GPS

Wie man seinen Smartphone-Standort ändert

Mann hält Handy in der Hand mit GPS Ortung
Sie wären gerne an einem anderen Ort, zumindest soll ihr Smartphone das denken? Den GPS-Standort auf dem Handy kann jeder ändern.
Foto: Getty Images

Viele Apps lesen den Standort Ihres Smartphones aus. Mit einem Trick können Sie aber selbst entscheiden, wo Ihr GPS-Standort sich befinden soll. TECHBOOK erklärt, wie es funktioniert.

Manchmal wünschen wir uns einfach an einen fernen Ort. Zumindest mit dem Smartphone kann das Realität werden. Bei vielen Apps kann unser GPS-Standort auf dem Handy von entscheidender Bedeutung sein. Bei WhatsApp können wir unseren Standort an Freunde verschicken oder bei der Dating-App Tinder werden uns nur Singles in unserer Umgebung angezeigt.

In einigen Fällen wollen wir aber nicht unseren eigentlichen Standort anzeigen, sondern lieber einen anderen. Bei Instagram, Facebook oder Snapchat können wir so angeben, dass wir an einem Ort waren, bei Jodel können die Chats anderer Städte sichtbar werden, Tinder zeigt uns vielleicht noch mehr oder gar bessere Singles an und bei „Pokémon Go“ können wir alle Monster direkt von der Couch aus fangen. Da bei vielen Apps die GPS-Ortung im Hintergrund läuft, können Nutzer durch eine verfälschte Standort-Angabe auch ihre Privatsphäre wirklich absichern.

Top-Artikel zum Thema
apps-schliessen

Viele gute Gründe also, um bei dem eigenen GPS-Standort zu schummeln. Es funktioniert sowohl für Android als auch für iOS. Möglich machen das Apps, mit deren Hilfe der Nutzer die GPS-Ortung einfach austricksen kann.

Für Android

Um eine solche App zu nutzen, müssen Sie zuerst eine Einstellung auf Ihrem Handy verändern. In den Einstellungen auf Ihrem Android-Smartphone gehen Sie auf die Option „Über das Telefon“ und dort auf den Menüpunkt „Build Nummer“ mehrfach tippen. Gehen Sie nun zurück in die Einstellungen und es erscheint „Entwickleroptionen“, in denen Sie einen Haken bei „Pseudo-Standorte“ setzen. Seien Sie bei diesem Schritt vorsichtig, dass sie keine grundlegenden Veränderungen an Ihrem Handy vornehmen.

Die App „Fake GPS Location Spoofer Free“ verhilft Android-Nutzern zu einem anderen mobilen Standort. Aktivieren Sie hierfür die GPS-Funktion auf Ihrem Handy und öffnen Sie die App. Anschließend können Sie auswählen, an welchem Punkt Sie gerne Ihren Standort setzen würden. Mit einem doppelten Tipp auf den Punkt wird dieser entsprechend als Standort verwendet. Wählen Sie anschließend unten rechts das Start-Symbol und schon gilt der Standort für alle weiteren Apps.

Ihren Standort können Sie auch mit der App „Fake GPS Location – Floater“ ändern. Für die Anwendung wählt der Nutzer in den „Entwickleroptionen“ den Menüpunkt „Pseudo-Standorte“ und schließlich die App „Floater“ aus. Auf einer Karte kann der User nun seinen gewünschten Standort bestimmen. Die finale Position markiert der Nutzer mit dem Tippen auf „Start“.

Bild der App Floater

Mit der App „Floater“ können Android-Nutzer ebenfalls ihren Standort verändern.
Foto: Floater

Für iOS

Für iPhone-Nutzer ist es deutlich schwieriger, den Standort zu verfälschen, um Apps wie „Location Faker“ nutzen zu können. Dabei ist es notwendig, einen Jailbreak, also das Entfernen von Nutzungsbeschränkungen, durchzuführen, um die App bei Cydia zu erhalten. Cydia ist ein alternativer Store für iOS-Geräte. Dort gibt es Apps, die nicht im App Store erhältlich sind. Mit dem Tool „Yalu102-Jailbreak“ können Nutzer einen Jailbreak ausführen.

Generell versucht Apple diese Sicherheitslücke immer wieder zu schließen, sodass es immer schwieriger werden wird, einen Jailbreak bei einem iPhone durchzuführen. Aber Vorsicht! Vor einem Jailbreak sollten Sie Ihre Daten sichern. Da Apps etwa aus dem Cydia-Store nicht durch die Apple-Sicherheitskontrolle gegangen sind, können diese Schadsoftware enthalten. Technik-Anfänger sollten generell lieber die Finger von einem Jailbreak lassen! Wer sich davon nicht abschrecken lässt, findet hier eine Anleitung.