Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zur IFA 2020

Neue Leuchten und Lightstrips von Philips Hue im Check

Philips Hue
Signify stellt neue Philips-Hue-Leuchten für 2020 vorFoto: Signify

Signify hat seine Philips-Hue-Sparte um neue Produkte erweitert. Es gibt nicht nur eine neue Version der Iris-Lampe mit Farbwechsel sowie neue Leuchtmittel. Im Entertainment-Bereich sticht vor allem der Philips Hue Play Gradient Lightstrip ins Auge, der farblich passend zum Fernsehprogramm leuchtet. TECHBOOK hat die neuen Lampen von Philips Hue gechecked.

Die Produkte von Philips Hue lassen sich per App, mithilfe des Google Assistant oder Amazon Alexa, aber auch per Sprache steuern. Auf Wunsch strahlen sie in den unterschiedlichsten Farben und verändern so die Lichtstimmung im jeweiligen Raum. Die Auswahl an Leuchtmitteln, separaten Lampen oder Entertainment-Produkten ist jetzt noch größer geworden. Zur IFA 2020 hat Signify sein neues Produkt-Portfolio vorgestellt.

Neue Leuchtmittel von Philips Hue

Die LED-Leuchtmittel von Philips Hue sind für die Nutzer interessant, die bereits Lampen zuhause haben, die sie nachrüsten möchten. Signify bietet hierfür unterschiedliche Designs und Fassungen an. Neu im 2020er Angebot ist die bislang kleinste LED-Lampe.

Philips Hue Kerzenlampen

Die kerzenförmigen Leuchtmittel von Philips Hue sind der Klassiker. Sowohl die weiße Version (White Ambiance) als auch die Version mit Farbwechsel (Color Ambiance) hat der Hersteller aktualisiert. Ließen sie sich früher nur durch die Hue-Bridge ins Heimnetz einbinden und somit per App und Sprache steuern, unterstützen die neuen Versionen nun auch Bluetooth. Das Einbinden der Leuchten ist laut Signify so noch einfacher. Für die Bluetooth-Steuerung ist die separate Hue-Bluetooth-App notwendig, die die Verwaltung von bis zu 10 smarten Lampen erlaubt.

Die aktualisierten Kerzenlampen sind ab dem 7. September 2020 verfügbar. Die weiß leuchtende Version kostet im Einzelpack 29,95 Euro und im Doppelpack 49,95 Euro. Etwas teurer ist die Version, die in den unterschiedlichsten Farben leuchten kann. Sie kostet 59,95 Euro bzw. 99,95 Euro im Doppelpack.

Philips Hue White E14 Tropfenlampe – die bislang kleinste Leuchte

Haben Nutzer eine kleine Lampenfassung, beispielsweise eine schmale Wandlampe, kann es vorkommen, dass die bereits recht schmalen Kerzenlampen nicht ganz passen und eventuell oben herausgucken. Hierfür hat Signify seine bislang kleinste Leuchte vorgestellt – die Philips Hue White Tropfenlampe. Sie hat eine E14-Fassung und mit einer Höhe von 7,7 Zentimeter eine etwas gedrungene Form. Zum Start bietet der Hersteller sie lediglich in einer weißen Version an, wobei sich die Lichtfarbe stufenlos von Kaltweiß zu Warmweiß anpassen und auch dimmen lässt. Wie die aktuellen Kerzenlampen erlaubt auch die Tropfenlampe die Einbindung und Steuerung über Bluetooth. Signify bringt sie ab dem 29. September zum Preis von 19,95 Euro auf den Markt. Für das Doppelpack zahlen Käufer 29,95 Euro.

Lesen Sie auch: Philips Hue – für wen lohnen sich die smarten Lampen?

