Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

auch iPads fliegen raus

Diese iPhones bekommen unerwartet doch kein iOS 16 mehr

Karton vom iPhone 7
iOS 16 ist offiziell – doch nicht alle iPhones bekommen das UpdateFoto: Getty Images

Apples nächstes großes Update für sein mobiles Betriebssystem iOS kommt zwar erst im Herbst 2022. Besitzer einiger iPhone-Modelle sollten sich aber schon einmal darauf einstellen, leer auszugehen.

Auf der WWDC 2022 im Juni hat Apple sein großes Update auf iOS 16 offiziell vorgestellt. Die neue Firmware bringt zahlreiche neue Funktionen auf iPhones und iPads. Umso schöner, dass Apple mit dem Start von iOS 16 im September einen Großteil seiner Geräte mit dem Update versorgt. Allerdings gibt es auch Modelle, die die Mindestanforderungen von iOS 16 nicht erfüllen und somit leer ausgehen. Und das trifft auch Modelle, von denen man es wohl nicht erwartet hat.

Diese iPhones bekommen iOS 16 nicht mehr

Während iOS 15 noch für alle Geräte verfügbar ist, die auch iOS 14 unterstützen, und somit keine iPhones aus der Update-Liste geflogen sind, sieht das bei iOS 16 anders aus. Aufgrund der umfangreichen Neuerungen und dadurch gehobenen Ansprüche an die Hardware setzt Apple den Rotstift bereits bei Geräten an, die bislang immer auf ein Update hoffen konnten. Gleich fünf iPhone-Modellen bekommen das Update auf iOS 16 laut Apple nicht mehr:

  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE (2016)
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus

Nutzer müssen somit mindestens ein iPhone 8 besitzen, um Apples neuestes Betriebssystem installieren zu können. Das klingt im Hinblick auf die bisherige Verfügbarkeit der Updates hart, ist es eigentlich aber nicht. Denn das iPhone 8 kam bereits 2018 auf den Markt und ist somit schon fünf Jahre alt. Die aus der Liste genommenen Modelle haben sogar noch mehr Jahre auf dem Buckel – viele hatten erwartet, dass Apple sie bereits in früheren Update-Zyklen aussortiert.

Lesen Sie auch: Alle Infos zum iPhone 14

Auch iPads gehen leer aus

Auch bei den iPads gibt es Modelle, die das Update auf iPadOS 16 nicht mehr bekommen – das iPad Air 2 und das iPad Mini 4. Die aussortierten Modelle stammen bereits aus den Jahren 2014 und 2015, sind also noch älter als die iPhones.

Update-Release auf iOS 16 bzw. iPadOS 16

Typischerweise stellt Apple sein neuestes Betriebssystem zusammen mit der neuen iPhone-Generation vor. Das wird in diesem Jahr nicht anders sein, sodass wir iOS 16 zusammen mit dem iPhone 14 sehen werden. Die große Keynote findet zumeist an einem Dienstag im September statt. Ein möglicher Termin wäre somit der 6. oder 13. September.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für