Schutz vor Dieben

Deshalb sollten Sie Ihren Autoschlüssel in Alufolie wickeln

EIn Autoschlüssel in Alufolie
Aluminiumfolie schirmt Funkwellen ab. So können Schlüssel und Auto nicht miteinander kommunizieren.
Foto: TECHBOOK

Moderne Autos sind mit der sogenannten „Keyless Go“-Funktion ausgestattet. Zum Öffnen und des Fahrzeugs muss der Besitzer die Fernbedienung lediglich am Körper tragen. Leider nutzen auch Diebe diese Funksignale. TECHBOOK verrät Ihnen, wie Sie sich schützen.

Das sogenannte Komfortöffnen stellt ein großes Sicherheitsrisiko dar. Diebe fangen die Funkverbindungen ab und können so Fahrzeuge problemlos öffnen, selbst wenn der Schlüssel 50 Meter entfernt ist. Aktuell sind etwa Hightech-Diebe im Raum Sachsen-Anhalt unterwegs. So berichtet BILD über zahlreiche Autos mit Keyless Go, die aus den Einfahrten der Besitzer verschwanden.

Diebe arbeiten mit Funkreichweiten-Verlängerer

Für etwa 90 Euro haben die Experten von AUTO BILD die Hackertechnik nachgebaut. Ein sogenannter Funkreichweitenverlängerer sorgt dafür, dass die Signale des Schlüssel auch am Auto empfangen werden – obwohl zwischen beiden eine große Distanz liegt. Der Chip in der Fernbedienung gibt so die Freigabe zum Öffnen.

 

Selbst wenn der Schlüssel im Haus liegt, ist er nicht ausreichend geschützt. Mit entsprechender Technik könnten Kriminelle, wie im Video gezeigt, das Signal verlängern.

Hier lagert Ihr Autoschlüssel sicher

  • Im Kühlschrank ist nicht nur klimatisch gut isoliert. Auch Funkwellen von Außen gelangen nur sehr schwer ins Innere.
  • Aluminiumfolie hilft ebenfalls gegen Funkwellen. Wer seinen Schlüssel einwickelt, schottet ihn von der Außenwelt ab.
  • Eine Blechdose hat die gleiche Wirkung, genauso wie
  • die Mikrowelle