Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Social Media

Instagram Vollbild-Format kommt wegen scharfer Kritik doch nicht

Smartphone mit Vollbildformat Foto auf dem Bildschirm
Das Vollbildformat erleichtert das Anschauen von Bildern und Videos auf dem Smartphone.Foto: Getty Images

Instagram hat ein neues 9:16-Format getestet, das Bilder und Videos im Instagram-Feed auf dem Smartphone als Vollbild darstellt. Wie der Geschäftsführer von Instagram, Adam Mosseri, auf Twitter erklärt, war der Test ein Versuch, auf Veränderungen der Instagram-Nutzung zu reagieren.

Instagram hat vor einiger Zeit ein Smartphone-freundlicheres Bildformat ausprobiert, das im Zuge des Tests einigen Nutzern zur Verfügung stand. Das klassische quadratische Bildformat ist dabei verschwunden und wurde durch ein Hochformat ersetzt. Dass der getestete Vollbild-Feed dabei an TikTok und Snapchat erinnert, ist kein Zufall. Instagram reagierte mit dem Probelauf auf die geänderten Gewohnheiten seiner Nutzer, die verstärkt Videos sehen und hochladen.

Hochkantiger Instagram-Feed im 9:16 Format

Instagram wollte durch den Testlauf ausprobieren, wie Nutzer auf das neue Format reagieren. Die Idee dabei: Das neue Instagram-Format soll das vertikale Scrollen durch den Feed erleichtern und eine neue Benutzererfahrung schaffen, die mehr Spaß bringt. Durch die Vollbilddarstellung der Foto- und Video-Beiträge im 9:16 Format haben Videos und Fotos meist keinen weißen Rand mehr. Somit sollen auch video-affine Nutzer länger an Instagram gebunden werden und mehr Zeit auf der Plattform verbringen. Diese Entwicklung war abzusehen, wenn man bedenkt, dass sich die Kurzvideo-Plattform TikTok mit 1000 Millionen Nutzern weltweit zunehmender Beliebtheit erfreut.

Lesen Sie auch: Instagram soll Kartenfunktion wie Google Maps bekommen.

Starke Kritik an dem Instagram-Format

Das Unternehmen musste jedoch harsche Kritik für seinen Test einstecken. Selbst große Namen wie Kylie Jenner und Kim Kardashian kritisierten Instagram für das neue Format. Ebenso gingen auf Twitter Posts gegen das neue Format viral. Deshalb hat sich die Plattform dafür entschieden, den Test zu beenden und die Änderungen vorerst nicht umzusetzen. Instagram möchte derartige Format-Umstellungen künftig außerdem besser erklären, um Nutzer besser darauf vorzubereiten. Einige Neuerungen wie Vorschläge von Instagram im Home-Feed kommen laut Aussagen von Adam Mosseri trotzdem. Wie finden Sie die Idee, auf ein Hochformat zu wechseln?

Zunehmender Fokus auf Videos

Noch während der Test lief, erklärte der Instagram Geschäftsführer Adam Mosseri in einem Twitter-Video mehrere geplante Veränderungen. Die Veränderung des Bild-Formates auf Instagram sollte den Fokus mehr auf Videos legen, auch wenn die Plattform Fotos weiterhin unterstützt. So sieht der Instagram-Geschäftsführer eine steigende Nutzung von kurzen Videos, die in der Zukunft immer weiter zunehmen wird.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Schon mit der Einführung der Reels 2020 hat Instagram beispielsweise eine zusätzliche Funktion zum Hochladen von Kurzvideos geschaffen. Anders als bei den oft spontanen Instagram-Storys werden bei den Reels mehr Möglichkeiten für Effekte und Bearbeitung gegeben. Ähnlich wie bei TikTok gibt es damit eine Möglichkeit, bearbeitete oder choreografierte Inhalte bereitzustellen. Die Reels von Instagram sind bei den Nutzern zwar auch umstritten, aber laut Meta CEO Mark Zuckerberg machen die Reels jetzt schon 20 Prozent der Nutzerzeit auf Instagram aus. Die Anpassung der Bild-Formate bleibt damit auch in Zukunft ein Problem.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für