Stylish beleuchtet mit den neuen Filament-Lampen

Philips Hue Filament
Die neuen Filament-Lampen sind größer als bisher.
Foto: SignifyFoto: Signify

Bereits im vergangenen Jahr hat Signify mit der Philips Hue Filament-Reihe LED-Leuchtmittel vorgestellt, die aufgrund ihrer stylischen Vintage-Form auch ohne Lampenfassung auskommen. Sie sind dem Stil der alten Glühbirnen nachempfunden und sehen optisch somit recht besonders aus. Passend dazu trägt eine Ausführung den Namen des Erfinders Thomas Edison.

Die beiden Neuzugänge der Vintage-Reihe sind größer als bisher und kommen ohne Farbwechsel aus. Stattdessen scheint das Licht aufgrund des getönten Glases stets etwas gelblich und strahlt warmweiß. Eine eher runde Form bietet die Giant Globe, länglich und im Stil der frühen Glühbirnen kommt hingegen die Giant Edison daher. Beide sind stufenlos dimmbar und lassen sich wahlweiße per Bluetooth oder Hue Bridge steuern. Ab dem 29. September sind sie im Handel für 34,95 Euro (Giant Edison) bzw. 39,95 Euro (Giant Globe) erhältlich.

Philips Hue Iris und Ensis in neuen Farben

Bereits bekannt sind die Lampen Iris und Ensis. Bei ihnen handelt es sich nicht um Leuchtmittel, sondern um vollständige Lampen, die quasi Fassung und Leuchtmittel vereinen.

Rundumerneuerte Iris

Die Iris ist ein Produkt aus der Anfangszeit von Philips Hue. Seither wurde die kleine, bauchige Lampe immer mal wieder aktualisiert. Während die Steuerung der Farbausgabe früher noch per Fernbedienung erfolgte, lässt sich die Lichtfarbe mittlerweile per App und per Sprache ändern. Mit der 2020er Version der Iris geht Signify in den Änderungen sogar noch etwas weiter.

Lesen Sie auch: Die besten Alternativen zu Philips Hue

Der Hersteller hat die Leuchtkraft der Lampe verstärkt, sodass sie im weißen Betrieb heller leuchtet und Farben beim Farbwechsel-Betrieb kräftiger strahlen. Zudem lässt sie sich stärker dimmen als bisher und unterstützt – wie die gesamte 2020er Produktreihe – die Einbindung via Bluetooth. Statt des nackten Kunststoff-Kabels hat die neue Philips Hue Iris ein Stromkabel erhalten, das mit Textilgewebe umwickelt ist und so einen hübscheren Eindruck macht. Die Iris 2020 ist klassisch mit einem weißen oder schwarzen Gehäuse aus Kunststoff erhältlich. Zusätzlich bietet Signify die Leuchte aber auch in einer Limited Edition an, die in verschiedenen, metallischen Farben kommt. Zur Auswahl stehen Kupfer, Rosé, Silber und Gold.

Philips Hue Iris Limited Edition in Rosé.
Philips Hue Iris Limited Edition in Rosé.
Foto: SignifyFoto: Signify

Sowohl die Standard-Ausführung als auch die Limited Edition sind ab 6. Oktober erhältlich. Während Signify die frühere Ausführung für 79,95 Euro verkauft, sind die aktualisierten Modelle der Lampe etwas teurer. 99,95 Euro müssen Käufer für die Standard-Ausführung in Schwarz oder Weiß bezahlen. Noch teurer ist die Limited Edition mit 119,95 Euro, die optisch allerdings auch wirklich etwas hermacht.

Ensis jetzt auch in Schwarz

Bei der Color Ambiance Ensis handelt es sich nicht um eine Tischleuchte, sondern eine Pendellampe, die beispielsweise über den Esstisch angebracht werden kann. Im Vergleich zur Iris bleiben die Neuerungen bei diesem Modell aber im Rahmen.

Signify hat ergänzend zur bereits erhältlichen weißen Lampe nun eine schwarze Version vorgestellt, die ebenfalls aus Aluminium gefertigt ist. Ansonsten verfügt sie über die gleichen Merkmale: Die Steuerung ist via Bluetooth oder per App möglich. Dabei strahlt die Ensis in bis zu 16 Millionen Farben und lässt sich dimmen. Licht gibt sie sowohl nach unten zur Tischplatte als auch indirekt nach oben zur Decke ab. So lässt sich die Lichtatmosphäre individuell anpassen. Mit einer UVP von 399,95 Euro bleibt der Preis der schwarzen Version unverändert. Verfügbar ist sie ab dem 20. Oktober.

