Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Umweltfreundliche Routen, Indoor-Live-View...

Google Maps bekommt dank KI neue Funktionen

Google Maps neue Funktionen: Anwendung auf einem Smartphone im Auto
Google Maps bekommt einige praktische neue Funktionen, die auch die Umwelt schonen sollenFoto: Getty Images

Für die kommenden Wochen hat Google Maps einen ganzen Strauß an neuen Funktionen angekündigt. Schwerpunkt ist dabei umweltfreundliches Fahren.

Google Maps ist der beliebteste Online-Kartendienst der Welt. Nutzer*innen können sowohl am Desktop als auch am Smartphone Karten aufrufen, Routen festlegen und Streckeninformationen erhalten. Für die folgenden Wochen hat nun Google Maps neue Funktionen für die Anwendung angekündigt. Ein thematischer Schwerpunkt ist dabei die Umwelt. Nutzer*innen haben so etwa in Zukunft die Möglichkeit, besonders klimaschonende Routen zu wählen. Möglich ist das laut Aussage des Unternehmens dank der Fortschritte im Bereich der Künstlichen Intelligenz, KI.

Neue Google-Maps-Funktionen sollen der Umwelt helfen

Wer künftig seine Route mit Google Maps plant, hat die Option, die Strecke zu wählen, die den geringsten CO2-Ausstoß verursacht. Diese wird außerdem auch standardmäßig ausgewählt, wenn die Fahrtzeit nicht zu sehr von der der schnellsten Route abweicht. Die CO2-Belastung der einzelnen Routen rechnet eine KI auf Basis der Daten zu Streckenverlauf, Höhenmeter und Stau. Zuerst soll diese neue Funktion laut Google Maps in den USA verfügbar sein, ein weltweiter Start ist aber definitiv geplant.

Screenshot Google Maps
Foto: TECHBOOK Screenshot via Google Blog

Zusätzlich soll eine neue Routenansicht kommen, die Nutzer*innen unterwegs umweltfreundlichere Alternativen vorschlägt, ohne dabei die Fahrtzeit deutlich zu verlängern. Dabei schlägt die KI die von Nutzer*innen bevorzugten Fortbewegungsmittel wie beispielsweise Fahrrad automatisch vor. Das soll motivieren, öfter auf umweltfreundliche Fortbewegungsmittel umzusteigen. Dabei soll laut Google auch die Infrastruktur der jeweiligen Umgebung mit einbezogen werden.

Schon ab Juni 2021 soll in Deutschland außerdem eine neue Funktion zur Verfügung stehen, die Nutzer*innen auf Umweltzonen hinweist. In solchen Umweltzonen gelten bestimmte Abgasauflagen für Fahrzeuge. Eine entsprechende Meldung ploppt dann auf dem Smartphone auf, in der gegebenenfalls auch eine alternative Route vorgeschlagen wird.

Neue Funktion bringt Indoor-Live-View zu Google Maps

Bereits vergangenes Jahr hat Google Maps die Live-View-Funktion für zu Fuß Gehende eingeführt. Live View nutzt augmentierte Realität, um das, was man mit der Smartphone-Kamera sieht, mit dem Bildmaterial von Street View abzugleichen. Dadurch kann Google Maps die genaue Position und Ausrichtung herausfinden. Man schaut dabei einfach auf den Smartphone-Bildschirm, wo die Richtungswegweiser direkt über die Street-View-Ansicht gelegt sind.

Bislang war Live View nur im Außenbereiche möglich. Im Blogpost von Google heißt es: „Dank neuer Entwicklungen, die uns helfen, die genaue Höhe und Platzierung von Objekten innerhalb eines Gebäudes zu bestimmen.“ Google Maps kann nun erkennen, in welchem Stockwerk Sie sich befinden. Damit ist nun auch die Navigation innerhalb von Gebäuden möglich, die Street-View-Material haben. Dazu gehören etwa Flughäfen, Bahnhöfe und Einkaufszentren.

Man kann sich nun zu Check-In, Gate, Gepäckausgabe, sowie Bahnsteig und Ticket-Automat leiten lassen. Aber auch Wegweiser für Aufzüge, Toiletten und Bankautomaten sind verfügbar. Vorerst steht Live View für Innenräume nur in einigen Städten in den USA, sowie Tokio und Zürich zur Verfügung. Weitere Städte sollen aber folgen.

Anzeige von Wetter- und Luftbelastung und viele weitere Funktionen

Google Maps bekommt außerdem neue Kartendetails, die noch mehr Informationen über den Zielort liefern können. Mit dazu gehören die Optionen Luftqualität und Wetter. Sucht man etwa mit der Wetter-Einstellung nach einem Ort, zeigt Maps die aktuelle Temperatur und Wetterverhältnisse an. Außerdem erscheint in einem Kasten eine stündliche Vorhersage.

Mit der Luftqualität-Einstellung bekommt man hingegen mehr Informationen über den Verschmutzungsgrad der Luft am Zielort. Auf einer Skala wird zudem angezeigt, wie gesund oder ungesund die Luft ist, und ob sie sich für Outdoor-Aktivitäten eignet. Die Luftqualität ist außerdem für Personen mit Allergien nützlich und gibt Aufschluss darüber, ob sich der Zielort in einem waldbrangefährdeten Gebiet befindet. Dafür arbeitet Google Maps laut eigener Aussage unter anderem mit der Weather Company und dem Central Pollution Board zusammen.

Screenshot Google Maps Blog
Foto: TECHBOOK Screenshot via Google Blog

Insgesamt sind über 100 neue Verbesserungen für Google Maps geplant, die sich alle in erster Linie auf fortgeschrittene KI-Technik stützen. So kommt unter anderem bald auch ein Assistant Driving Mode nach Deutschland, der Messenger-Nachrichten in die Anwendung miteinbezieht, die sich Nutzer*innen dann vorlesen lassen können. Wir halten Sie über weitere Neuerungen auf dem Laufenden.