Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach 7 Stunden Störung

So entschuldigt sich Facebook für WhatsApp- und Instagram-Ausfall

WhatsApp Ausfall
Ausfall bei Facebook-DienstenFoto: Getty Images

Nichts ging mehr! Die Facebook-Dienste waren rund 7 offline. Messenger Jetzt geht alles wieder und Facebook meldet sich.

WhatsApp, Facebook und Instagram waren von einem riesigen Ausfall betroffen. Die Facebook-Server, auf denen auch die anderen Dienste liegen, funktionierten nicht. Auf der Seite „Allestoerungen.de“ beschwerten sich zehntausende Nutzer. Nun sind die Dienste wieder online. Facebook wendet sich auf der eigenen Plattform an die Nutzer.

Soziale Netzwerke wieder online

Seit kurz nach Mitternacht, also am 5. Oktober, sind die Netzwerke Instagram und Facebook wieder online. Kurz darauf auch WhatsApp. Mutterkonzern Facebook entschuldigte sich nun:

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Das Unternehmen schreibt:

„Uns sind die Auswirkungen des Ausfalls bewusst, für alle, die jeden Tag auf unsere Apps und Dienste zugreifen müssen.“

An kleine Unternehmen, die neue Kunden finden, Gruppen, die Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammenbringen, YouTuber, die mit ihren Communities interagieren, und Familien, die versuchen, in Kontakt zu bleiben: Es tut uns leid.

Wir haben hart daran gearbeitet, den Zugriff wiederherzustellen und freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Apps und Dienste jetzt wieder online sind. Vielen Dank, dass Sie mit uns mithalten und weiterhin der beste Teil von Facebook sind.“

So reagierten die Dienste während des Ausfalls

Der Messengerdienst aus dem Hause Facebook meldete sich ausgerechnet über seinen Konkurrenten Twitter bei den Nutzern.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dort hieß es: „Uns ist bewusst, dass einige Leute derzeit Probleme mit WhatsApp haben. Wir arbeiten daran, die Dinge wieder zu normalisieren und werden hier so schnell wie möglich ein Update senden. Danke für Ihre Geduld!“

Auch Mutterunternehmen Facebook musste in den sauren Apfel beißen und sich über Twitter an die Gemeinde wenden:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dort hieß es: „Uns ist bekannt, dass einige Nutzer Probleme beim Zugriff auf unsere Apps und Produkte haben. Wir arbeiten daran, die Dinge so schnell wie möglich wieder in den Normalzustand zu bringen, und entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.“

Auch Instagram war auf Twitter angewiesen:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Instagram und Freunde haben es gerade ein bisschen schwer, und Sie haben möglicherweise Probleme, sie zu verwenden. Haben Sie Geduld, wir sind dabei!“

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für