Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bundesweit verfügbar

Neue Bezahlfunktion bei Ikea spart Zeit und Nerven  

Möbelkette Ikea
Ikea bietet ab sofort eine neue Möglichkeit zum Bezahlen anFoto: Getty Images

Das schwedische Möbelhaus Ikea bietet nun deutschlandweit eine neue Bezahlmethode an, die vor allem eines spart – Zeit. Möchte man sie nutzen, benötigt man allerdings ein Smartphone.

„Shop & Go“ nennt sch die neue Möglichkeit, Einkäufe bei Ikea zu bezahlen. Dabei bedient sich das Möbelhaus der Hilfe der Kunden sowie der hauseigenen App und erlaubt es so allen, schneller und bequemer an der Kasse vorbeizuziehen.

Der Vorteil von „Shop & Pay“ bei Ikea

Laut einer Umfrage von Statista ist Ikea in Deutschland das beliebteste Möbelhaus. 2021 zählte das Unternehmen insgesamt etwa 32 Millionen Kunden in den deutschlandweit mehr als 50 Einrichtungshäusern. Für das Einkaufserlebnis ist es somit besonders wichtig, lange Wartezeiten an den Kassen zu vermeiden. Bislang rechnete Ikea Einkäufe entweder über die normalen Kassen mit Verkäufern oder aber über Expresskassen ab, bei denen die Kunden selbst scannen müssen. Der Prozess ist bei beiden der gleiche. Jedes Produkt muss an der Kasse aus dem Wagen geholt und gescannt werden, um die Gesamtrechnung des Einkaufs zu ermitteln. Doch mit „Shop & Go“ gibt es bei Ikea nun eine neue Bezahlmethode, die sich diesen Schritt spart.

Lesen Sie auch: Ikea verkauft jetzt Wandbilder, aus denen Musik kommt

Kunden können ihre Einkäufe bei Ikea dank „Shop & Go“ nun bereits dann scannen, wenn sie sie aus dem Regal nehmen und in den Einkaufswagen packen. Dafür benötigen sie ein Smartphone sowie die Ikea-App, die es kostenlos für Android und iPhone gibt. Aus den so gescannten Produkten erstellt die App einen QR-Code, den Kunden später nur noch an der Expresskasse einscannen müssen. Vorteil dabei: Kunden müssen ihre Waren nicht erneut einzeln aus dem Einkaufswagen nehmen, da sie diesen Schritt bereits erledigt haben, als die Produkte im Wagen gelandet sind.

Lesen Sie bei unseren Kollegen von myHOMEBOOK: Ikea verändert beliebtes Möbelstück nach 40 Jahren

Bezahlmethode vorab getestet

Bevor Ikea „Shop & Go“ in all seinen Filialen in Deutschland eingeführt hat, hat die Möbelkette die neue Bezahlmethode bereits in ausgewählten Häusern getestet. Mit dabei waren die Standorte Berlin Tempelhof, Dresden, Karlsruhe sowie Hamburg Moorflett und Frankfurt Nieder-Eschbach. Die Testphase startete dort bereits Ende des vergangenen Jahres und konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Ab sofort steht „Shop & Pay“ somit nun deutschlandweit in allen Ikea-Filialen zur Verfügung.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für