet sich auf der Geräte-Rückseite auch ein Port für einen Klinkenstecker.

Mit diesen 8 Tipps sparen Sie bei Amazon

Inbetriebnahme

Sobald der Echo Show 5 an den Strom angeschlossen ist, fährt das System hoch. Aufgrund eines recht langen Startvorgangs dauert es allerdings einige Zeit, bis sich erste Eingaben machen lassen. In den nächsten Schritten wird der Echo eingerichtet und am Amazon-Konto des Nutzers angemeldet. Das ist dank einfacher Menüführung und gut reagierendem Touchscreen schnell geschehen.

Ist der Echo eingerichtet, lädt er die aktuellen Updates herunter, die unter anderem einige neue, speziell für den Echo Show 5 gedachte Funktionen mitbringen.

Software-Update auf dem Echo Show 5

Ein aktuelles Update bringt neue Funktionen auf den Echo Show 5.
Foto: TECHBOOK

Die Grundfunktionen des Echo Show 5

Der Startbildschirm zeigt nicht nur die Uhrzeit an, regelmäßig werden auch beliebte Fragen an Alexa oder Alexa-Tipps eingeblendet. Die Einblendungen stören mitunter etwas, zumal sie sich nicht auf die persönlichen Vorlieben anpassen lassen. Vom Startbildschirm geht es per Wisch in die Menüs, über die sich die Grundfunktionen des Echo ansteuern lassen. Nutzer können beispielsweise andere Echo-Besitzer per Video-Anruf kontaktieren oder eine Mitteilung an alle Echos in der Wohnung senden. Mit der „Drop-In“-Funktion wird der Echo Show 5 zudem zur Baby-Kamera.

Im Bereich Smart Home zeigt der neue Echo alle im Heimnetz eingebundenen Geräte an, die sich über Alexa steuern lassen. Haben Nutzer beispielsweise eine Video-Türklingel in Betrieb, können sie über das Display des Echo Show 5 sehen, wer gerade vor der Tür steht. Bei der Video-Wiedergabe greift der Echo Show 5 auf Amazon Video zurück. Aufgrund der geringen Auflösung von 960 x 480 Pixel ist die Darstellung allerdings nicht besonders scharf. Außerdem stört die starke Verdunkelung des Displays bei schrägem Blickwinkel. Möchten Nutzer den Screen ablesen, gelingt dies in gewünschter Qualität nur bei direkter Draufsicht. Smartphones bieten mittlerweile nicht nur ein größeres, sondern auch ein schärferes Display. Deutlich besser schneidet der Echo Show 5 bei der Musikwiedergabe ab. Der Ton über die rückseitigen Lautsprecher ist ausreichend laut, der Klang recht ausgewogen.

Auch interessant: Amazon-Nutzer zockt Waren im Wert von 330.000 Euro ab

Zu guter Letzt lässt sich der Echo Show 5 auch als Wecker samt Snooze-Funktion nutzen. Dabei zeigt er aber nicht nur die Uhrzeit und die Temperatur über individuell einstellbare Ziffernblätter an. Nutzer können sich auch per Licht wecken lassen. Ist der Alarm zwischen 4 und 9 Uhr morgens eingestellt, leuchtet das Display langsam auf, was für ein natürlicheres Aufwachen sorgen soll. Auf Wunsch können Nutzer auch eine Animation eines Sonnenaufgangs einstellen.

ANZEIGE

Praktisches Amazon Netzteil


✔️Qualitativ hochwertig
✔️Einfache Bedienung
✔️Kompatibel mit Amazon Echo

Noch immer keine Google-Anbindung

Wer die Echo-Geräte von Amazon nutzt, begibt sich unwiderruflich ins Online-Universum des Herstellers. Ob Amazon Prime Video, Amazon Musik, der Silk-Browser oder Prime Photos – das Unternehmen greift bevorzugt auf eigene Lösungen zurück. Doch das heißt nicht, dass sich andere Dienste nicht nutzen lassen. Amazon erlaubt über den neuen Echo beispielsweise auch den Zugriff auf Facebook, Skype oder Firefox. Nur auf Google-Anwendungen müssen Nutzer weiterhin verzichten. Auf YouTube lässt sich daher nur über den Browser zugreifen – eine funktionierende, aber wenig bequeme Lösung.

So gut schlägt sich Apples Homepod gegen Amazon Echo und Google Home

Preise und Verfügbarkeit

Amazon verkauft den Echo Show 5 zum Preis von 89,99 Euro, die Auslieferung beginnt am 1. Juli 2019. Mit diesem Preis ist der neue Echo deutlich günstiger als der Echo Spot, der 129,99 Euro kostet. Gleichzeitig bietet der Spot aber auch einen deutlich geringeren Funktionsumfang. Der Echo Show 5 ist somit das ideale Einsteiger-Gerät für Nutzer, die gern einen Echo mit integriertem Display ausprobieren möchten. Er eignet sich aber auch als kompaktes Zweitgerät zum großen Echo Show.

TECHBOOK meint

„Prinzipiell gefällt mir der Echo Show 5 von Amazon recht gut. Das Design erinnert zwar etwas an alte Funkwecker, doch lässt sich Alexa durch das Display effektiver nutzen als nur per Sprachbefehl. Egal, ob eine kurze Anleitung beim Kochen, der Kalender oder die Wettervorhersage - einige Infos lassen sich visuell einfach besser aufnehmen. Auch als Wecker eignet sich der Show 5 ideal. Schade nur, dass er per Kabel mit Strom versorgt werden muss. Das macht ihn trotz der kompakten Form nicht sonderlich mobil. Auch die Auflösung des kleinen Displays kann mich nicht überzeugen. Zum Anschauen von Videos eignet sich mein Smartphone wesentlich besser.“ – Rita Deutschbein, Redakteurin