TECHBOOK erklärt’s

So löschen Sie Ihre Cookies im Browser

Mann mit Keks und Kaffee vor dem Laptop
Nein, mit Cookies sind keine Kekse gemeint, sondern kleine Dateien, die besonders für die Werbeindustrie interessant sind.
Foto: Getty Images

Cookies werden von Webseiten benötigt, um Nutzern das beste Seitenerlebnis zu gewährleisten. Die kleinen Helferlein können jedoch von Drittanbietern wie Werbeagenturen dazu genutzt werden, um die Internetaktivität des Nutzers zu verfolgen. TECHBOOK zeigt Ihnen, wie Sie sich davor schützen können.

Viele Webseiten setzen zur Nutzung voraus, dass Sie die Speicherung von Cookies zuzulassen. Cookies sind kleine Dateien, in denen Informationen über die Interaktionen innerhalb einer bestimmten Seite gespeichert werden. Dazu zählen etwa der Nutzername, angesehene Produkte und der Warenkorb. Webseiten können sich so aber auch merken, ob Sie schon einmal auf ihr drauf waren. Ein bekanntes Beispiel sind Airline-Anbieter, die Ihnen unter Umständen einen anderen Preis anzeigen, als der, der Ihnen ohne vorherigen Zugriff präsentiert werden würde.

Den löschen Sie garantiert nicht: Der TECHBOOK-Newsletter. Jetzt anmelden.

95% aller Webseiten benutzen Cookies und tun dies in den meisten Fällen, um die Nutzererfahrung dadurch zu verbessern. So müssen Sie etwa den Nutzernamen nicht immer wieder eingeben und es werden Artikel gespeichert, die im Warenkorb abgelegt wurden, während Sie weiter das Angebot durchsuchen.

Die Cookie-Dateien werden auf dem Computer selbst gespeichert und nehmen nur wenig Platz ein. So werden Daten darüber gesammelt, auf welche Seiten Sie waren und was Sie dort gemacht haben. Diese Daten können dann zu Werbezwecken verwendet werden. Außerdem können Cookies von Werbeunternehmen in Anzeigen eingebaut werden und somit den Nutzer über mehrere Seiten verfolgen – ein Albtraum für jeden Datenschützer. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie Sie volle Kontrolle über Cookies in Ihrem Lieblingsbrowser bekommen.

So aktiviert man den Nachtmodus in Windows 10

So löschen Sie Cookies in Google Chrome

  1. Öffnen Sie das Browser-Menü und wählen Sie Einstellungen
  2. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Erweitert
  3. Scrollen Sie zu dem Eintrag Privatsphäre und Sicherheit und wählen Sie Inhaltseinstellungen
  4. Öffnen Sie die Option Cookies

Sie können nun einstellen, dass lokale Cookies sofort gelöscht werden, wenn Sie den Browser schließen. Beachten Sie dabei, dass dann Anmeldedaten wie der Nutzername von Webseiten nicht mehr gespeichert wird und bei jeder Anmeldung erneut eingegeben werden muss. Um sich vor Cookies zu schützen, die Ihre Internetaktivität verfolgen, können Sie Cookies von Drittanbietern blockieren. Außerdem haben Sie die Wahl, alle gespeicherten Cookies anzusehen und gezielt zu löschen.

Google Chrome auf Android und iOS

  1. Öffnen Sie das Browser-Menü und wählen Sie Einstellungen
  2. Klicken Sie auf Privatsphäre
  3. Suchen Sie den Eintrag Browserdaten löschen und öffnen Sie diesen
  4. Wählen Sie Cookies und Websitedaten und bestätigen Sie mit einem Klick auf Daten löschen. Optional können Sie auch den Browserverlauf und speicherhungrige Bilder und Dateien aus dem Zwischenspeicher entfernen

So löschen Sie Cookies in Mozilla Firefox

  1. Öffnen Sie das Browser-Menü und wählen Sie Optionen
  2. Wählen Sie aus der Liste am linken Rand den Eintrag Privatsphäre und Sicherheit
  3. Im Bereich Verlauf müssen Sie das Aufklappmenü öffnen und die Option benutzerdefinierte Einstellungen für den Verlauf verwenden

Die Cookie-Einstellungen sind etwas umfangreicher als bei Chrome. Sie können etwa einstellen, dass Cookies von Drittanbietern nur dann akzeptiert werden, wenn Sie deren Seite besucht haben. Außerdem können Sie Cookies von Webseiten blockieren, indem Sie einfach die Seitenadresse eingeben. Auch ist es möglich auszuwählen, ob Cookies beim Schließen von Firefox oder erst nach Ablauf ihres Validitätszeitraums gelöscht werden sollen. Sie können das Ablaufdatum unter Cookies anzeigen einsehen und einzelne Einträge entfernen oder direkt alle Einträge mit einem Klick auf jetzt löschen entfernen.

So löschen Sie Cookies in Apple Safari

  1. Öffnen Sie das Safari-Menü in der Task-Leiste und klicken Sie auf Einstellungen
  2. Wählen Sie den Reiter Privatsphäre
  3. Alternativ können Sie direkt im Safari-Menü die Option Verlauf löschen anklicken

Da Safari bereits automatisch nur Cookies von Seiten speichert, die Sie besucht haben, sind die Cookie-Einstellungen relativ eingeschränkt. Sie können jedoch auswählen, wann Cookies blockiert werden sollen, denn standardmäßig werden nur Drittanbieter und Werbetreibende blockiert. Zudem haben Sie die Möglichkeit, einzelne oder alle Cookies unter der Option Details anzusehen und zu löschen.

So löschen Sie Cookies in Microsoft Edge

  1. Öffnen Sie das Browser-Menü und klicken Sie auf Einstellungen
  2. Suchen Sie die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen anzeigen und klicken Sie darauf
  3. Alternativ können Sie direkt im Browser-Menü die Option Browserverlauf löschen auswählen

Die Cookie-Einstellungen von Edge sind äußerst limitiert. Standardmäßig werden alle Cookies zugelassen, Sie können in dem Aufklappmenü jedoch auswählen, ob Sie Cookies von Drittanbietern oder gleich alle Cookies blockieren möchten.

So löschen Sie Cookies in Opera

  1. Öffnen Sie das Browser-Menü mit einem Klick auf das Opera-Logo und navigieren Sie zu den Einstellungen
  2. Wählen Sie aus der Liste am linken Rand den Eintrag Privatsphäre und Sicherheit
  3. Scrollen Sie nach unten, bis zu dem Bereich Cookies kommen

Sie haben nun die Wahl, Cookies beim Schließen des Browsers zu löschen oder Webseiten schon im Voraus davon abzuhalten, Cookies überhaupt erst anzulegen. Sie können Drittanbieter-Cookies mit einem Häkchen in der Box blockieren. Mit einem Klick auf Ausnahmen verwalten können Sie Adressen von Webseiten eingeben, die von Ihren generellen Einstellungen ausgenommen sind. Außerdem können alle gespeicherten Cookies unter Alle Cookies und Websitedaten eingesehen und einzeln oder insgesamt entfernt werden.

Themen