Kostenloses Update

Das neue Angebot Sky Q startet heute in Deutschland

Fans vor einem Fernseher mit Fußball
Mit Sky Q erweitert der Bezahlsender seinen Funktionsumfang.

Am 2. Mai wird Sky seinen Dienst Sky Q auch in Deutschland starten. Nutzer bekommen eine neue Oberfläche, Netflix-Integration, 4K und die Möglichkeit, Serien auf dem TV zu beginnen und auf dem Smartphone weiterzuschauen. Was das kostet und wer das bekommt, verrät TECHBOOK.

Am 2. Mai bringt Sky seine neue Plattform Sky Q nun auch nach Deutschland, sie soll dem angestaubten Image des Bezahlsenders eine Frischzellenkur verpassen. Kann Sky damit in ernsthafte Konkurrenz zu Netflix und Amazon Prime treten? TECHBOOK beantwortet die wichtigsten Fragen zum neuen Dienst.

Welche Neuerungen bringt Sky Q?

Unter dem Namen Sky Q vereint der Bezahlsender eine ganze Reihe an neuen Funktionen, die nicht nur das Fernseherlebnis für Bestandskunden aufwerten, sondern auch neue Abonnenten locken sollen. In Frankreich, Italien und Großbritannien ist der Dienst bereits verfügbar.

Sky Q bietet im Vergleich zu bestehenden Angebot viele längst überfällige Funktionen auf einer neuen optischen Oberfläche. So haben Serienfans nun erstmals die Möglichkeit, per Autoplay automatisch zur nächsten Folge zu wechseln – klingt nach Standard, tatsächlich aber hatte Sky diese Funktion bisher noch nicht.

Darüber hinaus lassen sich angefangene Programme jederzeit auf anderen Geräten wie dem Smartphone oder dem Tablet weitersehen. Schaffen Kunden es einmal nicht, eine Sendung rechtzeitig einzuschalten, können sie diese dank der Restart-Funktion nun trotzdem von vorne sehen.

Zudem öffnet sich Sky nun auch für die Angebote anderer Anbieter. Neben dem eigenen Programm integriert der Pay-TV-Sender auch Mediatheken von ARD und ZDF sowie Streamingdienste wie Netflix.

Dank der Möglichkeit, Sky Q auf mehreren Geräten (drei Fernseher und zwei Mobilgeräte) gleichzeitig zu nutzen, entfällt auch die Notwendigkeit einer Zweitkarte. Dafür reicht in Zukunft ein zweiter Receiver oder die „Sky Q“-App aus.

Was brauche ich für Sky Q?

Sky möchte sein neues Angebot grundsätzlich allen Kunden zur Verfügung stellen. Um Sky Q zu nutzen, wird ein Sky+Pro-Receiver benötigt. Aktuell sollen laut Sky bereits eine Million Nutzer das Gerät Zuhause stehen haben. Diese erhalten das Update automatisch.

Wie viel kostet Sky Q?

Sky Q selbst ist ein kostenloser Service innerhalb des kostenpflichtigen Abosystems des Bezahlsenders. Das gilt sowohl für Bestands- als auch Neukunden. Letztere bekommen den Sky+Pro-Receiver und die neuen Funktionen bei Abschluss eines Sky-Abos (ab 16,99 Euro) automatisch dazu. Wer noch keinen Sky+Pro-Receiver hat, kann diesen für einmalig 99 Euro + 12,90 Euro Logistikpauschale für die komplette Zeit der Sky-Mitgliedschaft leihen. Neben Sky Q können Kunden mit diesem Receiver, je nach Abo, dann auch ausgewählte Programme wie die Fußball-Weltmeisterschaft in vierfacher Full-HD-Auflösung (4K) empfangen – ein entsprechender Fernseher vorausgesetzt.

Das kostet Sie die Fußball-WM in 4K Ultra HD

 

Wie schlägt sich Sky Q im Vergleich zu anderen Angeboten

Die neuen Funktionen von Sky Q waren im Angebot des Bezahlsenders lange überfällig. Zur nächsten Folge wechseln oder eine Serie auf dem Smartphone weiterschauen? Das bietet die Konkurrenz schon lange! Trotzdem: Viele Sky-Kunden dürfen sich auf eine bedienerfreundlichere Oberfläche und neue Funktionen freuen – und das ohne Extrakosten.

Themen