Ideal für den Fernseher – der neue Philips Hue Play Gradiant Lightstrip

Zugegeben, der Name des Produktes ist ein ganz schöner Happen. Dafür ist das Konzept des neuen LED-Strips aber gut durchdacht. Im vergangenen Jahr hat Signify die Sync-Box auf den Markt gebracht, mit der sich Fernseher um ein Ambilight erweitern lassen, das zuvor nur von den hauseigenen Philips-TV bekannt war. Die Sync-Box erkennt das Fernsehsignal und übersetzt es in Licht. Gibt es im Film beispielsweise eine Explosion, strahlen die gekoppelten Hue-Leuchten orange-rot in der passenden Ecke.

Mehr dazu: Hue Entertainment – Philips entwickelt smartes Surround-Licht

Um die Lichtverteilung beim Fernsehen oder Spielen mit der Konsole zu ermöglichen, empfahl Signify bislang die LED-Lightstripes mit Farbwechsel. Das Problem hier: Auf die Rückseite des Fernsehers aufgeklebt strahlen die kleinen LEDs direkt nach hinten ab, was etwas Licht zu den Seiten hin schluckt. Der neue Philips Hue Play Gradiant Lightstrip setzt genau hier an.

Philips Hue Play Gradiant Lightstrip
Philips Hue Play Gradiant Lightstrip
Foto: SignifyFoto: Signify

Signify bietet ihn für die Fersehergrößen 55 bis 60 Zoll, 65 bis 70 Zoll und 75 bis 85 Zoll an. Auf TVs mit größeren Displayformaten lässt er sich zwar auch verwenden, hier kommt er allerdings nicht ganz bis zum Boden der seitlichen Ränder. Der neue Gradiant Lightstripe ist so konzipiert, dass er seitlich bzw. nach oben im 45-Grad-Winkel abstrahlt. Möglich macht das eine spezielle Halterung, die auf der Rückseite des TVs angebracht wird. Die Farbübergänge sind nahtlos, sodass die Farbgebung innerhalb eines Filmes oder Spieles stufenlos auf den Lightstrip erweitert wird.

Die Preise fallen je nach Länge unterschiedlich aus:

  • 55 Zoll (passend für Fernseher von 55 bis 60 Zoll) – 179,99 EUR (UVP)
  • 65 Zoll (passend für Fernseher von 65 bis 70 Zoll) – 199,99 EUR (UVP)
  • 75 Zoll (passend für Fernseher von 75 bis 85 Zoll) – 229,99 EUR (UVP)

Erhältlich ist der Philips Hue Play Gradiant Lightstrip in allen Größen ab dem 6. Oktober.

Fazit: Lichtspiele für jedermann

Im Vergleich zu den Produkten anderer Herstellern, ist die Auswahl von Philips Hue in vielen Fällen teurer. Hier liegt für viele Kunden wohl der größte Knackpunkt. Dafür punktet Signify als Hersteller aber auch mit einer breiten Auswahl an Lampen und Designs sowie einem gut funktionierendem System der Steuerung – nun sogar per Bluetooth. Das aktuelle Portfolio zeigt, dass Signify auf Kundenwünsche eingeht und versucht, eine Leuchte für alle Situationen anzubieten. Charmant dabei ist, dass die beliebten Bestandsprodukte wie die Iris-Lampe dabei immer mal wieder ein Update erhalten. Der Vorstoß ins Entertainment-Segment ist für Philips Hue zwar nicht neu, macht mit dem neuen Lighstripe aber einen wichtigen Schritt in die neue Richtung. Design und Konzept der neuen Hue-Leuchten gefallen. Perfekt wäre es, wenn die Produkte noch etwas alltagstauglicher für den Geldbeutel werden würden.