Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zum 30. April

Spotify erhöht die Preise in einigen europäischen Ländern

Spotify auf dem iPhone
Spotify wird für viele Kunden und Kundinnen teurerFoto: TECHBOOK

Künftig müssen viele Nutzer und Nutzerinnen tiefer in die Tasche greifen, wenn sie Musik über Spotify streamen möchten. Denn der Anbieter erhöht in einigen Ländern Europas die Preise.

Über eine Preiserhöhung bei Spotify wird schon seit 2019 spekuliert. Nun ist es soweit – zumindest in ersten Ländern wie Großbritannien und Irland. Der Musik-Streaming-Anbieter informiert seine Kund*innen in diesen Regionen derzeit darüber, dass die Preise für verschiedene Abos ab dem 30. April steigen. Laut „The Verge“ sind auch die USA und Teile Asiens betroffen. Hier wird demnach das Familien-Abo teurer.

Spotify-Abos werden um einen bis drei Euro teurer

Die Preiserhöhung bei Spotify beträgt durchschnittlich ein bis drei Pfund bzw. US-Dollar. Sie schließt sowohl das Duo-Abo für Paare, als auch das Studenten- und Familien-Abo ein. Wie sehr die Kosten der einzelnen Pakete im Detail steigen, hängt vom jeweiligen Land ab.

Der Preis für das Duo-Abo erhöht sich in Großbritannien ab 30. April beispielsweise von 12,99 auf 13,99 Pfund im Monat. Studenten zahlen dann 5,99 statt 4,99 Pfund im Monat und für Familien wird Spotify sogar um 2 Pfund teurer. Sie zahlen dann 16,99 Pfund pro Monat. Ähnlich sieht die Preiserhöhung von Spotify in Irland aus. Allerdings steigen die Kosten für das Familien-Abo hier gleich um drei Pfund auf 17,99 Pfund im Monat. In den USA ist das Familien-Abo wiederum das einzige Paket, für das aktuell eine Erhöhung geplant ist. Statt 14,99 Euro zahlen Kund*innen dann 15,99 US-Dollar.

Aufgrund der Preiserhöhung haben Spotify-Kund*innen mit bestehendem Vertrag ein Sonderkündigungsrecht. Aus diesem Grund wird ihnen die höhere Monatsgebühr auch erst ab Juni berechnet.

Spotify-Preiserhöhung auch in Deutschland?

Unklar ist, wie die Lage in Deutschland aussieht. Auf der deutschen Spotify-Webseite gibt es bislang noch keinerlei Hinweis auf eine bevorstehende Preiserhöhung. Ein Blick in das eigene Nutzerkonto dürfte sich aber dennoch lohnen. Denn wie ein Kollege vom Portal „t3n“ berichtet, hat er in seinem Spotify-Account bereits die Preisangabe 15,99 Euro für den Familien-Plan entdeckt, muss künftig also einen Euro mehr als sonst zahlen.

Auch interessant: 8 Spotify-Tricks, die Nutzer kennen sollten!

Weitere Fälle, in denen Nutzer über eine Spotify-Preiserhöhung in Deutschland informiert worden sind, sind bislang nicht bekannt. Generell scheint es aber sehr unwahrscheinlich, dass Spotify die Preiserhöhung nicht auch hierzulande einführen wird. Vielleicht kommt diese noch nicht zu Ende April, eine Änderung in den kommenden Wochen wird es vermutlich aber geben.

Themen