Weg mit ekligem Ohrenschmalz

Mit diesen Tricks reinigen Sie Ihre In-Ear-Kopfhörer richtig

In-Ear-Kopfhörer sind praktisch – werden aber auch schnell eklig. So reinigt man sie richtig.
Foto: Getty Images

Wer mit In-Ears Musik hört, kennt das Problem: Innerhalb kürzestes Zeit sammelt sich in den Stöpseln der Ohrenschmalz und die Ohrhörer werden richtig eklig. TECHBOOK erklärt, wie man seine In-Ears wieder sauber bekommt.

In-Ear-Kopfhörer sind schon praktisch: Sie sind klein, schirmen den Träger von den störenden Geräuschen der Außenwelt ab und halten bequem im Ohr, denn sie sitzen direkt im Gehörgang. Doch leider bedeutet das auch, dass sie mit der Zeit ziemlich eklig werden können: Ohrenschmalz und Schweiß setzen sich ab und machen die Geräte nicht nur unansehnlich, sondern können bei zu viel Verschmutzung auch den Klang der Ohrhörer beeinträchtigen. Damit das nicht passiert, erklärt TECHBOOK, wie Sie Ihre In-Ear-Kopfhörer richtig reinigen.

Saubere Sache: Der TECHBOOK-Newsletter. Jetzt anmelden!

Kein Wasser an die sensible Elektronik

Die meisten In-Ears bestehen aus zwei Teilen: Zum einen den Ohrhörern selbst und den Aufsätzen aus Gummi oder Silikon, die für einen guten Sitz im Ohr sorgen. An diesen Aufsätzen sammelt sich der meiste Schmalz. Da sich in ihnen aber auch keinerlei Technik befindet, kann man sie bedenkenlos mit Wasser reinigen. Mit etwas Spülmittel sollte man das Meiste bereits beseitigen können. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann ein Wattestäbchen oder Zahnstocher helfen.

bluetooth-speaker

Bei den Kopfhörern selbst sieht es wiederum anders aus: Auch wenn es sich speziell um Sportkopfhörer handelt, die gegen Schweiß und Regen abgedichtet sind, sollte man diese Ohrhörer dennoch nicht unter fließendes Wasser halten und auch keine Reinigungsmittel benutzen – bei allen Teilen also, die Elektronik beinhalten, sollte nur trocken gereinigt werden.

Klebeband für hartnäckige Verschmutzung einsetzen

Der meiste Dreck sammelt sich bei hier am Gitter der Ohrhörer. Hier kann es schon helfen, kräftig zu pusten und so den Schmutz zu beseitigen. Auch ein kalter Fön auf niedriger Stufe kann helfen.

Sollte das alles nichts  helfen, dann gibt es zumindest für die Aufsätze aus Silikon und Gummi noch eine Lösung: Die kann man nämlich günstig auch einfach nachkaufen.

Themen