Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neuer Mobilfunk-Router

Fritzbox 6850 5G vorgestellt – der neue Router im Check

Fritzbox 6850 5G
Die Fritzbox 6850 funkt über 5G und LTEFoto: AVM

In Deutschland gibt es immer noch einige Regionen, in denen Nutzer nicht über (V)DSL oder Kabel ins Internet können. Eine Alternative ist hier die Verbindung über das Mobilfunknetz. Dafür hat AVM nun einen neuen Router angekündigt. Die Fritzbox 6850 funkt über 5G.

Die zwei abstehenden schmalen Antennen lassen es bereits vermuten: Die Fritzbox 6850 5G ist kein Router für die klassischen Internet-Anschlüsse via Kabel oder (V)DSL. Statt dessen stellt er die Verbindung zum Internet über den Mobilfunkstandard 5G her. Was die neue Fritzbox noch auszeichnet, hat sich TECHBOOK im ersten Check angesehen.

Fritzbox 6850 funkt über 5G und LTE

Die 5G-Netze in Deutschland werden immer weiter ausgebaut. Sogar die ersten Stand-Alone-Netze gibt es schon, die endlich die versprochenen Gigabit-Geschwindigkeiten und die kurzen Latenzzeiten ermöglichen. Noch ist das „echte“ 5G aber nicht überall verfügbar, und so ist es manchmal besser, sich via LTE statt 5G ins Netz einzuwählen. Die Fritzbox 6850 5G ist für beide Empfangsarten gerüstet. Sie unterstützt die 5G-Bänder im Bereich Sub-6-GHz, ermöglicht also den Betrieb auf Frequenzen unter der 6-GHz-Marke. Somit deckt sie allen wichtigen Bänder ab. Alternativ ist in der Fritzbox 6850 5G ein LTE-CAT-16-Modem integriert, mit dem sich ebenfalls schnelle Verbindungen von bis zu 1 Gbit/s herstellen lassen. Dynamic Spectrum Sharing (DSS) sowie UMTS/HSPA+ unterstützt der Router ebenfalls. Für einen besseren Mobilfunkempfang lassen sich auf Wunsch externe Antennen an der Fritzbox anbringen. Dafür stehen zwei SMA-Anschlüsse zur Verfügung.

Abseits der genannten Besonderheiten bei der Verbindung zum Internet steckt in der Fritzbox 6850 5G eine klassische Ausstattung von AVM. Der Router unterstützt Dualband WLAN AC + N mit bis zu 1266 Mbit/s und bringt auch vier Gigabit-LAN-Anschlüsse mit, um Geräte per Kabel an den Router anzuschließen. Ein USB-3.0-Anschluss für weitere Netzwerkgeräte oder eine Festplatte, ein Anschluss für ein analoges Telefon oder Fax-Gerät sowie der Slot für die benötigte SIM-Karte komplettieren die Ausstattung.

Anschlüsse der Fritzbox 6850 5G
Die Anschlüsse der Fritzbox 6850 5GFoto: AVM

DECT-Basis und Mesh mit dabei

Fast schon zum Standard aller Fritzboxen gehört die Unterstützung von WLAN Mesh. Die Fritzbox 6850 5G lässt sich als Mesh-Master im Heimnetz einrichten und erlaubt so die zentrale Steuerung von verbundenen Geräten wie Repeater oder Powerline-Adapter. Dank Fritz!OS stehen Nutzern zudem eine Firewall, die Kindersicherung, diverse Smart-Home-Anwendungen sowie der WLAN-Gastzugang und weitere Einstellungen zur Verfügung. Wer möchte, kann dank integrierter DECT-Basisstation auch bis zu sechs DECT-Telefone kabellos mit der Fritzbox verbinden.

Wie AVM mitteilt, soll die Fritzbox 6850 im Laufe des Sommers auf den Markt kommen. Einen Preis für den neuen 5G-Router gab der Hersteller noch nicht bekannt.