Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Daumen runter“

YouTube entfernt den Dislike-Zähler aus allen Videos

YouTube entfernt Dislike-Zähler
YouTube ist eine der wenigen Social-Media-Plattformen mit einem „Daumen runter“-ButtonFoto: Getty Images

Anders als bei Instagram, Twitter und Facebook lassen sich Videos auf YouTube „disliken“. Doch aufgrund von Attacken auf die Uploader wird die Funktion jetzt deutlich eingeschränkt.

Nach einer Testphase Anfang 2021 hat YouTube nun angekündigt, die Anzeige der Dislike-Zahlen in allen Videos zu entfernen. Das Unternehmen möchte damit sogenannte „Dislike-Attacken“ verhindern und die Video-Uploader vor verbaler Belästigung schützen.

Der Zähler verschwindet, der Button bleibt

Nicht alle werden von der Entscheidung begeistert sein – dient die Anzahl der Dislikes doch dazu, schnell sehen zu können, wie gut ein Video ankommt. Auch lässt sich anhand eines schlechten Verhältnisses von Likes zu Dislikes oft auf einen Blick erkennen, ob es sich um ein irreführendes oder Clickbait-Video (Klickfang) handelt.

YouTube entfernt jedoch nicht den Daumen-runter-Button selbst. Vielmehr bleibt nur die Zahl und das Verhältnis von Likes zu Dislikes nun für die Öffentlichkeit verborgen. Die Uploader können jedoch in YouTube Studio weiterhin sehen, wie viele negative Bewertungen ihr Video bekommen hat.

Auch interessant: Neuer Videodienst YouTube Shorts macht TikTok Konkurrenz

YouTube schiebt Hass-Kampagnen einen Riegel vor

YouTube begründet die Abschaffung des Zählers damit, dass dadurch gezielte Dislike-Kampagnen nicht mehr möglich sind. Diese beeinträchtigen das Wohlsein der Uploader, vor allem weil solche Kampagnen oft in Begleitung von Hass-Kommentaren kommen. Eigenen Angaben zufolge seien YouTube-Uploader mit kleineren und neuen Kanälen überproportional von Dislike-Attacken betroffen. Zumindest habe das die mehrmonatige Testphase Anfang 2021 gezeigt.

Andere Social-Media-Plattformen gehen ähnliche Wege. Instagram etwa hat schon vor Jahren getestet, die Anzahl der Likes auf Posts zu verbergen. Damit wollte das Unternehmen dem Drang entgegenwirken, nur etwas zu posten, um Likes zu bekommen. Der soziale Druck schade der Instagram-Community und der geistigen Gesundheit der Nutzer. Letztlich hat das Unternehmen aber einen Rückzieher gemacht und überlässt es den Nutzern, ob sie die Likes öffentlich anzeigen möchten.

Wie sieht YouTube ohne Dislike-Zähler aus?

Eine der Varianten, die YouTube als Alternative getestet hat, ist das Ersetzen des Zählers mit dem Wort „Dislike“. So erscheint das Wort in der YouTube-App etwa unter dem „Daumen runter“-Symbol. Damit sollen die Positionen der Buttons generell gleich bleiben, um keine Verwirrung zu erzeugen.

Die Entfernung des Dislike-Zählers beginnt ab sofort und betrifft nicht die App für iOS und Android, sondern auch die Web-Version der Video-Plattform.

Quellen

Themen