Besseres Internet

Mit diesen Tricks machen Sie Ihr WLAN schneller

Das WLAN der Zukunft wird super schnell. Bis zu 50 Gigabyte pro Sekunde könnten dann kein Traum mehr bleiben.
WLAN ist eine schnelle und einfach einzurichtende Übertragungstechnologie
Foto: Getty Images

Ihr Internet ist mal wieder zu langsam? Mit ein paar kleinen Tricks können Sie Ihren WLAN-Router schneller machen. TECHBOOK verrät, wie es geht.

Der Download dauert mal wieder ewig? Diese Probleme könnten bald der Vergangenheit angehören, wenn Sie folgende Tipps beachten und Ihrem WLAN-Router ein wenig auf die Sprünge helfen.

Wenn Sie erst einmal herausfinden wollen, wie schnell Ihr Internet tatsächlich ist, können Sie dies mit dem MLab-Tool auf unserer Seite testen: Mit einem Klick die Internet-Geschwindigkeit herausfinden. Weitere Möglichkeiten, die Geschwindigkeit zu überprüfen, finden Sie hier. Haben Sie anschließend das Gefühl, aus Ihrer Internetleitung lässt sich mehr herausholen, helfen Ihnen diese Tipps: Das müssen Sie tun, wenn Ihr Internet zu langsam ist.

Die ideale Position

Wo Ihr Router steht, hat entscheidenden Einfluss darauf, wie schnell Ihr Internet ist. Generell gilt: Der Router sollte in einer erhöhten Position stehen und Hindernisse so weit es geht vermieden werden. Um herauszufinden, wo Sie den Router am besten platzieren, können Sie den HeatMapper von Ekahau verwenden. Das Tool verrät Ihnen, wo in Ihrer Wohnung der Router am besten stehen sollte, damit der Empfang überall gleich gut ist.

ANZEIGE

Für bessere Reichweite: AVM FRITZ!WLAN Repeater


✔️ Kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern
✔️ Einfache Einrichtung per Knopfdruck
✔️ Erhöht schnell und einfach die Reichweite des WLAN-Netzes

Der perfekte Router

Auch am Router selbst kann es liegen, dass Ihr WLAN nicht so schnell wie erhofft ist. Da seit einiger Zeit die sogenannte Router-Freiheit herrscht, können Kunden selbst wählen, ob sie den angebotenen Router des Internetanbieters wählen oder sich selbst einen zulegen. Die Freiheit kann aber zumindest in Bezug auf das WLAN-Tempo schnell die Grenzen in den eigenen vier Wänden aufzeigen. Haben Sie sich nämlich für das falsche Gerät entschieden, können Sie auch nicht optimal surfen.

Richtigen Modus einstellen

Bei einigen Internet-Routern – etwa bei neueren Fritzbox-Modellen – ist der Stromsparmodus ab Werk aktiviert. Der Nachteil: Dadurch wird auch die Geschwindigkeit des Internets gedrosselt. Überprüfen Sie also, ob Ihr Router einen solchen Modus aktiviert hat.

ANZEIGE

Idel für unterwegs: TP-Link Mini WLAN Adapter


✔️ Ultimative WLAN-Geschwindigkeit
✔️ Unterstützt Windows & Mac OS
✔️ Deutlich effizientere und stabilere Verbindung

Treiber aktuell halten

Damit das WLAN perfekt auf Ihrem Computer funktioniert, ist es wichtig, dass die Treiber immer auf dem neuesten Stand sind. Über den Geräte-Manager können Sie bei Microsoft Treiber-Updates durchführen. Existieren neuere Versionen Ihres Treibers, sollten Sie diese Aktualisierungen vornehmen. Anschließend könnte Ihr WLAN wieder auf Hochtouren funktionieren.

Auch interessant: So steigern Sie Ihre WLAN-Reichweite

Comeback für das Kabel?

Kabelloses WLAN ist unglaublich praktisch. Fakt ist aber auch: Wenn es um die Geschwindigkeit geht, kann das Kabel eine WLAN-Verbindung um Längen schlagen. Bei bis zu 100 Metern hält das Kabel konstant die versprochene Schnelligkeit. Die WLAN-Verbindung streikt hingegen manchmal schon nach einigen Metern. Wenn Sie also konstant mit ordentlich Tempo surfen wollen, führt manchmal kein Weg am Kabel vorbei.