Unnötige Speicherfresser

Warum Sie viele vorinstallierte Android-Apps deaktivieren sollten

Im Play Store für Android-Geräte gibt es gute Apps, die helfen können die Akku-Laufzeit Ihres Smartphones zu verlängern.
Einige vorinstallierte Apps sind sinnlos und fressen nur Speicher
Foto: Getty Images

Bei dem Kauf eines neuen Smartphones sind viele Apps schon vorinstalliert. Einige werden wahrscheinlich nie genutzt und sollen deshalb ihren Speicherplatz für andere, gewünschte Apps freiräumen. Das ist allerdings gar nicht so einfach.

Gerade auf Android-Smartphones finden sich viele vorinstallierte Anwendungen, die sich nicht ohne weiteres entfernen lassen. Einige sind im Alltag echt nützlich, andere hingegen werden selten gebraucht, verbrauchen unnötigen Speicherplatz und aktualisieren sich andauernd selbst. Sie haben Spotify? Dann brauchen Sie Google Play Music wahrscheinlich nicht. Fitnessarmbänder halten Sie für überflüssig? Dann weg mit Samsungs S Health! Auch die ganzen Microsoft-Apps wie Excel, One Note oder Word brauchen Sie eigentlich nicht, wenn Sie Ihr Handy nicht für Büroarbeiten nutzen.

Android-Besitzer können solche auch „Bloatware“ genannten Apps, die sie gar nicht nutzen wollen, oft nicht ohne weiteres löschen – aber immerhin lassen sie sich in den Einstellungen deaktivieren.

Darum verbrauchen Apps auf dem iPhone mehr Speicher als bei Android

So deaktivieren Sie nervige Android-Apps

Zu der entsprechenden Auswahlmöglichkeit gelangen Sie, wenn Sie unter den Android-Einstellungen auf Apps&Benachrichtigungen (bei manchen Geräten auch Anwendungen genannt) klicken.

Android vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK

Dort klicken Sie dann auf Alle … Apps anzeigen.

Android vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK

Dort suchen Sie die Apps, die Sie nicht mehr haben möchten, klicken auf das App-Symbol und tippen auf Deaktivieren.

Android vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK

Zwar werden die App-Daten beim Deaktivieren nicht vom System gelöscht, aber immerhin alle bisher installierten Updates für die App entfernt – auch das spart in der Summe eine Menge Speicherplatz.

Auch interessant: Darum sollte man Apps nicht schließen

Was ist mit iOS-Apps?

Bei iOS-Geräten funktioniert das Deaktivieren von vorinstallierten Apps nicht. Apple hat aber mittlerweile viele von den vorinstallierten Apps von iOS abgekoppelt und in den App Store integriert. Das bedeutet, dass Apps wie Aktien, Notizen und Wetter zwar ab Werk auf dem iPhone installiert sind, aber jederzeit löschbar bleiben. Nach dem Löschen können sie wie jede andere App wieder aus dem App Store heruntergeladen werden.

Zum Entfernen einer vorinstallierten iOS-App, drücken Sie lange auf das App-Symbol.

iPhone vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK

Wählen Sie danach die Option Apps neu anordnen.

iPhone vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK

Nun werden alle Apps, die löschbar sind, mit einem X versehen. Entfernen Sie so viele Apps, wie Sie möchten und bestätigen mit einem Klick auf Fertig oder indem Sie den weißen Balken nach oben ziehen.

iPhone vorinstallierte Apps deinstallieren

Foto: TECHBOOK