Version 2.18.101

WhatsApp führt Autoplay-Funktion für Sprachnachrichten ein

WhatsApp Sprachnachrichten
Die neue Funktion kommt bei aufeinanderfolgenden Sprachnachrichten zum Einsatz
Foto: TECHBOOK

Heimlich, still und leise integriert WhatsApp eine neue Funktion in den Messenger, die das Herz von Sprachnachrichten-Fans höher schlagen lässt. TECHBOOK zeigt, wie sie funktioniert.

Bereits vor einigen Monaten führte der beliebte Messenger die Lock-Funktion für Sprachnachrichten ein, die die Aufnahme von Sprachnachrichten stark erleichtert. Ungewollte Abbrüche gehörten damit der Vergangenheit an. Jetzt verbessert WhatsApp auch das Abspielen der Voicenotes mit dem Update auf Version 2.18.101 für iOS-Nutzer.

WhatsApp löscht bald Ihre Fotos und Videos aus der Cloud

Sprachnachrichten werden automatisch abgespielt

Das Update auf die neueste WhatsApp-Version machte vor einer Woche vor allem mit der Integration von Stickern Schlagzeilen. Im Zuge dieser Änderung ging die neue Funktion zu Sprachnachrichten weitgehend unter. Wer gerne mit Freunden Sprachnachrichten austauscht, ist möglicherweise schon auf die Neuerung aufmerksam geworden. Wenn Sie mehrere Sprachnachrichten in Folge erhalten, werden diese nun nacheinander abgespielt. Die App muss dafür nicht im aktiven Fenster geöffnet sein und es funktioniert auch, wenn der Bildschirm nach dem Abspielen der ersten Nachricht gesperrt wird. Der automatische Wechsel zu einer neuen Nachricht wird dem Nutzer durch einen kurzen Piepton signalisiert. In der Praxis erweist sich die Funktion gerade unterwegs als sehr nützlich.

Wie Sie Sprachnachrichten außerdem bequemer abhören

Falls Sie gerade keine Kopfhörer zur Hand, können Sie trotzdem Sprachnachrichten abhören, ohne sie über den Lautsprecher ertönen zu lassen. Wie das geht, erklärt TECHBOOK im Video:

Weitere Neuerungen des Updates

Wie bereits erwähnt, hat WhatsApp jetzt auch die Stickerfunktion vom Mutterunternehmen Facebook übernommen. Damit können Nutzer kleine Bildchen, ähnlich den Emojis, verschicken. Ob sich die Sticker auch bei WhatsApp durchsetzen werden bleibt abzuwarten. Derzeit wird das neue Feature zumindest in den Chats der TECHBOOK-Redakteure und deren Bekannter noch nicht verwendet.