Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Drogerie-Kette

Neues Angebot von dm erspart Gang zur Kasse

dm Logo Filiale von außen Drogerie-Markt führt Abholstation ein
Auch dm möchte seinen Kunden mit der Abholstation Zeit an der Kasse sparen.Foto: Getty Images

Der Drogeriemarkt dm bietet einen neuen Service an. Die sogenannten Abholstationen sollen sowohl Kunden als auch dem Personal Zeit und Nerven sparen.

Schon vor Corona und den geltenden Abstandsregelungen war im Einzelhandel ein klarer Trend erkennbar: Zeit sparen mit digitalen Technologien. So gehören etwa Selbstbedienungskassen inzwischen in vielen Großmärkten zum Alltag. Neue Lösungen wie der K-Scan bei Kaufland ändern das Einkaufserlebnis im Allgemeinen. Auch der Drogerie-Markt dm möchte mithilfe eines neuen Service den Kundenfluss in den Märkten erhöhen und etwa lange Wartezeiten an der Kasse vermeiden. Die Lösung: Eine Abholstation vor Ort.

dm führt deutschlandweit Abholstationen ein

Nachdem dm das neue Angebot bereits erfolgreich getestet hat, führt die Kette die neuen Abholstationen nun in ganz Deutschland ein. Innerhalb des Tests kam der Service wohl auch bei den Kunden sehr gut an:

Mit den dm-Abholstationen verbinden wir das stationäre Einkaufserlebnis in unseren dm-Märkten mit den Vorteilen einer Onlinebestellung über die „Mein dm-App“ oder den Onlineshop dm.de. Die Resonanz auf den Test der Abholstationen war sehr positiv und wir rechnen auch weiterhin mit einer steigenden Zahl der Einkäufe über unsere App oder unseren Onlineshop, daher werden wir voraussichtlich bis Mitte kommenden Jahres rund 700 dm-Märkte mit Abholstationen ausstatten.

Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer Marketing

Auch interessant: Bezahlfunktion bei Ikea spart Zeit und Nerven

So funktioniert die Abholstation von dm

Das neue Angebot soll also vor allem Nutzern der Online-Dienste von dm zugute kommen. Künftig ist es möglich, beim Einkauf über die App oder den Online-Shop die Optionen „Express-Lieferung“ oder „Lieferung in den dm-Markt“ auszuwählen. In Einrichtungen, die stark an die Packstationen der DHL erinnern, können Kunden das Bestellte dann abholen. Die Bezahlung erfolgt nicht vor Ort an der Kasse, sondern ebenfalls online.

Bis zu 26 Bestellungen kann eine dm-Abholstation insgesamt fassen. Ist eine Station voll belegt, landet eine Bestellung im Lager. Wenden Sie sich in diesem Fall an das Personal vor Ort. Um den Einkauf abzuholen, bekommen Kunden in der dm-App oder per Mail zusammen mit einer Bestätigung ihrer Bestellung einen Abholcode. Diesen müssen sie dann bei der Station einscannen oder eintippen. Ob eine Filiale bereits über eine entsprechende Einrichtung verfügt, lässt sich über den Filialfinder der Drogerie herausfinden.

dm Abholstation Frau holt Einkauf ab
Die dm-Abholstationen befinden sich innerhalb der Märkte und erinnern an DHL-Packstationen.Foto: Nora Laurie Lammers / dm

Was gilt es zu beachten?

Insgesamt gilt das Konzept als sehr intuitiv. Bei einer normalen Bestellung stehen die Produkte in der Regel am nächsten Tag zur Abholung bereit. Die Lieferzeit bei der Express-Option beträgt hingegen nur drei Stunden. Nutzer müssen lediglich beachten, dass sich ab einer Bestellung von 51 Produkten die Abholzeiten auf sechs Stunden verlängert. Außerdem stehen bei der letztgenannten Option nur die Produkte zur Verfügung, die der Markt vor Ort vorrätig hat.

Für registrierte Kunden ist die dm-Abholstation ab einer Einkaufssumme von 19 Euro kostenlos. Ansonsten sind 4,95 Euro pro Paket fällig. Das gilt auch für Gastbesteller ohne eingerichtetes dm-Konto. Die Express-Variante ist ebenfalls für registrierte Kunden kostenfrei, alle anderen zahlen 2,95 Euro. Die Abholstation steht nur während der regulären Öffnungszeiten des dm-Marktes zur Verfügung, da sie sich innerhalb der Filiale befindet.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für