Bluetooth-Speaker

Sonys Partylautsprecher vs. Google Home Max

Sony XB501G EXTRA BASS
Der Sony XB501G EXTRA BASS ist ein echter Partylautsprecher, der nicht nur laut spielt, sondern auch mit Lichteffekten glänzt
Foto: TECHBOOK

Sony hat einen neuen Party-Lautsprecher: kompakt, mit eingebautem Akku, Google Assistant, Lichteffekten, Spritzwasserschutz, Multiroom-Funktionalität und vor allem viel Leistung. Wir wollten wissen, wie sich der smarte Winzling gegen das kleine Basswunder Google Home Max schlägt.

Zugegeben: Der Vergleich ist ein wenig gemein, denn während der Google Home Max stationär zu Hause betrieben wird, ist der Sony-Lautsprecher als portabler Alleskönner konzipiert. Er soll am Swimmingpool, am Strand und auf Grill-Parties genauso überzeugen, wie auf einer Home-Party. Außerdem kostet der größte Google-Speaker mit fast 400 Euro etwa 100 Euro mehr als der Sony XB501G. Dennoch spielen sie in einer ähnlichen Klasse, greifen beide auf den Google Assistant zu und versprechen extra fetten Bass. Wem das besser gelingt, klären wir im Vergleich.

Sony XB501G EXTRA BASS und Google Home Max

Der Sony XB501G (rechts) sieht im Vergleich zum Google Home Max ein wenig altbacken aus | Foto: TECHBOOK

Design

Bei diesem Thema sind wir ein wenig ratlos: Ist dieses klobige Lautsprecher-Design des Sony cool oder oldschool? Mittlerweile gibt es Bluetooth-Lautsprecher in allen erdenklichen Formen und Farben. Da wirkt so ein komplett schwarzer (oder dunkelblauer) Kasten, mit sichtbaren Lautsprechermembranen hinter einem Gitter ziemlich konventionell aus. Der Google Home Max markiert zwar auch nicht einen Ausbruch an kreativer Gestaltung, aber fügt sich einfach harmonischer ins Wohnambiente. Egal ob in Weiß oder Schwarz, der kleine Kasten mit Stoffbespannung sieht angenehm unauffällig aus.

Dafür hat der Sony andere Pluspunkte. Erstens: einen robusten Tragegriff. So übersteht er problemlos Außeneinsätze beim Camping, im Park oder im Garten. Zweitens: LED-Lichteffekte. Auf einer Party und in dunklen Umgebungen ist es ein nettes Gimmick. Doch auch hier wirkt das Licht-Design nicht up to date. Während JBL beispielsweise mit dem Pulse 3 für hübsche, programmierbare Lichtverläufe in Form einer Klangsäule sorgt, sind es bei dem Sony etwas einfach Streifen, die um das Gehäuse rumlaufen. Spaßig im Kinderzimmer, aber nicht stylish genug für eine coole Party.

Sony XB501G EXTRA BASS

Der Sony XB501G bietet die wichtigsten Bedienknöpfe auf der Oberseite. Bei Wasserspritzern braucht man sich keine Sorgen machen, denn der Speaker ist wasser- und staubabweisend nach dem Standard IP65.
Foto: TECHBOOK

Bedienung

Wie bei jedem Bluetooth-Speaker ist die Bedienung denkbar einfach. Nachdem man ihn mit dem Smartphone verbunden hat, lässt sich Musik problemlos von Spotify und Co. streamen. Auf der Oberseite wird die Lautstärke bedient, ein Live-Modus aktiviert, der mehr Räumlichkeit verspricht, sowie der Lichteffekt ein- und ausschalten.

Verschiedene Licht-Modi und Klangeinstellungen können zudem in der Music-Center-App von Sony einstellen. Soweit nichts Spektakuläres. Doch der Sony XB501G bietet noch mehr. Da er auch über WLAN verfügt, kann er in ein bestehendes Multiroom-Netzwerk erweitern. Dazu benötigt man die Google-Home-App sowie ein Google Konto. Ähnlich wie der Google Home Max, lässt sich auch der Sony-Speaker praktisch von jedem Raum aus steuern und durch weitere Lautsprecher erweitern – sofern WLAN vorhanden ist.

