Virengefahr

Dieses Bildformat sollten Android-Nutzer auf keinen Fall öffnen!

Auge Google Android
Android-Nutzer sollten aktuell besonders vorsichtig sein
Foto: Getty Images

Android-Nutzern droht derzeit eine neue Bedrohung durch Schadsoftware – Google selbst warnt jetzt davor. Bereits das Öffnen bestimmter Bilder kann es Fremden demnach ermöglichen, auf Ihr Smartphone zuzugreifen.

Softwareriese Google veröffentlicht monatlich einen Sicherheitsbericht, um seine Nutzer vor Gefahren zu warnen. Im Februar müssen sich Besitzer von Android-Smartphones vor einem beliebten Bildformat in Acht nehmen. Eine Lösung für die Sicherheitslücke gibt es bislang nur für die hauseigenen Pixel-Geräte.

Diese Android-Foto-Apps sollten Sie sofort löschen

Bilder im PNG-Format können Malware enthalten

Neben JPEG ist PNG das am weitesten verbreitete Bildformat im Smartphone-Bereich. Screenshots werden beispielsweise in der Regel im PNG-Format gespeichert. Diese können laut Google einen Schadcode enthalten, der beim Öffnen der Bilder auf die Daten Ihres Handys zugreifen könnte. Damit besteht nicht nur die Gefahr einer Löschung oder eines Datendiebstahls, sondern auch der komplette Konrtrollverlust über die eigene Handysoftware.

ANZEIGE

Honor 8X


✔️Achtkern Kirin 710 Prozessor
✔️Rahmenloser FHD+ 19,5:9 SuperScreen
✔️Dual-Kamera mit 20 MP
✔️3-in-1 SIM-Kartenfach
✔️Inklusive gratis PU Flip Protective Cover

Wie Sie sich schützen können

Zunächst sollten Sie den Sicherheitspatch „2019-02-05“ installieren. Das funktioniert, in dem Sie die Androidversion Ihres Google-Pixel-Smartphones updaten. Alle anderen Android-Nutzer gucken erstmal in die Röhre und müssen warten, bis der jeweilige Smartphonehersteller einen eigenen Patch liefert. Bis dahin sollten Sie keine Bilder aus unbekannten Quellen öffnen. Eine gute Nachricht gibt es zum Schluss aber noch. Bislang sollen noch keine Fälle von betroffenen Nutzern bekannt sein – sagt Google.

Themen