Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neuer Leak

Was wir über Skyrim-Nachfolger „The Elder Scrolls 6“ wissen

The Elder Scrolls VI Teaser
Spieleentwickler Bethesda sorgte allein mit der Ankündigung von „The Elder Scrolls VI“ für eines der Highlights auf der E3 2018

Nachdem „The Elder Scrolls 6“ (TES6) bereits 2018 auf der E3 angekündigt wurde, gab es nun einen vielversprechenden Leak zu Release und Setting des Rollenspiel-Blockbusters. Wie vertrauenswürdig ist der Leak und was wissen wir sonst noch über TES6?

Bethesdas Chef-Entwickler Todd Howard kündigte auf der Pressekonferenz im Zuge der E3 2018 „The Elder Scrolls 6“ an; einen ersten Teaser-Trailer gab es damals ebenfalls direkt zu sehen. Seitdem kommen in regelmäßigen Abständen Gerüchte auf. TECHBOOK fasst zusammen, was bisher über Inhalte und die Veröffentlichung von „The Elder Scrolls 6“ bekannt ist.

Nur wenige Infos im Teaser

Der 36-sekündige Mini-Teaser hat zum Erscheinen auf YouTube bereits nach fünf Stunden die Marke von einer Millionen Views geknackt. Inzwischen sind es über 15 Millionen. Konkrete Einzelheiten zu TES6 wird daraus aber wohl kaum jemand ziehen können. Ein Kameraflug über eine am Meer gelegene Berglandschaft, eine Festung am Boden und die bekannte Elder-Scrolls-Melodie – das war’s. Alles weitere ist den Spekulationen der Rollenspiel-Gemeinde vorbehalten und auch sonst hielt sich Bethesda seitdem bedeckt.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Besonders die genaue Region, in der „TES 6“ angesiedelt ist, wird in den Kommentaren zum Video bereits heiß diskutiert. Ein Großteil glaubt an High Rock im Norden des Elder-Scrolls-Kontinents Tamriel. Nun gab es allerdings einen Leak, der eine andere Region ins Spiel bringt.

Mega-Leak zu „The Elder Scrolls 6“ über Setting und Release

Der potenzielle Leak stammt von Twitter User Skullzi und wurde am 26. April 2022 veröffentlicht. Angeblich soll „The Elder Scrolls 6“ im Zeitraum zwischen 2025 und 2026 erscheinen; das scheint in der Tat nicht völlig unrealistisch. Generell soll sich das Spiel nämlich endlich in voller Entwicklung befinden. Das würde bedeuten, dass Bethesda seine Ressourcen auf den neuen „Elder Scrolls“-Teil konzentriert.

Laut Leak geht es außerdem nicht nach High Rock beziehungsweise Hochfels, der Region ganz im Nordwesten Tamriels. Stattdessen soll TES6 etwas weiter südlich in Hammerfell angesiedelt sein. Dieses Gebiet kann man bisher nur in den Spielen „The Elder Scrolls 2: Daggerfall“ und dem MMORPG „The Elder Scrolls Online“ (ESO) besuchen.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Landschaft dieser Provinz ist in erster Linie von Wüste und Ödland geprägt, sie besitzt aber auch eine große Küstenlinie, was alles zu den Teaser-Bildern passen würde. Das menschliche Volk der Rothwardonen lebt hauptsächlich in diesem Gebiet.

Bekommen wir ein völlig neues Spielsystem in TES6?

Im Leak ist außerdem von einem neuen Fraktions- und einem politischen System die Rede. Leider geht der Twitter User nicht näher darauf ein. Bereits in „Elder Scrolls 5: Skyrim“ gibt es mit den Imperialen auf der einen und den Sturmmänteln auf der anderen Seite zwei feindliche Parteien. Eine Entscheidung für eine der beiden Seiten hat aber nur minimale Auswirkungen auf die Hauptgeschichte. Etwa in „Fallout 4“ können sich Spieler für eine von mehreren Fraktionen entscheiden, in ESO ist die Entscheidung für eines der drei Bündnisse sehr relevant für den PvP-Bereich. Auch dieser Leak ist also durchaus möglich, zumal sich Skullzi bereits in der Vergangenheit durch zutreffende Insides hervorgetan hat.

Die Fans mussten lange warten

Der überaus erfolgreiche Vorgänger „Skyrim“ hat bereits fast elf Jahre auf dem Buckel. Aufgrund des Erfolgs der Reihe ist aber schon lange klar, dass es einen Nachfolger geben wird. Normalerweise brachte Bethesda gut alle fünf Jahre einen neuen “The Elder Scrolls“-Teil heraus. Die Portierung auf zahlreiche Plattformen im Laufe der Zeit ist höchstwahrscheinlich für die Verzögerung verantwortlich. Außerdem gab es in den vergangenen Jahre viele neue Inhalte für „The Elder Scrolls: Online“. Das Ausmelken von Skyrim und der ganzen Spielwelt Tamriels in ESO sorgte zuletzt bei den Fans für Unmut und wurde sogar zum Internetgag, den der Entwickler selbst in einem Spaßvideo auf der E3 aufgegriffen hat.

Mit „The Elder Scrolls: Blades“ brachte Bethesda außerdem bereits vor der „TES 6“-Bekanntgabe ein Mobil-Spiel für Smartphones an. All das ist für die Fangemeinde aber kein Ersatz für einen weiteren Hauptteil der Reihe.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für