Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Viele neue Funktionen

iOS 15.4 ist da! Sollte man das iPhone-Update schon installieren?

iOS 15.4 bringt zahlreiche neue Funktionen
iOS 15.4 bringt zahlreiche neue FunktionenFoto: Getty Images

Nach drei iOS-Updates in Folge, die nur Sicherheits-Patches enthielten, bringt Apple nun eine ganze Reihe neuer Funktionen für das iPhone.

Auf seinem März-Event hat Apple ein neues iPhone SE, iPad Air und den Mac Studio vorgestellt. Nun ist auch iOS 15.4 offiziell – nach mehreren Monaten Beta-Phase. TECHBOOK hat das Update bereits vorab getestet und zeigt, was darin steckt.

Face ID mit Maske nutzen

Die Corona-Pandemie hat aufgezeigt, dass Face ID beim Tragen einer Maske praktisch nutzlos ist. Zwar hat Apple vergangenes Jahr eine Lösung präsentiert, diese funktioniert allerdings nur, wenn man eine Apple Watch besitzt. Um das Problem nun endgültig aus der Welt zu schaffen, unterstützt Face ID in iOS 15.4 nun das Entsperren mit Maske.

Unter iOS 15.4 lässt sich Face ID auch mit Maske nutzen
Unter iOS 15.4 lässt sich Face ID auch mit Maske nutzenFoto: TECHBOOK

Die entsprechende Option Face ID mit Maske ist nun in den Einstellungen zu finden. Anstatt das gesamte Gesicht zu scannen, nutzt die Funktion einzigartige Merkmale im Bereich um die Augen zur Authentifizierung.

37 neue Emojis

Das iPhone bekommt 37 neue Emojis
Das iPhone bekommt 37 neue EmojisFoto: TECHBOOK

Bereits Ende 2021 hat das Unicode Konsortium neue Emojis vorgestellt. Nun setzt Apple diese mit iOS 15.4 um. Damit kommen etwa ein schmelzendes, ein salutierendes, ein verblassendes und ein hervorlukendes Smiley auf das iPhone. Im Zentrum steht aber die Inklusivität und Diversität. So gibt es erstmals einen schwangeren Mann und zwei Arme, die sich die Hand geben in verschiedenen Hautfarben. Ebenfalls neu sind die Emojis für die Alge, ein Röntgenbild, ein Rettungsring und ein Vogelnest mit und ohne Eier.

Hier ist die Übersicht über alle neuen Emojis: Unicode Konsortium kündigt neue Emojis an

Neue, gender-neutrale Siri-Stimme

Nicht nur bei den Emojis, sondern auch bei Siri möchte Apple inklusiver sein. In den USA bekommt Siri deswegen eine neue, gender-neutrale Stimme, die von einem Mitglied der LGBTQ+-Community aufgenommen wurde. Gegenüber dem US-Nachrichtenportal Axios sagte Apple, dass man „mehr Optionen, eine Stimme zu wählen, die zu einem spricht“, geben möchte. Man arbeitet daran „das Erlebnis so individuell wie möglich machen“.

Mit iOS 15.4 bekommt Siri eine neue, gender-neutrale Stimme
Mit iOS 15.4 bekommt Siri eine neue, gender-neutrale StimmeFoto: TECHBOOK

Die neue Stimme ist nur verfügbar, wenn die Sprache und Stimmvariante von Siri auf US-amerikanisch festgelegt sind. Es ist die nunmehr fünfte Stimme, die Siri in den USA bekommt. In Deutschland können Nutzer weiterhin nur aus zwei Optionen wählen.

Universal Control (nur iPadOS)

Seit langer Zeit warten wir auf die neue Universal-Control-Funktion. Diese erlaubt die Nutzung eines iPad mit Tastatur und Maus eines Macs oder MacBooks. Dafür muss macOS Monterey installiert und sowohl Mac als auch iPad müssen mit dem gleichen iCloud-Account verknüpft sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können Nutzer einfach von Mac zu iPad und dort die Tastatur und Maus weiter verwenden. Die Funktion ist unter AirPlay & Handoff zu finden.

Weitere Änderungen

AirTag-Meldung: Beim Einrichten eines neuen AirTag erscheint nun eine eingehendere Meldung. Diese warnt davor, dass es eine Straftat ist, Personen mit einem AirTag zu tracken.

Impf-Zertifikat in Apple Wallet: Nutzer können in iOS 15.4 ihr EU-Impf-Zertifikat in der Apple Wallet hinterlegen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für