Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Online-Shopping

Mit dem Austausch-Trick wüten Betrüger auf Ebay

Teure elektronische Geräte landen oft über die Auktionsplattform Ebay bei ihrem neuen Besitzer. Doch hat man den falschen Käufer erwischt, verlieren Sie das Gerät und den Kaufpreis. Ein neuer Austausch-Trick ist dabei besonders dreist.

Eine perfide Abzocke macht auf Ebay derzeit die Runde: Verkäufer, die Smartphones oder Tablets verkaufen, werden Opfer des sogenannten Austausch-Tricks – ohne, dass sie es bemerken. Diese Masche kommt oft bei teuren Gegenständen wie Schmuck oder Elektronik zum Einsatz.

Bis zum Versand und der Bezahlung läuft die Auktion reibungslos. Doch nach kurzer Zeit meldet sich der Käufer bei Ihnen: Die erworbene Ware sei defekt oder entspreche nicht der Beschreibung. Der Betrüger kündigt an, alles an Sie zurückzuschicken.

So funktioniert der Austausch-Trick

Sie müssen dem Betrüger das Geld für den Kaufpreis erstatten.

Seriennummern & Merkmale notieren

Damit Sie nicht Opfer des Betrugs werden, hier ein paar hilfreiche Tipps: Sorgen Sie dafür, dass das verkaufte Gerät anhand von Rechnungen, Fotos der Gerätenummer oder Ähnlichem eindeutig identifizierbar ist. Heben Sie Kopien wichtiger Dokumente auch nach dem Verkauf noch für eine Weile auf.

Was Sie auf Ebay Kleinanzeigen nicht verkaufen dürfen

Account gehackt? Das können Sie tun

Sind Sie Opfer dieser oder einer anderen Betrugsmasche geworden, können Sie zusätzlich den Kundenservice von Ebay kontaktieren. Dieser ist unter der Nummer 0800-723 57 05 kostenfrei und von 8 bis 22 Uhr erreichbar. Halten Sie dabei Ihren Nutzernamen, Ihre Adresse, Ihren richtigen Namen und eine gültige E-Mail-Adresse bereit. Weitere Tipps gegen Betrug auf Ebay haben wir für Sie in der Übersicht zusammengestellt und dazu mit einem Rechtsanwalt gesprochen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für