ANZEIGE

Sony SRS-XB501G

Der SRS-XB501G von Sony. Dieser tragbare, kabellose Lautsprecher erzeugt kräftige Bässe. Mit seinem strapazierfähigen Design und einer langen Akkulaufzeit sorgt er für unbeschwerte Partystimmung. Dieser Lautsprecher sorgt mit der Extra Bass-Technologie für kräftigen Sound.

Auch interessant: 5 Bluetooth-Lautsprecher im großen Vergleichstest

Und der Sony ist ebenfalls ein smarter Speaker der auf den Google Assistant zugreift. Ist er in das Google-Home-Netzwerk eingebunden, lassen sich Licht, Heizung und Klang in der ganzen Wohnung per Sprachbefehl steuern sowie natürlich alles aus dem Internet abfragen. In dieser Hinsicht herrscht also Gleichstand.

Ein großes Plus des Sony ist sein eingebauter Akku. Während der Google Home Max am liebsten an einem Platz in der Wohnung verweilt, lässt sich der Sony in einen Jutebeutel packen und überallhin mitnehmen. Der Akku soll bis zu 16 Stunden durchhalten – genug also für ausgedehnte Parties im Garten oder im Park.

Sony XB501G EXTRA BASS und Google Home Max

Nicht nur optisch, sondern auch klanglich unterscheiden sich der Sony XB501G und Google Home Max deutlich voneinander. Mehr Bass gibt es beim Google-Speaker, bessere Stimmen und mehr Ausgewogenheit gibt es beim Sony | Foto: TECHBOOK

Klang

Sony verspricht schon in der Modellbezeichnung XB501G Extra Bass eine ordentliche Portion Wumms. Also wollten wir es genau wissen und verglichen ihn mit dem Google Home Max. Das ist ein wenig gemein, da der Google Home Max auf wundersame Art und Weise dank intelligenter Raumanpassung sensationellen Tiefbass liefert, wie ein ausgewachsener Subwoofer. Insofern war es nicht verwunderlich, dass Sony mit seinem kleinen Basstreiber keine Schockwellen auslösen konnte.

Wir haben sowohl den Sony als auch den Google Speaker als Stereopaare verglichen. Und sie sogar alle zusammen zu einem Quartett per Google Home App zusammengeschlossen. Der Klangeindruck war eindeutig: die Google-Lautsprecher klingen spektakulärer, bieten unglaublich tiefen Bass aus den kleinen Gehäusen und auch die spritzigeren Hochtöne. Das klingt zunächst eindrucksvoll, aber nicht gerade natürlich. Ausgewogenheit ist hingegen die Stärke von Sony. Stimmen klingen hier authentischer und weniger spitz, hohe Töne sind nie nervig und auch der Bass ist ordentlich wahrnehmbar – aber eben kein echter Tiefbass.

Auch interessant: Die besten Bluetooth-Lautsprecher bis 100 Euro

Erstaunlich gut gefiel uns das Quartett aus zwei Google Home Max und zwei Sony XB501G, denn so ergänzten sich ihre Stärken hervorragend. Der Sony sorgte für bessere Stimmen und glänzte in den mittleren Tonlagen, während der Google das Bussfundament lieferte. Allerdings hatte dieses Quartett einen Gesamtwert von 1.500 Euro.

Fazit

Sony liefert mit dem XB501G einen spaßigen und sehr vielseitigen mobilen Lautsprecher, der sich über Bluetooth und WLAN steuern lässt, per Google Assistant Sprachbefehle ausführt und auch noch gut klingt. Das Design und die Lichteffekte gefallen sicherlich nicht jedem, aber der Sony-Speaker ist kein Designobjekt, sondern ein robuster Begleiter, der jede Party mitmacht – egal ob zu Hause, am Strand, im Park oder sonst wo. Und selbst im Kinderzimmer dürfte er längere Zeit überleben. Die Vielseitigkeit ist definitiv sein größter Trumpf und rechtfertigt einen Preis von etwa 290 Euro.

Sony XB501G


Ausgewogener Klang, spielt sehr laut, Bluetooth, WLAN, eingebauter Akku, vielseitig einsetzbar, robust
Design könnte gefälliger sein, Lichteffekte wirken old-school, echter Tiefbass fehlt