Maßnahme

Netflix kündigt derzeit Hunderttausende Accounts

Netflix testet regelmäßig neue Preise und verändert sein Angebot
Netflix erfreut sich in Deutschland größter Beliebtheit
Foto: Getty Images

Netflix kündigt bestimmten Kunden in Zukunft den Account. Das ist aber keineswegs schlecht, sondern ein lobenswerter Service des Streaming-Riesen.

Wenn Unternehmen Verträge kündigen, ist das in der Regel überhaupt nicht gut für Nutzer. Denn wenn alles reibungslos läuft, sehen sich Anbieter meist nicht genötigt, zu handeln. Netflix überrascht nun mit einem Schritt, der vor allem am hartumkämpften Streaming-Markt überrascht.

Inaktive Nutzer sollen nicht zahlen

Nicht jeder hat seine Ausgaben immer im Blick. Da gehen einzelne Abbuchungen, wie beispielsweise für ein ungenutztes Streaming-Abo, schnell unter und geraten in Vergessenheit. Das ist einer der Gründe, warum Netflix nun folgenden Abonnenten nach einmaliger Erinnerung die Accounts kündigt:

  • Jedes Netflix Konto, das seit zwei Jahren nicht genutzt wurde
  • Alle Netflix-Konten, die seit der Einrichtung für mindestens ein Jahr nicht geschaut haben

Das verkündet der Streaming-Anbieter in einem aktuellen Blog-Beitrag.

Auch interessant:Alle Netflix-Neuheiten im Juni

Wie viele Konten sind betroffen?

Wie finde ich heraus, ob ich betroffen bin?

Netflix hat bereits Emails an entsprechende Nutzer herausgeschickt. Falls diese bis Anfang Juni nicht widersprechen, wird der Account gekündigt und der Nutzer zahlt ab dann auch nicht mehr.

Wie bekomme ich meinen Account wieder?

Netflix räumt Betroffenen innerhalb von zehn Monaten die Möglichkeit ein, den Account zu reaktivieren. Die Watchlist und alle anderen Daten sind dann wiederhergestellt. Darüber hinaus kann natürlich ohnehin ein neues, monatlich kündbares Konto eröffnet werden.

Themen