Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neue Firmware verfügbar

Update für AirPods (Pro) – welche Neuerungen bekommen Apples Kopfhörer?

AirPods bekommen Update auf neue Firmware-Version
Die AirPods benötigen ein iPhone oder iPad, um auf eine neue Firmware-Version zu updatenFoto: Getty Images

Die AirPods und AirPods Pro haben ein Firmware-Update erhalten. Doch wie gewohnt gibt es keine Informationen darüber, was das Update bringt. TECHBOOK zeigt, wie Sie herausfinden können, ob Ihre AirPods die aktuelle Version haben.

Stimmen Sie bitte bei unserem Voting ab:

Unklar, was das Update für die AirPods bringt

Das Update aktualisiert die AirPods auf die Firmware-Version 3E751. In den Reddit-Foren wird rege darüber diskutiert, welche Änderungen die neue Version mit sich bringt. Viele beschweren sich, dass das Handoff-Feature der AirPods nicht richtig funktioniert. Mit Handoff stellen die Kopfhörer automatisch die Audioquelle um, wenn man etwa von iPhone zu iPad wechselt. Das Feature hat erst mit iOS 14 ein Update bekommen, die iCloud-Daten nutzt, um genau herauszufinden, auf welchem Gerät man gerade Ton abspielt. Doch auch mit der neuen Firmware-Version stellen die Forum-Mitglieder keine Verbesserung fest. Oft funktioniert das Wechseln nicht und in einigen Fällen verbinden sich die AirPods mit einem Gerät, das gerade nicht genutzt wird.

Auch gibt es keinen Fix für diejenigen, bei denen die AirPods Pro beim Wechseln zwischen Geräten ihre Stiel-Gesten verstellen. Legt man etwa Siri als Schnellzugriff durch Quetschen der Stiele fest, setzen die AirPods Pro beim Wechsel auf ein anderes Gerät diese Einstellung auf den Transparenz-Modus zurück.

Auch TECHBOOK-Anfrage, welche Änderungen das Firmware-Update für die AirPods mit sich bringt, hat Apple bislang nicht geantwortet.

Auch interessant: Die 9 besten Alternativen zu AirPods und AirPods Pro

Finden Sie heraus, ob Ihre AirPods das Update bekommen haben

Updates für die AirPods-Firmware sind gut in iOS versteckt. Um herauszufinden, welche Firmware installiert ist, folgen Sie dem Pfad Einstellungen>Allgemein>Info>AirPods>Firmware-Version. Die dort hinterlegte Nummer zeigt, mit welcher Firmware die AirPods laufen.

Ein manuelles Update der AirPods ist gar nicht möglich. Normalerweise installiert sich neue Firmware einfach automatisch, sobald es zur Verfügung steht. Auf der Apple-Support-Seite gibt es deswegen auch keine Anleitung dafür. Allerdings gibt es mehrere Posts von Spezialisten in Apples Diskussionsforum, die einen Trick zeigen, mit dem man ein Firmware-Update forcieren kann.

  1. Hören Sie Musik oder andere Audioinhalte mit den AirPods für mindestens 30 Sekunden.
  2. Stecken Sie die AirPods zurück in das Ladecase und schließen die Abdeckung.
  3. Benutzen Sie das Lightning-Kabel, um das Ladecase an den Strom anzuschließen. Warten Sie 30 Minuten. Verbinden Sie dann erneut die AirPods mit dem iOS-Gerät oder iPad, mit dem sie gekoppelt sind.

TECHBOOK hat bei Apple angefragt, ob es eine offizielle Anleitung zum Updaten der AirPods gibt. Bislang haben wir keine Antwort erhalten.

AirPods benötigen ein iPhone oder iPad für Updates

Apple geht mit den AirPods einen sehr eigenen Weg. Viele Hersteller bieten für ihre Bluetooth-Kopfhörer Apps an, über die man Updates installieren kann, um Stabilität und Klang zu verbessern, oder sogar neue Funktionen hinzuzufügen.

Die AirPods hingegen sind tief in iOS integriert. Ohne ein iPhone oder iPad sind weder Funktionen wie 3D-Audio nutzbar, noch stehen Firmware-Updates zur Verfügung. Apple kündigt neue Funktionen und Updates für die AirPods immer nur als Teil von neuen iOS-Versionen an. Deshalb haben die AirPods auch keine eigene Update-Funktion. Neue Firmware wird nur im Hintergrund installiert, ohne dass man davon etwas mitbekommt.

Dennoch sind Funktionsupdates und Firmware-Updates für die AirPods voneinander getrennt. Neue Funktionen bekommen die AirPods mit einem iOS-Update. Mit iOS 14 haben die AirPods (Pro) beispielsweise 3D-Audio, verbessertes automatisches Wechseln zwischen Geräten und optimiertes Laden bekommen. Firmware-Updates hingegen dienen im Gegensatz praktisch nur dazu, Fehler zu beheben und die Stabilität der Verbindung zu verbessern.