Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

iPhone-Tipp

Die 9 besten Alternativen für die Standard-Apps

Apples Standard-Apps verrichten ihren Dienst meist eher schlecht als recht. TECHBOOK hat neun Alternativen parat, mit denen Sie die vorinstallierten Apple-Apps von Ihrem Homescreen verbannen können.

Im Appstore müssen sich die hauseigenen Apps von Apple einer starken Konkurrenz stellen – und verlieren im direkten Vergleich. Welche App-Alternativen die Standard-Apps auf dem iPhone ausstechen und man unbedingt mal ausprobiert haben sollte, zeigt TECHBOOK.

ipad-netzteil

Wetter 

Apples Wetter-App bietet stündliche Vorhersagen, eine Wochenaussicht und ein paar grundlegende Daten zum Tag, wie zum Beispiel die Zeit des Sonnenauf- und Sonnenuntergangs – und das war es. Dass das aber auch sehr viel detaillierter geht, zeigt die App Accu Weather und reichert die Wettervorhersage mit Daten wie der gefühlten Temperatur, Wetterkarte, Informationen für Allergiker und genauen Niederschlagsprognosen an.


Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Allerdings kann sich das Interface der App etwas überladen anfühlen. Aufgeräumter kommt dagegen Yahoo Wetter daher – sie bietet zwar nicht denselben Umfang wie Accu Weather, überzeugt aber mit einer sehr guten Übersicht und gehört mit zu den schönsten Wetter-Apps im Appstore.


Foto: TECHBOOK

Download: Accu Weather (gratis), Yahoo Wetter (gratis)

E-Mail 

Apples hauseigene Mail-App macht, was sie soll: Sie zeigt E-Mails an. Dass das aber auch durchaus komfortabler und reicher an Funktionen geht, demonstriert Google Inbox. Hier werden Nachrichten automatisch thematisch gebündelt, können zurückgestellt werden und Email-Benachrichtigungen werden reduziert, da Inbox sich nur meldet, wenn tatsächlich eine wichtige Mail eintrifft – die bloße Amazon-Bestellbestätigung bringt das Handy also nicht mehr zum Klingeln. So spart man viel Zeit und muss sich weniger mit seinen E-Mails herumschlagen.

https://www.techbook.de/apps/darum-sollten-sie-apps-auf-ihrem-smartphone-nicht-schliessen

Will man doch lieber etwas weniger Kontrolle über seine E-Mails abgeben und sucht ein wahres E-Mail-Arbeitstier, dann lohnt sich der Blick auf Outlook. Obwohl viele Outlook wohl primär von der veralteten und etwas angestaubten Version auf ihrem Arbeitsrechner kennen, sollte man sich davon nicht abschrecken lassen: Microsofts Mobil-Version ist eine kompetente All-In-One-Lösung, die direkt Kalender und Dateiverwaltung von Clouddateien mit übernimmt.

Download: Google Inbox (gratis), Outlook (gratis)

Karten

Google Maps ist und bleibt der Platzhirsch unter den Karten-Apps – und daran konnte auch Apple mit der Einführung einer eigenen Navigations-App nichts ändern. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich Apples Karten-App zwar zu einer soliden Option gemausert, aber Google Maps bleibt dank einer intuitiven Bedienung, nützlichen Verkehrs- und Staudaten und der praktischen Streetview-Funktion die beste Karten-App auf dem iPhone.


Foto: TECHBOOK

Download: Google Maps (gratis)

Notizen

Evernote ist die Notiz-App für alle, die es ernst meinen. Egal ob Text, Fotos, Sprachnotizen, PDFs – Evernote kann mit fast allem umgehen, es in verschiedenen Notizbüchern ablegen und selbst Text auf Fotos durchsuchbar machen. Damit ist die App perfekt, um größere Projekte zu organisieren und selbst Dinge wie Buchhaltung zu übernehmen. Allerdings wird der große Funktionsumfang der App auch zum Verhängnis.

Denn sucht man einfach nur eine App für die schnelle Notiz der Einkaufsliste oder um kurz einen Gedanken festzuhalten, kann „Evernote“ schnell überwältigen und sich anfühlen, wie mit Kanonen auf Spatzen schießen. Sehr viel schlanker ist da Simplenote. Die App bietet ein schnelles und reduziertes Interface, ähnlich wie die Apple Notes-App, liefert aber dazu noch praktische Funktionen wie eine Suche innerhalb der App, die Möglichkeit Notizen zu Verschlagworten und mehrere Revisionen einer Notiz zurück zu gehen.

Download: Evernote (in der Basis-Version gratis), Simplenote (gratis)

Kamera 

Die Kamera-App von Apple hat einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Überall in iOS sind Shortcuts verstreut, mit denen man sie in Sekundenschnelle öffnen kann. Ein großes Plus, wenn es mal fix gehen muss. Da hört es allerdings mit den Vorzügen schon wieder auf, denn ansonsten ist die vorinstallierte Kamera-App eher rudimentär und bietet wenig Möglichkeiten, selber die Kontrolle über das Fotografieren zu übernehmen.


Foto: TECHBOOKFoto: TECHBOOK

Mehr kreative Freiheit bietet da Camera+. Neben praktischen Komfortfunktionen wie ein eingebauter Bildstabilisator und einer Makrofunktion können Profis auf Wunsch die volle Kontrolle über ihre Bilder übernehmen und selbst Belichtungszeit und ISO-Wert der Aufnahme einstellen.

Download: Camera+ (2,99 Euro)

Office-Programme

Apple stattet seine iPhones von Haus aus mit einem eigenen Office-Paket aus. Pages, Numbers und Keynote sind Apples Gegenstücke zu Word, Excel und Powerpoint. Die beste Lösung für das iPhone bietet aber weder Apple noch Microsoft: Google Drive im Verbund mit Google Docs, Spreadsheet und Presentation ist eine Cloud-basiertes Office-Paket, mit dem man nicht nur überall Zugriff auf seine Dokumente hat, sondern sie auch ganz einfach mit anderen teilen und sogar gleichzeitig am selben Dokument arbeiten kann.

Download: Google Drive (gratis) – funktioniert nur im Verbund mit jeweiliger Office-App wie zum Beispiel Google Docs (gratis)

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für