Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Seltener Prototyp

Warum Nutzer bei Ebay über 36.000 Dollar für ein iPhone bieten

iPhone
Ein angeblich seltener iPhone-Prototyp erzielt derzeit horrende Preise bei Ebay Foto: Getty Images

Auf ein Stück Apple-Geschichte werden zum aktuellen Zeitpunkt bei Ebay mehr als 36.000 US-Dollar geboten: Verkäufer „321 Dady“ versteigert dort nach eigenen Angaben das seltenste iPhone der Welt. Dabei soll es sich in der Tat um die erste Generation eines Prototypens des iPhones handeln. Noch bis zum 10. September können iPhone-Liebhaber mit dem nötigen Kleingeld mitbieten.

Außerdem ist das Telefon aus dem Jahr 2006. Zur Erinnerung: Das erste iPhone wurde erst 2007 von Steve Jobs präsentiert. Der Prototyp wiegt zehn Gramm mehr (144,5 Gramm) als das spätere markttaugliche iPhone.

Ebay-Aution mit einem Gebot von mehr als 36 000 Dollar für ein Prototyp iPhone
Auf dieses seltene iPhone können Ebay-Nutzer aktuell bieten. Das Besondere: Es soll sich dabei um einen Prototypen handeln.
Foto: Ebay.com/321 Dady

Unterschiede zum iPhone

Nach den Informationen des Ebay-Verkäufers laufen auf dem Handy Multiple-Test-Software-Versionen. In einigen Bildern zeigt „321 Dady“ diese Versionen, die damals noch zum Testen von Funktionen entwickelt wurden. Der Akku und das WLAN-Modul sollen vom finalen Smartphone abweichen. Auf dem Handy fehlt außerdem die Kennzeichnung der Regulierungsbehörde FCC. Der Look vom Knopf zum Stummschalten des Mobiltelefons ist auch anders, auf dem Prototypen ist noch ein Glocken-Symbol zu sehen. Dies wurde beim späteren Verkaufsmodell entfernt. Acht Gigabyte Speicherplatz bietet das Telefon, dass ansonsten exakt wie das reguläre erste iPhone mit den langsamen Mobilfunkstandard 2G funkt. UMTS-fähig war es damit nicht. Erst das iPhone 3G konnte UMTS unterstützen.

Beschreibung bei Ebay des iPhone-Prototypens
So beschreibt Verkäufer 312 Dady die iPhone-Rarität
Foto: Ebay.com/321 Dady

Die Besonderheiten des Prototypen listet der Verkäufer noch einmal auf. Dazu zählen unter anderem:

  • ein Apple-Sticker mit der Aufschrift „Ver 1.1.1.“
  • Das Handy ist aus dem Jahr 2006, also einem Jahr vor dem Erscheinen des iPhones.
  • Test-Software, zum Beispiel Earthbound oder OS X
  • der geheime Codename des Handys lautete noch Project Purple
  • originale Handarbeit aus Kalifornien

All diese Eigenarten sprechen dafür, dass es sich bei dem Gerät tatsächlich um einen sehr seltenen Prototypen des iPhones handelt. Aber: Mit hundertprozentiger Gewissheit ist es aus der Ferne schwierig zu bewerten, ob bei der Auktion tatsächlich ein Original-Vorab-Exemplar des Telefons von Apple versteigert wird. Zumindest sollten Interessierte Vorsicht walten lassen.

https://www.techbook.de/mobile/mit-diesen-tricks-haelt-der-iphone-akku-laenger

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Apple-Auktion bei Ebay für solch hohe Gebote sorgt. Der Verkäufer mit dem Namen „Hap Plain“ etwa ist ein Sammler von Apple-Produkten. Immer wieder verkauft er diese zu sensationellen Preisen auf der Auktionsplattform wie den ersten batterienbetriebenen Mac. Gerade kursiert auch ein iPhone der ersten Generation auf der britischen Seite des Online-Auktionshauses. Für 11.155 Pfund (rund 12.350 Euro) können Ebay-Nutzer das noch in der Original-Verpackung befindliche Smartphone kaufen.