Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Warehouse-Deals

Die unbekannte Schnäppchen-Kategorie auf Amazon

Amazon-Pakete
Auf Amazon gibt es auch die ein oder anderen Schnäppchen. Amazon hat für sie sogar eine spezielle KategorieFoto: Getty Images

Warehouse-Artikel sind Produkte, die bereits von Amazon verschickt und wieder retourniert wurden. TECHBOOK erklärt, wie Warehouse funktioniert und für wen es sich lohnt.

Amazon macht es Kunden sehr einfach, Artikel zu bestellen, auszuprobieren und bei Nichtgefallen wieder zurückzuschicken. Die retournierten Produkte sind oftmals aber noch einwandfrei, wurden im besten Fall nur ausgepackt oder für kurze Zeit verwendet. Diese Artikel, die noch verkauft werden können, werden von Amazon getestet und wieder aufbereitet. Sie werden dann als sogenannte „Warehouse-Deals“ zu vergünstigten Preisen auf der Amazon-Seite angeboten. TECHBOOK hat die gebrauchte Amazon-Ware genauer unter die Lupe genommen.

Das müssen Sie über Amazons Warehouse-Deals wissen

Warehouse Deals ist eine eigene Handelsmarke, die unter der Amazon EU SARL operiert und zur zur Amazon.com-Gruppe gehört. Die Warehouse-Deals finden sich auf der Amazon.de-Seite unter der Kategorie „Amazon Warehouse Deals“ oder am Seitenende ganz unten.

Artikelzustand bestimmt den Preis

Die verkauften Artikel testet Amazon auf ihre Funktionalität und sie bekommen zusätzlich ein Qualitätslabel, das für den Käufer bei der Bestellung sichtbar ist. Je nachdem, in welchem Zustand sich der Artikel befindet, weist der Händler die Prädikate „wie neu“, „sehr gut“, „gut“ und „akzeptabel“ zu. Außerdem kann in der Zustandsbeschreibung genau eingesehen werden, welche optischen Mängel bestehen und ob etwaiges Zubehör, Anleitungen oder die Originalverpackung fehlen. Auch die Größe und die Position der optischen Mängel wird präzise angegeben.

Warehouse-Artikel, die Amazon als „wie neu“ deklariert, sind funktional sowie optisch in einwandfreiem Zustand, allerdings kann die Verpackung beschädigt sein und die Verpackungsfolie fehlen. Der Artikel kann aus der Verpackung genommen oder ohne Auspacken wieder zurückgeschickt worden sein. Originalzubehör und Anleitung sind vorhanden.


Weist Amazon den Zustand als „sehr gut“ aus, handelt es sich um einen Artikel, der bereits einmal ausgepackt wurde und leichte Abnutzungsspuren oder Schönheitsfehler aufweist. Das können etwa kleine Kratzer oder Flecken sein. Auch für das Funktionieren des Artikels unerhebliches Zubehör kann fehlen, wenn es in der Beschreibung angegeben wird. Der Artikel kommt manchmal in einer neuen Umverpackung, wenn die Originalverpackung zu sehr beschädigt ist.


Mit dem Zustand „gut“ verkauft Amazon die Artikel, die größere kosmetische Mängel haben. Die Artikel waren bereits in längerer Benutzung. Originalzubehör wie etwa Ladekabel können fehlen und die Originalverpackung tauscht das Unternehmen möglicherweise gegen eine neue Verpackung aus.
„Akzeptable“ Warehouse-Artikel weisen den schlechtesten Zustand der Ware auf, die noch zum Verkauf angeboten wird. Die Artikel können deutliche Gebrauchsspuren, Kratzer, Dellen und große kosmetische Mängel aufweisen. Es ist möglich, dass Originalverpackung und Anleitungen fehlen. Originalzubehör kann gegen Drittanbieterzubehör ausgetauscht worden sein.

Amazon Warehouse optischer Mangel
So sieht es aus, wenn Amazon einen optischen Mangel unter der Größe von 1×1 cm angibt | Foto: TECHBOOK

Gewährleistung und Rückgaberecht

Amazon-Warehouse-Produkte haben keine Herstellergarantie, die zweijährige gesetzliche Gewährleistung wird aber von Amazon abgedeckt. Wie alle anderen Produkte auf Amazon lassen sich auch Warehouse-Deals innerhalb von 30 Tagen zurückgeschicken. Das Rückgaberecht wird von Amazon garantiert.

Versandkosten und Verfügbarkeit

Es gelten die gleichen Versandkosten wie für alle Produkte auf Amazon, eingeschlossen kostenloser Versand ab 20 Euro Einkaufswert. Warehouse-Artikel fallen damit auch unter die Prime-Versandvorteile, wie etwa die kostenlose Same-Day-Lieferung ab 20 Euro Warenwert. Das Angebot fluktuiert und von vielen Produkten gibt es nicht immer eine Warehouse-Alternative. Das liegt daran, dass natürlich nicht von jedem Produkt retournierte oder im Lager beschädigte Artikel vorhanden sind.

Auch interessant: Amazon Basics – was taugt die günstige Eigenmarke wirklich?

Fazit zu Amazon Warehouse: Gebraucht lohnt sich

Wir haben über die Jahre diverse Bestellungen bei Amazon Warehouse aufgegeben. Beim Durchgehen der Bestellungen haben wir festgestellt, dass wir keinen der Artikel, die wir als Warehouse-Deal ersteigert haben, an Amazon zurück geschickt haben. Bei Neuware sieht das anders aus, hier schickten wir schätzungsweise 10-20 Prozent der Bestellungen wieder zurück.

Auch wenn die Qualitätsbeurteilung, die Amazon vor Verkauf der gebrauchten Ware vornimmt, erst einmal ganz gut klingt, haben wir bei den Bestellungen festgestellt, dass die Qualität innerhalb der Kategorien nicht durchgehend gleich ist. So wurde zum Beispiel der Xbox-360-Controller nur als „akzeptabel“ verkauft und der Russell Hobbs Mixer als „sehr gut“. Beim Xbox-Controller bekamen wir jedoch eine vollständige Originalverpackung inklusive Anleitung und Garantiekarte, der Controller hatte weder Kratzer noch andere Gebrauchsspuren. Der Mixer hingegen kam lose in Folie eingewickelt in einer neuen Umverpackung, alle Einzelteile lagen kreuz und quer im Karton. Keine Spur von einem Handbuch, nicht mal ein Zettel, der erklärt, wie der Mixer bedient oder zusammengebaut wird.

Es gibt auch andere Beispiele, in denen die Beschreibung der Kratzer und Schäden nicht mit dem Produkt übereinstimmt, das Amazon nach Hause liefert. So wurde zum Beispiel das Brettspiel Pandemic Legacy 2 als sehr gut verkauft und nur Schäden an der Verpackung angegeben. Tatsächlich waren aber auch einige Spielmaterialien beschädigt. Außerdem waren bereits Fächer geöffnet, deren Inhalt eigentlich nich sichtbar hätte sein sollen. Zum Glück ist dieser Fall die Ausnahme. Bei den meisten Bestellungen haben wir am Ende Artikel in der Hand gehabt, die keine Schäden aufwiesen, obwohl Amazon sie im Warehouse als „sehr gut“, „gut“ oder sogar „akzeptabel“ verkauft hat.

Die Amazon-Warehouse-Deals sind eine feine Sache. Wir haben kein Problem damit, dass nicht immer alle Produkte nagelneu sind. Immerhin sind die Artikel deutlich günstiger, bieten den schnellen Prime-Versand sowie Amazons 30-tägiges Rückgaberecht und Kundensupport.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für